Lena Kube

Lena Kube

Volontärin
Lena Kube Lena Kube zog es 2015 für das Studium Wissenschaft-Medien-Kommunikation nach Karlsruhe. Dort war sie als freie Mitarbeiterin in und um Karlsruhe tätig. Vom 1. März 2019 bis 31. August 2020 absolvierte sie als Volontärin bei ka-news.de erfolgreich ihre Ausbildung zur Redakteurin.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Lena Kube schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Karlsruhe 3 Knappe Schutzmittel: Wie ist die Lage bei Karlsruher Krankenhäusern?
Preiskampf, teure Transportwege und lange Lieferketten - in der Corona-Krise werden Schutzkleidung und Desinfektionsmittel nachgefragt wie nie zuvor. Wie ist die Lage in den Karlsruher Kliniken?
Desinfektionsmittel
Karlsruhe 1 Karlsruher Schnapsbrenner erklärt: Warum es schwierig ist, bei der Produktion von Desinfektionsmittel zu helfen
Desinfektionsmittel ist derzeit auf dem Markt Mangelware. Doch gerade Kliniken sind im Kampf gegen das Coronavirus darauf angewiesen. Da für die Herstellung hochprozentiger Alkohol gefragt ist, helfen nun in ganz Deutschland Brennereien bei der Produktion mit - angeblich. Denn das ist nicht so einfach, wie es vielleicht den Anschein hat.
Gerald Erdrich von der Karlsruher Brennerei Kammer-Kirsch.
Karlsruhe 48 Finanzielle Schieflage in der Corona-Krise? KSC widerspricht Gerüchten zur Insolvenz
Wie der SWR berichtet, steht der Karlsruher SC kurz vor der Insolvenz. Schon in den kommenden Wochen soll der Verein angeblich seine Kosten nicht mehr decken können. Der KSC widerspricht diesen Mutmaßungen. Der Verein ist laut eigenen Angaben weiterhin zahlungsfähig.
(Symbolbild).
Karlsruhe 12 Papier, Stoff oder Plastik: Wer welchen Mundschutz tragen sollte - und was sie bewirken
Bei Mund- und Atemschutzmasken ist aufgrund der Corona-Pandemie die Nachfrage aktuell groß. Selbst Kliniken haben Schwierigkeiten, auf dem Markt noch Masken zu erwerben. Dieser Mangel lässt alternative Modelle entstehen: Vom Mundschutz aus Stoff bis hin zu Schutzschilden sind die unterschiedlichsten Produkte erhältlich. Wie effektiv sind die einzelnen Varianten?
Ein Mund-Nase-Schutz dient lediglich der Sicherheit der anderen.
Karlsruhe Rheinmünster Firma liefert Schutz-Visiere und Masken aus dem 3D-Drucker
Schutzmasken sind in vielen Drogerien und Apotheken seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sehr gefragt. Auch in den Krankenhäusern wird das Material aufgrund der großen Nachfrage knapp. Die Kliniken stehen vor der Herausforderung, Masken auf dem freien Markt zu ergattern. Es gibt bereits Alternativen zum herkömmlichen Atemschutz. Doch dürfen sie in den Kliniken verwendet werden?
Mundschutz ist vielerorts knapp, also nähen manche Menschen selbst: Völlig abwegig ist das aus Expertensicht nicht.
Karlsruhe Corona-Virus früher und heute: Was können wir aus vergangenen Epidemien lernen?
Die steigenden Infektionszahlen der Krankheit Covid-19 halten momentan die gesamte Welt in Atem. Doch es ist nicht das erste Mal, dass Corona-Viren auf den Menschen übertragen wurden. In der Vergangenheit gab es bereits zwei Epidemien mit dem selben Virusstamm - "Sars" und "Mers". Was können uns die Verläufe von damals über die heutige Situation zeigen?
Wie wurden die vorangegangenen Pandemien besiegt?
Karlsruhe 13 Neue Corona-Vorschriften: Einige Poststellen schließen und Einlasskontrollen sind Pflicht
Ob Bäcker, Apotheke oder Supermarkt: Bewegen sich Kunden in geschlossenen Räumen, müssen Läden ab nun den Zutritt kontrollieren. Das Land Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung ein weiteres Mal überarbeitet und die Vorschriften verschärft. Welche Regelungen kommen hinzu?
Supermärkte müssen nun den Zutritt kontrollieren
Karlsruhe 2 Grenzübertritt nach Frankreich: Was Karlsruher Berufspendler und Privatreisende jetzt wissen müssen
Die französische Grenze ist von Karlsruhe aus nicht weit. Reisende ohne dringenden Grund dürfen allerdings nicht mehr ohne Weiteres das Land verlassen. Berufspendlern ist der Weg in das Nachbarland nach wie vor gestattet, doch nur an bestimmten Grenzstellen ist ein Übertritt möglich - für Sie hat die Bundespolizei ein Formular erstellt.
Polizisten kontrollieren an einer mobilen Kontrollstelle. Foto: Sven Hoppe
Karlsruhe 14 Mit Trompeten und Geigen musizierten Karlsruher gegen die Corona-Einsamkeit
Gemeinsam Musizieren gegen die soziale Isolation: Am Sonntagabend erklang im ganzen Land Beethovens "Ode an die Freude" aus Fenstern, von Balkonen und Terrassen. Auch in Karlsruhe waren zahlreiche Musiker und Musikbegeisterte mit dabei. Von Klarinetten über Geigen bis hin zu Gesang - Eindrücke aus der Fächerstadt.
Die "Ode an die Freude" tönte am Sonntag von Balkonen in ganz Deutschland - nach italienischem Vorbild.
Karlsruhe Corona-Fälle: Aktuelle Zahlen unterscheiden sich - woran liegt das?
Täglich steigt die Zahl der Infizierten an - auch in Karlsruhe. Zuletzt kletterte die Anzahl der Fälle in Baden-Württemberg innerhalb eines Tages um über 500 in die Höhe. Viele Bürger möchten sich über den aktuellen Stand informieren, doch die Zahlen der offiziellen Seiten unterscheiden sich mitunter stark. Woran liegt das?
Gespenstische Bilder in Zeiten des Coronavirus: Ein Temperatur-Scanner am indonesischen Flughafen "Sultan Iskandar Muda" interessiert ...
Karlsruhe 6 Alle Karlsruher sollen Verantwortung übernehmen: "Es geht nicht nur darum, uns selbst zu schützen"
Das Gesundheitsamt Karlsruhe hat in diesen Tagen alle Hände voll zu tun. Leiter Peter Friebel appelliert aus diesem Grund noch einmal nachdrücklich an das Verantwortungsbewussstein der Karlsruher. Im Videointerview beantwortet er die wichtigsten Fragen rund um Testungen und häusliche Isolation .
Peter Friebel, Amtsleiter Gesundheitsamt Karlsruhe.
Karlsruhe 43 Stadt informiert: Erste Corona-Fälle bekannt, die sich in Karlsruhe infiziert haben
Seit Freitag gibt es in Karlsruhe erste Fälle, bei denen sich Personen in Karlsruhe und nicht in einem Risikogebiet mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Stadt ergreift weitere Maßnahmen zum Schutz sogenannter Risikogruppen. Eine städtische Ausgangssperre soll aber die allerletzte Maßnahme bleiben.
PK Corona-Virus
Karlsruhe 45 Geschäfte und Spielplätze in Karlsruhe seit heute wegen Corona geschlossen
Das einheitliche Vorgehen gegen Corona nimmt konkrete Formen an. Am Montagabend hatten sich Bund und Länder auf drastische Maßnahmen zur weiteren Eindämmung des Corona-Virus geeinigt. Am Mittwoch gab es die entsprechende Landesverordnung, ab Donnerstag werden die Maßnahmen umgesetzt: Der Einzelhandel muss bis auf Ausnahmen schließen. Weiterhin sind Spielplätze und Freizeitanbieter ebenfalls vom Verbot betroffen.
Absperrung Spielplätze
Karlsruhe 13 Schüler packen Klimaschutz konkret an: "Wir wünschen uns eine klimaneutrale Schule"
Die Fenster der Karlsruher Carl-Engler-Schule sind nicht dicht, ebenso das Dach. Die Folge: Die Heizung muss aufgedreht werden. Klimafreundlich ist das nicht, findet Schülerin Kira Wöhrle. Zusammen mit ihren Mitschülern hat sie daher eine Petition auf den Weg gebracht. Sie fordern von der Stadt Karlsruhe, die im vergangenen Jahr den Klimanotstand ausgesprochen hat, ihren Worten nun Taten folgen zu lassen und das Schulgebäude im Zeichen des Umweltschutzes zu sanieren.
Kira Wöhrle, Schülersprecherin der Carl-Engler-Schule.
Karlsruhe 70 Corona-Virus in Karlsruhe: Zahlen, Daten, Fakten - alles was Sie jetzt wissen müssen
Veranstaltungen werden abgesagt, Händewaschen ist wichtiger denn je - das Coronavirus zieht in Deutschland immer größere Kreise. Auch in Karlsruhe steigt die Zahl der Infizierten weiter an. Alle Zahlen und aktuellen Informationen in der ka-news.de-Übersicht. Dieser Artikel wird stetig an aktuelle Ereignisse angepasst.
Schlossgarten Karlsruhe im Winter
Karlsruhe 2 Erster Corona-Drive-In in Karlsruhe: So funktioniert der Abstrich durchs Autofenster
Um Patienten in den Wartezimmern nicht anzustecken, sollen Menschen mit Verdacht auf Corona-Virus ihren Hausarzt nicht persönlich aufsuchen. Die Kliniken ächzen indes unter der Belastung der zahlreichen, durchzuführenden Tests. Die Idee: Sogenannte "Drive-In-Zentren", bei denen der Arzt einen Abstrich durch das Autofenster nehmen kann. In der Stadt Karlsruhe ist die erste dieser Stationen nun in Betrieb. Doch: Einfach vorbeifahren dürfen Bürger nicht - das Gesundheitsamt weist bei Bedarf einen Termin zu.
Hausarzt und Allgemeinmediziner Michael Kästel betreibt die erste Corona-Drive-In-Station in Karlsruhe.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen