Coronavirus-Karlsruhe

Corona Dossierkopf
Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Karlsruhe 12 Weniger Zuschauer im Stadion: KSC-Finanzchef Michael Becker empfindet Corona-Neuregelung als "Schlag ins Gesicht"
Nach der Ministerpräsidentenkonferenz hat sich KSC-Geschäftsführer Michael Becker im Namen des KSC zu den geplanten Einschränkungen für die nächsten Wochen im Profifußball geäußert. Die geplanten Regelungen seien "ein Schlag ins Gesicht", wie Becker sagt. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Nach dem Omikron-Ausbruch konnten am gestrigen Dienstag bereits die ersten Spieler wieder zum Training kommen.
Michael Becker (Geschäftsführer).
Karlsruhe 21 OP-Masken nicht mehr zulässig: In Karlsruher Bussen und Bahnen gilt bald die FFP2 Maskenpflicht
Angesichts der stark ansteigenden Inzidenzen durch die Omikron-Variante soll es auch im öffentlichen Nahverkehr in Baden-Württemberg zukünftig erneut eine FFP2-Maskenpflicht geben. Das gab der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung bekannt. Die Regelung solle in der neuen Corona-Landesverordnung verankert werden, die voraussichtlich ab Ende dieser Woche in Kraft treten wird. Wie die Deutsche Presse-Agentur (DPA) mitteilte, sei die FFP2-Maskenpflicht auch seitens des Landes-Sozialministerium bereits bestätigt worden.
Die bundesweite Inzidenz klettert auf den höchsten Wert seit Pandemie-Beginn.(Symbolbild)
Karlsruhe 33 Boostern gegen Omikron: Stadt Karlsruhe bietet noch immer viele freie Impftermine
Die Zahl der durch die Omikron-Variante infizierten Personen steigt explosionsartig - selbst bei Geimpften und Genesenen ist sie deutlich einfacher zu übertragen als ihre viralen Vorgänger. Gerade deshalb sei eine Boosterimpfung besonders wichtig, da sich das Virus sonst noch unkontrollierbarer übertragen würde. Aus diesem Grund beschließe die Stadtverwaltung erneut, auf etwaige Impfmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Verschiedenste Impfangebote für alle zugelassenen Altersgruppen seien in ganz Karlsruhe verfügbar.
Die Mitarbeiterin eines Impfzentrums impft eine Frau gegen Corona.
Karlsruhe 2.000 Teilnehmer: Montag-Demos in Karlsruhe und Umgebung verlaufen weitgehend friedlich
Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe fanden am Montag mehrere angemeldete sowie nicht angemeldete Versammlungen beziehungsweise Zusammenkünfte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Maßnahmen statt. Diesbezüglich wurden auch per Allgemeinverfügung entsprechende Verbote der Stadt Karlsruhe erlassen. Das gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Insgesamt sollen auf die einzelnen Städte und Gemeinden verteilt bis zu 2.085 Personen an den Demonstrationen teilgenommen haben, welche zumeist "ruhig und störungsfrei" verliefen.
Corona-Demonstrationen in Karlsruhe am 24.01.2022
Karlsruhe 4 "Gaming ist eine soziale Aktivität": Wie die Karlsruher Spielefirma Gameforge trotz Corona Menschen zusammenbringt
Die Videospielbranche in Deutschland läuft bei vielen Menschen immer noch unter dem Radar - und das, obwohl sie unter den Corona-Bedingungen der vergangenen zwei Jahre enorm florierte. Auch der Karlsruher Spielehersteller Gameforge "profitiert" von der Pandemie - doch dabei geht es ihm mit seinen Spielen eigentlich um etwas ganz anderes.
Die Karlsruher Spielefirma Gameforge erklärt ihre Profite und Probleme während der Corona-Krise.
Stuttgart 9 Neue PCR-Test-Regelung und "Kurs halten": Die Beschlüsse des Corona-Gipfels zum Nachlesen
Omikron verbreitet sich rasant, hat aber mildere Verläufe als Delta. Die Ministerpräsidenten und Kanzler Scholz haben am Montag, ab 15 Uhr (eine Stunde Verspätung), über die Corona-Strategie beraten. Fest steht: Einen Kurswechsel soll es erstmal nicht geben. Allerdings gibt es Änderungen bezüglich der Teststrategie. ka-news.de hat den Corona-Gipfel auch dieses Mal im Live-Ticker begleitet.
Weil die Kapazitäten nicht reichen, soll es bei den PCR-Testungen nun eine Priorisierung für bestimmte Personengruppen geben.
Karlsruhe 48 Mitdenken statt Querdenken: Nächste Menschenkette am Montag in Karlsruhe
Nach dem bereits in der vergangenen Woche mit einer Menschenkette auf dem Karlsruher Marktplatz gegen die Anti-Corona-Proteste demonstriert wurde, wird die Aktion am kommenden Montag wiederholt.
Menschenkette "gegen Verschwörungstheorien und Rechte Hetze"
Berlin 2 Inzidenz in Deutschland überschreitet erstmals Schwelle von 800
Die Inzidenz steigt in Deutschland weiter und hat nun erstmals einen Wert von über 800 erreicht. Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können.
Ein Intensivpfleger ist auf einer Covid-19 Intensivstation.
Berlin Corona-Beratungen: Diese Fragen müssen geklärt werden
Die Corona-Zahlen steigen weiter. Mit einer Verschärfung von Maßnahmen ist bei den anstehenden Bund-Länder-Beratungen aber zunächst nicht zu rechnen. Doch es gibt Klärungsbedarf bei wichtigen praktischen Fragen.
Angesichts der sich rasant ausbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus hat der Laborverband ALM einen Höchstwert an PCR-Testungen pro ...
Karlsruhe 10 Auf Kuschelkurs mit Corona: Verharmlost ein Karlsruher Spielzeug-Shop mit "Plüsch-Viren" die Pandemie?
Teddybären und Stofftiere - jedes Kind hat in jungen Jahren einen kuschligen Begleiter. Ebenfalls kuschlig, aber weniger "tierisch", kommen da die Plüschfiguren von Tobias Dietrich daher: Er verwandelt Viren, Bakterien und Krankheiten figurativ in Spielzeugwaren und Fanartikel - darunter auch das Corona-Virus. Da stellt sich doch die Frage: Spielerische Wissensvermittlung oder eher makabrer Scherz?
Das Corona-Virus zum Kuscheln?
Karlsruhe 9 "Appelle helfen nicht mehr": Karlsruher Klinik-Chef Michael Geißler erneuert seine Forderung nach allgemeiner Impfpflicht
Um die Pandemie nachhaltig in den Griff zu bekommen, ist die Impfpflicht die beste Lösung. Dieser Ansicht ist Michael Geißler, medizinischer Geschäftsführer des Städtischen Klinikums in Karlsruhe. Der Klinik-Chef macht sich auf der wöchentlichen Pressekonferenz des Klinikums erneut für eine allgemeine Impfpflicht stark und erklärt, warum die Impfregeln für den Impfstoff von Johnson&Johnson geändert wurden.
Michael Geißler ist medizinischer Geschäftsführer am Städtischen Klinikum in Karlsruhe.
Wiesbaden Corona-Schuljahr 2020/2021: Weniger Wiederholer im Südwesten
Während der Corona-Pandemie haben auch in Baden-Württemberg weniger Kinder eine Klassenstufe wiederholt. Laut Statistischem Bundesamt vom Freitag lag das unter anderem an veränderten Versetzungsregelungen. Die Quote der Wiederholer sank bundesweit von 2,3 Prozent im Schuljahr 2019/20 auf zuletzt 1,4 Prozent. Im Südwesten ging die Quote von 1,6 im Schuljahr 2019/20 auf 1,0 Prozent im Schuljahr 2020/2021 zurück. Die Quote ging in allen Bundesländern zurück.
Eine Maske liegt während des Unterrichts auf einem Federmäppchen.
Stuttgart 2 Kontaktdatenerfassung in Baden-Württemberg: Gastgewerbe will Luca-App loswerden
Das Einchecken per App oder das Ausfüllen von Kontaktformularen gehörte in Corona-Zeiten lange zum Alltag. Während es damit nicht nur in Bayern schon wieder vorbei ist, müssen baden-württembergische Gastronomen weiter sammeln. Sie wehren sich.
Viele Gastronomiebetriebe nutzen die Luca-App zur Corona-Nachverfolgung.
Stuttgart Coronabedingt: Baden-Württemberg will Regelstudienzeit an Hochschulen verlängern
Studierende in Baden-Württemberg können sich wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mehr Zeit lassen. Dafür will das Wissenschaftsministerium die Regelstudienzeit an den Hochschulen zum vierten Mal in Folge um ein Semester verlängern, wie Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) am Freitag mitteilte. Eine entsprechende Verordnung sei schon in Arbeit.
Studierende nehmen im Hörsaal an einer Vorlesung teil.
Karlsruhe 30 Nach Corona-Ausbruch beim KSC: Spiel gegen Sandhausen wird verlegt
Aufgrund des Corona-Ausbruchs beim Karlsruher SC wurde die für Sonntag angesetzte Partie gegen den SV Sandhausen auf den 8. Februar verlegt.
Der KSC darf sich auf die Rückkehr seiner Fans in den neuen Wildpark freuen.
Karlsruhe 7 Die Ruhe vor dem Omikron-Sturm? Am Städtischen Klinikum in Karlsruhe könnten die Corona-Intensivzahlen bald wieder steigen
Deutschlandweit schnellen die Corona-Infektionen in die Höhe. Zuletzt wurden drei Tage hintereinander mehr als 100.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Gleichzeitig entspannt sich die Lage auf den Intensivstationen. Dass es mit der Entspannung auf den Intensivstationen aber bald vorbei sein könnte, erklärt Michael Geißler, medizinischer Geschäftsführer am Städtischen Klinikum in Karlsruhe. Schon Anfang Februar könnte die Zahl der Intensivpatienten das Niveau der Weihnachtszeit überschritten haben.
Michael Geißler ist medizinischer Geschäftsführer am Städtischen Klinikum in Karlsruhe.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen