Lena Kube

Lena Kube

Volontärin
Lena Kube Lena Kube zog es 2015 für das Studium Wissenschaft-Medien-Kommunikation nach Karlsruhe. Dort war sie als freie Mitarbeiterin in und um Karlsruhe tätig. Vom 1. März 2019 bis 31. August 2020 absolvierte sie als Volontärin bei ka-news.de erfolgreich ihre Ausbildung zur Redakteurin.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Lena Kube schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Karlsruhe Corona-Lockerungen: Welche Karlsruher Museen haben ab wann wieder geöffnet?
Gegen die Langeweile in der Coronazeit: Ab Mittwoch, 6. Mai, dürfen Musseen in Baden-Württemberg wieder öffnen. Welche Ausstellungen in Karlsruhe können nun wieder besucht werden und welche Hygienevorschriften gibt es dabei zu beachten?
(Symbolbild)
Karlsruhe Regelungen im Corona-Schuljahr: Was gilt für "Sitzenbleiber" und Prüflinge im Jahr 2020?
Ob baldige Abschlussprüfung oder eine drohende Nicht-Versetzung: Die Corona-Pandemie hat das Schuljahr 2019/2020 durcheinander geworfen. Was gilt für die Schüler in den Wochen nach dem Schulbeginn? Ein Blick in die neue Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg.
Wie werden Anschlussprüfungen in der Corona-Zeit abgehalten?
Karlsruhe 64 In der Karlsruher Innenstadt sollen weniger Autos fahren - 4 Ideen wie das gelingen könnte
Bis zum Jahr 2030 soll jedes dritte Auto aus den Städten verschwinden - dieses Ziel hat sich das Land Baden-Württemberg gesetzt. Wie geht Karlsruhe vor, um den Kfz-Verkehr in der Stadt zu reduzieren? Die Ideen reichen von Einfahrverboten über eine City-Maut bis hin zu autofreien Sonntagen. Ein weiterer Vorschlag ist, den Lieferverkehr innerhalb der Stadt auf Lastenräder oder Elektroautos zu beschränken.
(Symbolbild)
Karlsruhe 13 Erstmals keine Kundgebungen am 1. Mai: Wie die Karlsruher Demo-Kultur sich jetzt gegen das Corona-Virus wehrt
Demos in jeder Stadt: Der 1. Mai steht seit jeher für den Protest der Arbeitnehmer. Dem kommt das Corona-Virus im Jahr 2020 allerdings in die Quere, geplante Demonstrationen müssen in diesem Jahr erstmals ausfallen. Auch andere Protest-Aktionen leiden unter der Krise. Wie die Veranstalter in Zeiten der Pandemie neue Wege finden und sich zunehmend von der Straße in die digitale Welt verlagern - ka-news.de wirft einen Blick auf die Demo-Kultur im Wandel.
Die Hauptkundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg zum Tag der Arbeit in Karlsruhe.
Karlsruhe Sicher in Karlsruhe einkaufen: Grötzinger Apotheke unterstützt lokalen Handel mit Desinfektionsmittel
Desinfektionsmittel für den Einzelhandel herstellen: Das hat sich die Rathaus Apotheke Grötzingen zum Ziel gesetzt. Gemeinsam mit einer lokalen Gin-Manufaktur stellt sie das gefragte Mittel her und öffnet am Sonntag, 3. Mai, zum zweiten Mal ihre Türen alleine für Händler in der Region.
Einzelhändler möchten ihre Kunden schützen, doch Desinfektionsmittel ist derzeit knapp.
Karlsruhe Andere Verkehrsführung: Mendelssohnplatz wird umgebaut - Fahrbahnen werden fertiggestellt
Am Mendelssohnplatz in Karlsruhe müssen Autofahrer mit Umwegen rechnen: Die endgültigen Fahrbahnen entstehen. Am gesperrten Karlstor geht unterdessen der Bau des Autotunnels voran. Bis September rollt hier keine Bahn in Richtung Hauptbahnhof. Dies und mehr gibt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in ihrem wöchentlichen Baustellen-Update bekannt.
Rückkehr zur Normalität: Östlich vom Mendelssohnplatz ist die neue Fahrbahn auf der Nordseite bald fertiggestellt.
Karlsruhe Neuer Grenzübergang nahe Karlsruhe: Wenn die Bundespolizei plötzlich in einem Dorf kontrolliert
Viele Übergänge der deutsch-französischen Grenze, wie der an der Bundesstraße in Iffezheim, sind derzeit überlastet. Dort müssen Pendler mitunter lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Nicht so bei den beiden kleinen Dörfern Berg und Lauterbourg: Seit Dienstag ist der Übergang geöffnet - eine Erleichterung für viele Pendler, die täglich kontrolliert werden.
Kontrolle der Bundespolizei am Grenzübergang Lauterbourg/Neulauterburg.
Karlsruhe 21 Saubere Stadtluft dank Corona? Die Auswirkungen der Pandemie auf die Karlsruher Umwelt
Das Corona-Virus zwingt die Gesellschaft, einen Gang zurückzuschalten. Die Folge sind unter anderem weniger Verkehr, weniger Industrie und vorerst keine Großveranstaltungen. Was die Menschen ärgert, könnte die Natur freuen. Ob Luftqualität, Lärmpegel oder Müll in der Stadt - die Auswirkungen der Pandemie auf die Umwelt sind spürbar. Oder?
Weniger Verkehr, weniger Industrie: Ist die Luft seit Corona sauberer?
Karlsruhe 10 An Frankreich-Grenzen soll es schneller gehen: "Das sind unhaltbare Zustände"
Warteschlangen an den Kontrollpunkten, Ungerechtigkeit beim Einkaufen, viel Bürokratie: Berufspendler aus Frankreich und Karlsruhe klagen über die Situation an der Grenze. Aufgrund von Corona ist der Übertritt erschwert. Die Stadt Karlsruhe und die umliegenden Landkreise fordern von Land und Bund eine Veränderung.
Am deutsch-französischen Grenzübergang in Kehl: Kontrollen in der Corona-Krise.
Karlsruhe 9 Corona-Wahnsinn: Schwangere sorgt sich um ihr Baby – und wird von Klinik zu Klinik verwiesen
Eine schwangere Frau musste in Karlsruhe um eine ärztliche Behandlung kämpfen. Der Grund: Sie wurde zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet und ist seitdem in häuslicher Quarantäne. Als der Verlauf der Krankheit schlimmer wird, bekommt sie Angst um ihr ungeborenes Kind. Einfach in die Notaufnahme darf sie mit der Infektion allerdings nicht - es beginnt eine Odyssee durch Karlsruher Krankenhäuser. ka-news.de hat mit der Betroffenen gesprochen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 9 Wer hat wen mit Corona angesteckt? Das sollen in Karlsruhe spezielle Teams herausfinden
Kontaktverfolgung: Das ist das Gebot der Stunde, wenn es darum geht, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Wird eine Infektion bekannt, sollen alle Personen in der Umgebung zielgerichtet getestet werden. Für diese Arbeit ist viel Personal notwendig: Pro 20.000 Einwohner soll mindestens ein Team mit fünf Mitarbeitern zur Verfügung stehen.
Um Infektionsketten zu unterbrechen, sollen alle Kontakte von Infizierten nachverfolgt werden.
Karlsruhe 4 Großveranstaltungen in Karlsruhe: Was fällt wegen Corona aus, was wird verschoben?
Mit dem aktuellen Beschluss der Bundesregierungen sind alle Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August verboten. Welche Veranstaltungen, Feste und Konzerte in Karlsruhe sind davon in den kommenden Monaten betroffen?
Karlsruhe 34 Corona-Maßnahmen: Lockern oder verlängern - das empfehlen Experten
Werden die Corona-Maßnahmen gelockert? Darüber wollen Bund und Länder am Mittwoch, 15. April, entscheiden. Die Nationale Wissenschaftsakademie Leopoldina, das Robert Koch-Institut (RKI) sowie Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, haben dabei konkrete Empfehlungen ausgesprochen. Ob Schulstart oder die Öffnung der Geschäfte: Welche Varianten sind denkbar?
Friedrichsplatz
Karlsruhe 58 Mülltonnen werden seltener geleert: Ratten kommen nur, wenn Bürger nicht richtig trennen
"Zieht der Müll Ratten und anderes Ungeziefer an?" - ist eine Frage, die die Redaktion mehrfach erreichte. In Karlsruhe traf der Corona-Virus auch die Müllabfuhr: Im März mussten Touren ausfallen, im April fand man zu einem neuen Rhythmus. Viele Mülltonnen bleiben derzeit länger in den Straßen und Hinterhöfen stehen. Ein Umstand, der viele ka-news.de-Leser beschäftigt. Über die Auswirkungen des ausgedünnten Müllservices hat ka-news.de mit dem Amt für Abfallwirtschaft gesprochen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 8 Club "Stadtmitte" setzt auf Hilfe seiner Fans: Was macht so eine Krise mit einem Nachtclub?
Wann werden Clubs und Bars in Karlsruhe wieder öffnen? Die "Stadtmitte" blickt wie viele Betreiber in eine ungewisse Zukunft. Um die Corona-Krise möglichst unbeschadet zu überstehen, setzt der Club auf die Hilfe seiner Gäste und Fans: Mit einer Spendenkampagne will er 38.000 Euro zusammentragen, damit es die "Stadtmitte" auch nach Corona noch gibt.
Konzert in der "Stadtmitte" in Karlsruhe: Band Veytstanz zu Gast im Jahr 2019.
Karlsruhe Wie der Corona-Virus Beerdigungen erschwert: "Würdiges Abschiednehmen ist kaum zu realisieren"
Wer einen Angehörigen verliert, hat das Recht zu trauern. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten jedoch selbst bei Beerdigungen die Bestimmungen zum Infektionsschutz. Menschen, die nicht zum engsten Kreis gehören, bleibt die Teilnahme an Trauerfeiern oftmals verwehrt. Was sollten Angehörige bei Bestattungen in der Corona-Zeit beachten und wie können Trauernde mit der Situation umgehen?
Bestattung
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen