asyl-karlsruhe

Asyl in Karlsruhe
Schulprojekte, Jobangebote, Integration, Unterkunft - Informationen rund um die Asylsituation in Karlsruhe gibt es immer aktuell auf ka-news.de
Niefern-Öschelbronn Streit in Asyl-Unterkunft: 29-Jährige geht mit Messer auf Frau los
Wie die Karlsruher Polizei und die Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung berichten, kam es am Freitagabend in einer Gemeinschaftsunterkunft in Niefern-Öschelbronn zu einem Messerangriff. Eine 29-Jährige steht nun im Verdacht, eine gleichaltrige Frau mit einem Messer attackiert haben.
Karlsruhe Tanzen, sparen, spenden: Freundeskreis Asyl Karlsruhe sammelt für Flüchtlinge
Am Freitag, den 10 Juni, findet die erste "Dancing for Good"-Spendenparty für den Freundeskreis Asyl e.V. im Karlsruher App-Club statt. Mithilfe der nate helps App können die Eintrittsgelder des Abends zu 100Prozent in Spenden für die Karlsruher Flüchtlingsorganisation "Freundeskreis Asyl e.V." verwandelt werden, so einer Pressemitteilung zu entnehmen.
Karlsruhe "Durlach hilft": Ehrenamtliche sammeln für Flüchtlinge in Griechenland
Die Bilder von der Räumung des Flüchtlingscamps in Idomeni gingen um die Welt. Eine Gruppe von Ehrenamtlichen in Durlach ist im Moment dabei, Mitte Juli einen Hilfstransport nach Griechenland zu organisieren. Wie man helfen kann, verraten die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung.
Ein Junge aus Syrien während der Räumung des Lagers bei Idomeni in der vergangenen Woche. Foto: Yannis Kolesidis
Rastatt Brandalarm in Rastatt: Feuerwehr rückt zu Asyl-Unterkunft aus
Am Montag gegen 19.45 Uhr wurde ein Gebäudebrand in der Flüchtlingsunterkunft in der Plittersdorfer Straße gemeldet. Das berichtet die Offenburger Polizei in einer Pressemitteilung. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften fuhr die Örtlichkeit an.
Wenn die Feuerwehr kommt, müssen die anderen Autos Platz machen. Beim Wiedereinfädeln in den Verkehr sollten alle Fahrer besonders ...
Karlsruhe Ungeziefer und Terminchaos: Kritik an Karlsruher LEA nimmt zu
Jetzt auch noch Terminchaos und Ungeziefer: Die Kritik an der Karlsruher Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) reißt nicht ab. Nachdem Berichte über verschwundene Pässe publik wurden, sollen die Bewohner nun auch unter unverhältnismäßig langen Wartezeiten und Ungeziefer leiden. Die Karlsruher Linke fordert die Stadt zum Handeln auf.
Flüchtlinge in einem Lager. (Symbolbild)
Karlsruhe Kriminelle Flüchtlinge in Karlsruhe: "Eine andere Kultur ist keine Ausrede!"
Sie haben kriminelle Asylbewerber im Blick: Seit rund drei Monaten gibt es in Karlsruhe die erste Ermittlungsgruppe, die sich auf zugewanderte Mehrfachtäter konzentriert. Am Montag zog die Polizei ein erstes positives Fazit - warnte aber auch vor Pauschalisierungen.
Symbolfoto Foto: Sebastian Willnow/Archiv
Pforzheim/Karlsruhe Brandstifter von Remchingen wehrt sich gegen Gerichtsurteil
Der wegen des Anschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Remchingen (Enzkreis) verurteilte Brandstifter hat Revision eingelegt. Das sagte ein Sprecher des Landgerichts Karlsruhe am Montag.
Die ausgebrannte geplante Flüchtlingsunterkunft in Remchingen. Foto: Uli Deck/Archiv
Karlsruhe Flüchtlingskriminalität: Karlsruher Ermittler stellen Ergebnisse vor
Die erste Ermittlungsgruppe der Polizei speziell für die Kriminalität von Asylbewerbern in Baden-Württemberg stellt heute Ergebnisse vor. Das Polizeipräsidium Karlsruhe hatte die Gruppe im März eingerichtet.
(Symbolbild)
Karlsruhe Karlsruhe Linke: "Wie werden minderjährige Flüchtlinge untergebracht?"
im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Karlsruhe leben derzeit rund 4.000 Asylsuchende. Nicht alle von ihnen sind schon erwachsen: Immer wieder kommen auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in die Fächerstadt. Wie werden sie aufgenommen? Dieser Frage will die Karlsruher Linke nachgehen.
Minderjährige Flüchtlinge in Karlsruhe werden unter anderem in sogenannten Bereitschaftspflegefamilien aufgenommen.
Karlsruhe Karlsruhe in der Kritik: Haben Behörden Flüchtlings-Pässe verloren?
4.466 Flüchtlinge leben derzeit in der Region Karlsruhe. Für manche geht allerdings seit Wochen oder gar Monaten nichts mehr vorwärts: Wie jetzt bekannt wurde, sind tausende Reisedokumente von Flüchtlingen nicht mehr auffindbar. Die Folge: Viele Asylverfahren verzögern sich. Vor allem in Karlsruhe sollen viele Unterlagen verloren gegangen sein.
Symbolbild
Karlsruhe Flüchtlinge in Karlsruhe: Unterkunft in Mackensen-Kaserne wird geschlossen
Zum 1. Juli schließt das Regierungspräsidium Karlsruhe (RPK) die Unterkunft auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Campus Ost (ehemals Mackensen-Kaserne). Zum gleichen Zeitpunkt wird die Unterkunft im KIT Campus Nord stillgelegt, jedoch weiter vorgehalten, falls erneut Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten besteht. Das teilt das RPK in einer Pressemitteilung mit.
(Symbolbild)
Karlsruhe Zwei verletzte Asylbewerber nach Schlägerei in Karlsruhe
Auf einer Straße vor einer Schule in Karlsruhe sind zwei Asylbewerber von mehreren Tätern überfallen und verletzt worden. Die zwei 35 und 26 Jahre alten Männer wurden aus bislang ungeklärtem Grund plötzlich von einer Gruppe Männer angegriffen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
(Symbolbild)
Bruchsal Einsatz in Bruchsal: Schlägerei in Asylunterkunft ruft Polizei auf den Plan
Bei einer Schlägerei in einer Asylunterkunft in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) sind vier Flüchtlinge zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatten sich mehrere Kontrahenten in der Nacht zum Sonntag in die Haare bekommen
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Karlsruhe Unterkünfte schließen: Weniger Flüchtlinge im Landkreis Karlsruhe
Nachdem die Zuweisungen von Flüchtlingen in die Kreise im April deutlich zurückgegangen sind und der Landkreis aufgrund seiner erfüllten Aufnahmequote in den nächsten zwei bis drei Monaten nur wenige oder möglicherweise sogar keine Asylbewerber aufnehmen muss, hat der Verwaltungsausschuss des Kreistages in seiner jüngsten Sitzung vom 28. April die aktuelle Situation beraten und dem Kreistag empfohlen, die vorübergehenden Unterkünfte, die nur geduldet waren so weit wie möglich zurückzuführen und durch fertig werdende Festbauten zu ersetzen, heißt es in einer Pressemitteilung.
(Symbolbild)
Karlsbad-Ittersbach Schlägerei in Karlsbad: Streit in Flüchtlingsheim ruft Polizei auf den Plan
Am Donnerstagmorgen wurde der Polizei eine Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft in Karlsbad-Ittersbach gemeldet. Das teilt sie in einer Pressemeldung mit. Auslöser für den Tumult war ein Streit zwischen Bewohnern, der eskalierte.
(Symbolbild)
Karlsruhe Queere Flüchtlinge in Karlsruhe: "In Vielfalt angekommen. Sicher?"
Im Rahmen des Festivals "queerKultur" findet am Sonntag, 17. April, eine Podiumsdiskussion zur Situation schwuler, lesbischer und transsexueller Flüchtlinge statt. Es sprechen Betroffene sowie Flüchtlingshelfer. Los geht es um 20 Uhr im Z10, so die Veranstalter.
(Symbolbild)
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen