asyl-karlsruhe

Asyl in Karlsruhe
Schulprojekte, Jobangebote, Integration, Unterkunft - Informationen rund um die Asylsituation in Karlsruhe gibt es immer aktuell auf ka-news.de
Karlsruhe 11 Tag gegen Gewalt: Frauen in Karlsruhe besser schützen!
Am Mittwoch ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen - jährlich wird am 25. November ein Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Frauen und Mädchen veranstaltet. In der Region wehen beispielsweise Fahnen mit der Aufschrift "Frei leben ohne Gewalt - Nein zu Gewalt an Frauen". Die Frauen Union ruft anlässlich des Tages zum besseren Schutz von Frauen in Karlsruhe auf.
(Symbolbild)
Karlsruhe 143 Flüchtlinge in Karlsruhe: CDU-Landtagsabgeordnete fordert Transparenz und Entlastung
In einer Pressemitteilung fordert die CDU-Landtagsabgeordnete Bettina Meier-Augenstein mehr Transparenz in Sachen Flüchtlingsunterkünfte vom Regierungspräsidiums Karlsruhe und von der Stadt. Zudem verlangt sie, dass andere Regierungsbezirke in Baden-Württemberg Karlsruhe entlasten.
(Symbolbild)
Karlsruhe 13 Karlsruhe engagiert sich: Was kann die Kultur für Flüchtlinge tun?
Karlsruhes Hilfsbereitschaft Flüchtlingen gegenüber ist groß, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe. Nun wollen sich auch Kulturpolitik und -institutionen engagieren. Das nächste Kulturfrühstück am Freitag, 20. November, um 10 Uhr im Besitos am Marktplatz befasst sich deshalb unter dem Titel "Kultur schafft Willkommensräume" mit der Frage, was für Flüchtlinge getan werden könnte.
(Symbolbild)
Karlsruhe 96 "Billige Rhetorik" in Asyl-Krise: Karlsruher Grüne kritisieren Ingo Wellenreuther
Familiennachzug auch für Syrer begrenzen, das Dublin-Abkommen konsequent durchsetzen und Bewerber aus sicheren Drittstaaten zurückweisen- das hatte der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung gefordert. Die Karlsruher Grünen üben in einer Pressemitteilung nun harsche Kritik an Wellenreuther- und werfen ihm "billige Rhetorik" und Stimmungsmache vor.
Die Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge wird weiter steigen.
Karlsruhe 2 Flüchtlingsunterbringung: RP Karlsruhe vergrößert Verwaltung
Das Regierungspräsidium (RP) erweitert seine Büroräume für die Verwaltung der Flüchtlingsunterbringung. In das Ende November freiwerdende Gebäude in der Felsstraße 3 in Karlsruhe, das bis 18. November noch von der Oberfinanzdirektion genutzt wird, werden nach den notwendigen Umbaumaßnahmen RP-Mitarbeiter einziehen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 1 Südwest-Städtetag in Karlsruhe warnt vor Flüchtlings-"Ghettos"
Flüchtlingswohnungen dürfen aus Sicht des Städtetags Baden-Wurttemberg nicht als abgeschottete Quartiere geplant werden. "Wir wollen keine reinen Flüchtlingsbauten, wir wollen keine 'Ghettos'", betonte Verbands-Geschäftsführerin Gudrun Heute-Bluhm der Deutschen Presse-Agentur.
Verbands-Geschäftsführerin Gudrun Heute-Bluhm. Foto: Rolf Haid/Archiv
Karlsruhe 34 Wellenreuther zu Asyl-Krise: "Bewerber aus sicheren Drittstaaten zurückweisen"
Weitere Maßnahmen in Sachen Flüchtlingspolitik fordert der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung. Er hält zur Begrenzung des Flüchtlingszustroms die Aussetzung des Familiennachzugs auch für Syrer, die konsequente Anwendung des Dublin-Verfahrens sowie die Sicherung der EU- und der deutschen Außengrenzen für dringend notwendig.
Ingo Wellenreuther, CDU
Karlsruhe Karlsruher Reggae-Musiker warnt Afrikaner vor Flucht
Urbain Pagna Ngatcha, Künstlername Dr. Billy Mussango, ist Reggae-Musiker. Der Regimekritiker flüchtete vor fast zehn Jahren aus seinem Heimatland Kamerun. Seit 2010 lebt er in Karlsruhe und ist mittlerweile deutscher Staatsbürger. Aktuell berät er Flüchtlingen aus afrikanischen Ländern in der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe (LEA). Mit seiner Musik will er aufklären, damit junge Menschen nicht die lebensgefährliche Flucht von Afrika nach Europa antreten. Im Interview mit ka-news spricht er über seine Beweggründe.
Dr. Billy Mussango
Karlsruhe 28 Neues Drehkreuz in Heidelberg: Wie stark entlastet es die Karlsruher LEA?
Die Flüchtlingswelle hält Kommunen und Ehrenamtliche weiter in Atem. Bis Ende des Jahres wird allein in Baden-Württemberg mit einem Anstieg auf 100.000 Asylsuchende gerechnet. Eine neue Einrichtung in Heidelberg wird nun als Vorbild für Transitzonen und Einreisezentren gehandelt: das sogenannte Drehkreuz Heidelberg. Seit rund zwei Monaten ist dieses in Betrieb - konnte Karlsruhe dadurch entlastet werden?
(Symbolbild)
Karlsruhe 4 Flüchtlingshilfe: Unterkunft Campus Nord erhält neuen Bürocontainer
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützt die Flüchtlingsinitiative am KIT Campus Nord, die von Mitarbeitenden des KIT und Studierenden ins Leben gerufen wurde. Er übernimmt die Kosten für einen Bürocontainer, in welchen künftig Sprachkurse und Kinderbetreuung für die Geflüchteten stattfinden sollen.
Neue Container für Sprachkurse bei Campus Nord
Karlsruhe 19 Hilfe am Bahnsteig: Neues Projekt empfängt Flüchtlinge am Karlsruher Hauptbahnhof
Bis zu 100 Flüchtlinge kommen täglich am Karlsruher Hauptbahnhof an. "Sie irren täglich meist hilflos im Hauptbahnhof umher und wissen nicht, wie sie ihren Weg in die Landeserstaufnahme (LEA) finden sollen", beschreibt die Bahnhofsmission die Lage der Ankommenden. Mit einem neuen Projekt empfängt sie seit Mittwoch ankommende Flüchtlinge am Bahnsteig.
Die Bahnhofsmission empfängt Flüchtlinge am Karlsruher Hauptbahnhof.
Karlsruhe 9 Alte Skateboards gesucht: Aktion für Karlsruher Flüchtlingskinder gestartet
Noch Schutzausrüstung, Decks, Achsen, Rollen, Kugellager oder gleich ein komplettes Board aus der eigenen Skater-Zeit übrig? Der Karlsruher Verein "Freedom Skaters" will Flüchtlingskindern mit wöchentlichen Skateboard-Workshops eine Freude machen. Da das Projekt sehr beliebt ist, werden mehr Skateboards und Schutzausrüstungen gebraucht, als der Grip Boardshop Karlsruhe zur Verfügung stellen kann, wie dieser der Presse mitteilt.
Skateboarder beim Das Fest Cup.
Karlsruhe 1 Hörsaal statt LEA: Karlsruher Hochschulen wollen Flüchtlinge integrieren
Derzeit leben rund 6.000 Asylsuchende in Aufnahmeeinrichtungen der Fächerstadt. Unter ihnen sind auch Menschen, die eine Schule besucht oder gar ein Studium begonnen hatten. Damit sie leichter an die Universitäten kommen, geben bereits mehrere Karlsruhe Hochschulen Hilfestellung für Studienstart und Integration. Aber gibt es auch genügend Plätze in den Hörsälen?
(Symbolbild)
Karlsruhe 6 Stickelberger in Karlsruhe: "Nicht in rein nationale Denkmuster zurückfallen"
Justizminister Rainer Stickelberger spricht sich für engere grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Flüchtlingspolitik aus. Beim Europäischen Tag der Justiz in Karlsruhe mahnte Stickelberger nicht in "rein nationale Denkmuster" zurückzufallen und warb für mehr Solidarität in der Flüchtlingspolitik.
Der baden-württembergische Justizminister Rainer Stickelberger (SPD). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv
Karlsruhe 122 Flüchtlingsunterkünfte in Hagsfeld: Das ist dran an den Gerüchten
In Hagsfeld sollen neue Unterkünfte für Flüchtlinge entstehen, so die CDU in einer Pressemitteilung - und zwar im ehemalige Verwaltungsgebäude der Firma Pfizer sowie im ehemaligen Praktiker in der Printzstraße. Die CDU beruft sich dabei auf Bürger-Informationen. Was ist dran an den Gerüchten? ka-news hat beim Regierungspräsidium nachgefragt.
(Symbolbild)
Karlsruhe 22 CDU will's wissen: Wo entstehen neue Flüchtlingsunterkünfte in Karlsruhe?
Die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat fordert von Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) und Regierungspräsidentin Nicolette Kressl (SPD) umfassende Informationen zu geplanten neuen Flüchtlingsunterkünften in Karlsruhe. Angeblich sollen sich zwei Hagsfelder Gebäude in der Prüfung befinden.
(Symbolbild)
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen