Verena Müller-Witt

Verena Müller-Witt

SEO-Redakteurin
Verena Müller-Witt kennt ka-news aus ihrer Zeit als freie Mitarbeiterin beim Nachrichtenportal. Nach ihrem Volontariat in der dortigen Nachrichtenredaktion ist sie seit März 2022 als SEO-Redakteurin bei ka-news beschäftigt. Geboren wurde sie 1991 in Karlsruhe, aufgewachsen in der Pfalz (Hagenbach), kam sie zum Studieren wieder zurück in die Fächerstadt.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Verena Müller-Witt schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Karlsruhe/Rastatt 13 Rauchende Fahrer, Beulen und kaputte SEV-Busse: ka-Reporter berichten von ihren "Abenteuerfahrten" zwischen Karlsruhe und Rastatt
Verspätungen, unfreundliches Personal, falsche Auskünfte. Von vielen Fahrgästen wurde zunehmend Kritik bezüglich des Schienenersatzverkehres (SEV) in Karlsruhe laut. Doch mit den genannten Beschwerden ist es nach Angaben von zwei ka-news.de-Lesern nicht getan. Beide erheben schwere Vorwürfe gegen das Busunternehmen und dessen Fahrer. Darunter: Rauchen während der Fahrt, gefährliches Fahrverhalten bis hin zu einem abgelösten Bus-Bauteil, welches einen der beiden am Kopf verletzte. Selbst beim Auftraggeber des Busunternehmens, der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), bleibt nur Unverständnis zurück.
Leser Story: SEV von Karlsruhe nach Rastatt
Karlsruhe 25 "Zweimal impfen wird nicht reichen": Karlsruher Klinikum rechnet mit Ablaufdatum bei Impfzertifikaten
Die Lage in den Krankenhäusern Baden-Württembergs spitzt sich weiter zu. Nicht nur, dass die Inzidenzen und damit die Anzahl der Patienten-Anzahl ansteigen, auch mit den Verlegungen innerhalb des Klinik-Clusters wird es immer problematischer. So bestätigt auch die Baden-Württembergische Krankenhausgesellchaft BWKG, dass die Kliniken im Südwesten nun Schritt für Schritt in den Notfallmodus schalten werden. Aufgrund dessen appelliert Intensiv-Chef Franz Kehl, die Impfangebote in Anspruch zu nehmen. Das betrifft aber nicht nur die Ungeimpften. Seiner Meinung nach sollten sich auch die bereits Immunisierten zu gegebener Zeit ihre "Booster-Impfungen" abholen. Der Grund: Kehl rechnet damit, dass in Deutschland womöglich bald die Gültigkeit der Impfzertifikate neu geregelt wird.
Franz Kehl, Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. Sandra Lehnert, Stellvertretende Pflegedirektorin
Karlsruhe 9 Hermann-Levi-Platz: Wie vor dem Badischen Staatstheater in 10 Jahren ein "Wohnzimmer mit grüner Veranda" entstehen soll
Das Badische Staatstheater steckt mitten in den Sanierungsarbeiten. Zwölf Jahre soll die Realisierung des Mammut-Projekts in Anspruch nehmen. Doch bis vor kurzem war noch unklar, wie das Gelände um das Gebäude, der 19.300 Quadratmetergroße Herrmann-Levi-Platz, in Zukunft aussehen soll. Jetzt wurden die Gewinner für den Neugestaltung des Theaterplatzes bekanntgegeben, das Landschaftsarchitekturbüro "bbz" aus Berlin. Die Vorgaben: Der Platz soll möglichst klimaneutral und als Ort "der Kommunikation und des Dialogs", passend zum historischen Bau des Theaters, gestaltet werden. Doch wie "grün" soll der Platz denn nun werden?
Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe
Karlsruhe 16 Bei Karlsruher Kliniken nachgefragt: Werden trotz voller Corona-Intensivstationen Patienten aus dem Ausland eingeflogen?
Seit über einem Jahr beeinflusst das Corona-Virus das alltägliche Leben. Inzwischen ist Deutschland in der vierten Welle angekommen - doch wohin geht der Trend? Von den Anfängen bis heute: Jede Woche gibt es einen Überblick über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Karlsruhe und einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen.
Behandlung eines Corona-Patienten auf einer Intensivstation.
Karlsruhe 11 Die Reden der Fraktionen zum Doppelhaushalt 2022/2023: Der Liveticker zum Nachlesen
Sparen, Standards herabsetzen, Steuern erhöhen. Der Karlsruher Haushalt 2022/2023 sieht alles andere als rosig aus. Dementsprechend unglücklich werden wohl auch die heutigen Haushaltsreden der acht Fraktionen ausfallen. Heute dürfen sich die Fraktionen zum Haushaltsentwurf der Stadtverwaltung äußern. ka-news.de begleitet die Sitzung im Rathaus im Liveticker.
Jürgen Wenzel für die Freien Wähler und FÜR Karlsruhe.
Karlsruhe 25 Karlsruher Corona-Wellen im Vergleich: 5 Gründe, warum die Corona-Zahlen heute höher sind als vor einem Jahr
Seit zirka anderthalb Jahren begleitet uns die Corona-Pandemie. Nach gefühlt unzähligen Corona-Verordnungen, Umgewöhnungen im Alltag, wirtschaftlichen Tiefpunkten, dauerüberlasteten Kliniken und neuen Stufen- und Regelungssystemen ist Deutschland inzwischen in der vierten Corona-Welle angekommen. Bislang soll sie die Heftigste von allen sein. Aber wie sah die Lage noch vor einem Jahr in Karlsruhe aus, als noch die zweite Welle wütete? Ist der "status quo" im Vergleich wirklich schlimmer? Wir haben beim Karlsruher Gesundheitsamt einmal nachgehakt.
Eine Frau mit Maske läuft an einem Corona-Testzentrum vorbei.
Karlsruhe 1 "K76" besteht zweijährige Feuerprobe: Wie geht es mit dem Karlsruher Drogenkonsumierraum jetzt weiter?
Ein Raum, vier Plätze, eine Ausgabe und eine Menge steriles Metall. Die Rede ist vom K76, besser bekannt als der "Drogenkonsumierraum von Karlsruhe". Er ist der erste seiner Art in ganz Baden-Württemberg und startete im Jahr 2019 als zweijähriges Pilotprojekt in Karlsruhe. Kürzlich gab der Karlsruher Gemeinderat seinen Segen, dass das Projekt dauerhaft fortgeführt werden darf. Doch wie geht es mit dem Konsumierraum weiter und was bedeutet diese Zustimmung jetzt für andere Städte?
Im Drogenkonsumraum wird eine Schale gezeigt, in der sich Utensilien für den intravenösen Drogenkonsum befinden.
Karlsruhe 24 Strategiewechsel beim Karlsruher Gesundheitsamt: "Es kommt der Punkt, an dem Nachverfolgung nicht mehr möglich ist"
134, 5 im Karlsruher Stadtkreis, 167,4 im Karlsruher Landkreis. Die Lage innerhalb der vierten Corona-Welle spitzt sich weiter - und das wohl noch heftiger als im vergangenen Jahr. Das gaben Oberbürgermeister Frank Mentrup und Ulrich Wagner vom Karlsruher Gesundheitsamt am Donnerstag auf einer virtuellen Pressekonferenz der Stadt Karlsruhe bekannt. So sind inzwischen 25 Prozent der Intensivstation des Städtischen Klinikums mit Corona-Patienten belegt. Auch das Gesundheitsamt kann bei der Nachverfolgung "die Nase gerade noch so oben halten." Aus diesem Grund will das Sozialministerium einen Strategiewechsel bei den Gesundheitsämtern einleiten.
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Eggenstein-Leopoldshafen Atommüll in Karlsruhe: Neue Zwischenlager bei Eggenstein-Leopoldshafen eingerichtet
Die Frage danach wie Atommüll in Zukunft gelagert werden soll ist nicht neu. Dass hinter den Mauern des Campus Nord vom Karlsruher Institut für Technologie neue Zwischenlager eingeweiht wurden, allerdings schon. So haben sich zu Wochenbeginn einige Vertreter der Anti-Atom-Initiative Karlsruhe und des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) vor dem Campus zu einer Mahnwache versammelt. Die Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe (KTE) hat darauf reagiert und zu einem Informationsrundgang in den neuen Hallen eingeladen, die noch im Jahr 2021 in den Betrieb gehen sollen. Für beide Lager wurde eine Summe von zirka 100 Millionen Euro fällig.
ARTIS-Uli Deck// 26.10.2021 Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe, KTE, Lagereinweihung.
Karlsruhe 98 ka-news.de-Leser besorgt: Sind Radfahrer auf der Ettlinger Allee "Freiwild" für Autos? - Wir machen den Selbsttest
Mit dem Auto oder dem Fahrrad mal eben schnell nach Rüppurr. Wer von der Südtangente oder aus Richtung Südstadt kommt, dürfte dafür oftmals die Ettlinger Allee nutzen. Doch die vielbefahrene Straße hinter dem Karlsruher Hauptbahnhof soll ein hohes Sicherheitsrisiko mit sich bringen - zumindest ist dies die Meinung eines ka-news.de Lesers, der sich schriftlich an uns wandte. Erst kürzlich kam es dort zu einem Unfall, bei dem eine 78-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt wurde. Aber ist die Straße wirklich so gefährlich? Um das zu klären, hat sich ka-news.de einmal selbst auf den Sattel geschwungen und die Strecke abgefahren.
Fahrradübergänge Ettlinger Allee in Karlsruhe
Karlsruhe 10 Auslaufen der "epidemischen Notlage": Warum sich auch nach dem 25. November wenig an den Corona-Maßnahmen in Karlsruhe ändern wird
Seit über einem Jahr beeinflusst das Corona-Virus das alltägliche Leben. Nach drei Corona-Wellen, die letzte im Frühjahr 2021, beginnen die Zahlen aktuell wieder nach oben zu klettern - doch wohin geht der Trend? Von den Anfängen bis heute: Jede Woche gibt es einen Überblick über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Karlsruhe und einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 22 Erster Schlag gegen die östliche "Schmuddelecke": Passte die "Chérie-Bar" nicht mehr in Karlsruhes Stadtbild?
Sie prägte über viele Jahre das Bild im östlichen Teil der Kaiserstraße: Die Chérie-Bar. Jetzt steht das Gebäude aber seit einiger Zeit leer. Dass Karlsruhe schon seit Jahren das "Schmuddel-Image" der Oststadt und der Innenstadt Ost abschütteln möchte, ist kein Geheimnis . Aber ist das auch der Grund, weshalb die Chérie-Bar schließen musste? Oder anders gefragt: Wurde das Strip-Lokal zugunsten des Karlsruher Sanierungsplans "Innenstadt-Ost" vor die Tür gesetzt?
Leerstehende Cherie-Bar in Karlsruhe
Karlsruhe 28 Corona-Dauerstress sorgt für Frust beim Karlsruher Klinikpersonal: Städtisches Klinikum in "schwieriger Lage"
Seit über einem Jahr beeinflusst das Corona-Virus das alltägliche Leben. Nach drei Corona-Wellen, die letzte im Frühjahr 2021, beginnen die Zahlen aktuell wieder nach oben zu klettern - doch wohin geht der Trend? Von den Anfängen bis heute: Jede Woche gibt es einen Überblick über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Karlsruhe und einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 18 Impfung "to Go" im Pausenhof: Mobile Impfteams können jetzt für Karlsruhes Schulen gebucht werden
Der Herbst ist da, die Inzidenzen steigen. Inzwischen ist der Wert im Karlsruher Stadtkreis sogar auf 114 geklettert, sodass auch im Krankenhaus wieder vermehrt jüngere Personen auf den Intensivstationen landen. Aus diesem Grund hat Oberbürgermeister Frank Mentrup, wie vor zwei Wochen angekündigt, sich mit den geschäftsführenden Schulleitern von Karlsruhe getroffen, um über Impf-Möglichkeiten an Karlsruhes Schulen zu sprechen. Das Ergebnis: Die Mobilen Impfteams (MIT) könnten schon bald Impfaktionen an Karlsruhes Schulen durchführen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 37 Karlsruher Doppelhaushalt bringt Milliarden-Minus: Folgt nach der Steuererhöhung bald die Leistungskürzung?
Die fetten Jahre sind endgültig vorbei: Das haben Oberbürgermeister Frank Mentrup und Karlsruhes Erste Bürgermeisterin, Gabriele Luczak-Schwarz, in ihren Haushaltsreden zum Doppelhaushalt 2022/2023 am 19. Oktober klar betont. Gegengesteuert soll nun mit Einsparmaßnahmen und einer Erhöhung der Steuern - verpackt in einem 10-Punkte-Programm. Der Grund: Noch im Jahr 2023 soll der Schuldenberg auf über eine Milliarde Euro ansteigen. Das könnte auch Konsequenzen für die darauffolgenden Haushalte haben.
Für Dienstag und Mittwoch steht die Haushaltsdebatte für 2021 auf dem Programm des Gemeinderats.
Karlsruhe 11 Nach Hacking-Angriff auf SRH-Klinikum: Karlsruher IT-Experte erklärt, wie Cyberkriminelle vorgehen und wie man sich schützen kann
Ein falscher Klick und schon ist es passiert. Hacker-Angriffe haben zu Zeiten der Digitalisierung stark zugenommen. Aber nicht nur im Privaten sehen die Kriminellen Potential, um "Beute" abzugreifen. Jüngstes Beispiel: Die SRH-Klinik in Karlsbad-Langensteinbach. Aber was bewegt einen Hacker und wie kann ich mich vor derartigen Angriffen am besten schützen? ka-news.de hat mit dem IT-Sicherheitsexperten Christoph Fischer aus Karlsruhe über das "Hacken" und "gehackt werden" gesprochen.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen