Lars Notararigo

Lars Notararigo

Volontär
Lars Notararigo 1995 in Saarbrücken geboren, zog der Wahlheimats-Badner mit sechs Jahren in den Südwesten. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichtswissenschaft in Freiburg begann er 2021 sein Volontariat bei ka-news.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Lars Notararigo schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Karlsruhe Emotionaler Abschied nach "Jahren, die schöner nicht hätten sein können": So verrückt war Philipp Hofmanns Zeit beim KSC
Noch ein letztes Spiel für den Karlsruher SC und die Saison 2021/2022 ist zu Ende - und mit der Saison geht auch die Zeit des erfolgreichsten Torjäger der vergangenen drei Jahre zu Ende. Seit 2019 erkämpfte Mittelstürmer Philipp Hofmann den Blau-Weißen so manchen Punkt und konnte einige Partien drehen. Mit seinem Tor des Monats gegen Regensburg schrieb er für den KSC ein kleines Stück Fußballgeschichte. ka-news.de blickt auf die erfolgreichen Jahre des Philip Hofmann im KSC-Trikot zurück.
Drei Jahre KSC. Philipp Hofmann war ein loyaler, leistungsfähiger und hochgelobter Spieler.
Karlsruhe 22 Emotionaler Abschied nach "Jahren, die schöner nicht hätten sein können": So verrückt war Philipp Hofmanns Zeit beim KSC
Noch ein letztes Spiel für den Karlsruher SC und die Saison 2021/2022 ist zu Ende - und mit der Saison geht auch die Zeit des erfolgreichsten Torjäger der vergangenen drei Jahre zu Ende. Seit 2019 erkämpfte Mittelstürmer Philipp Hofmann den Blau-Weißen so manchen Punkt und konnte einige Partien drehen. Mit seinem Tor des Monats gegen Regensburg schrieb er für den KSC ein kleines Stück Fußballgeschichte. ka-news.de blickt auf die erfolgreichen Jahre des Philip Hofmann im KSC-Trikot zurück.
Drei Jahre KSC. Philipp Hofmann war ein loyaler, leistungsfähiger und hochgelobter Spieler.
Karlsruhe 1 "Cybersicherheit geht jeden etwas an": Wie sich Karlsruher Unternehmen gegen Hackerangriffe schützen können
Schnell, anonym und deshalb schwer aufklärbar - das ist die Kriminalität des 21. Jahrhunderts. Die Rede ist nicht etwa von Einbrüchen oder Diebstählen im klassischen Sinn, sondern von Cyberkriminalität - eine Gefahr, die gerade von Unternehmen auch heute noch bisweilen unterschätzt wird. Ein Zustand, den Jörn Müller-Quade, Leiter der Forschungsgruppe "Kryptographie und Sicherheit" und des Kompetenzzentrums für Cybersicherheit Kastel am Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), höchst alarmierend findet.
Er hat die Maschen der Hacker durchschaut: KIT-Professor Jörn Müller-Quade.
Karlsruhe Shooting-Star Hoffmann sagt KSC "auf Wiedersehen": Achtfacher Abschied für die Blau-Weißen zum Saisonende
Philipp Hofmann, Robin Bormuth, Marc Lorenz, Markus Kuster, Paul Löhr, Niklas Heeger, Ricardo van Rhijn und Jannis Rabold - für diese acht blau-weißen Ballkünstler war das letzte Heimspiel der Saison auch das letzte Spiel beim KSC. Und weil keine Worte die Emotionen beschreiben könnten, die ihr Abschied für Fans und Verein bedeuten, gibt es hier alle Bilder zur Verabschiedungsfeier.
Philipp Hoffman, Spieler der Saison und nach diesem Spiel kein Spieler des KSC mehr.
Karlsruhe Das Fest der Sinne 2022 in Karlsruhe : Alle Veranstaltungen, Infos, Termine und Anfahrten auf einen Blick
Noch Anfang des Jahres hat die Karlsruher Marketing und Event GmbH (KME) gebangt: Kann das Fest der Sinne 2022 in Karlsruhe stattfinden? Doch nun steht dem Festprogramm vom 7. bis 8. Mai nichts mehr im Wege.
Das Fest der Sinne 2022 darf stattfinden.
Karlsruhe 19 Neue Bedingungen durch den Ukraine-Krieg: Bleibt das RDK7 am Netz? "Inakzeptabel", finden Karlsruher Umweltschützer
Es sollte ein Schritt in Richtung mehr Klimafreundlichkeit sein: Nach 37 Dienstjahren sollte das steinkohlebetriebene Rheinhafen-Dampfkraftwerk (RDK) 7 in Karlsruhe Mitte des Jahres abgeschaltet werden. Das zumindest war der Plan der EnBW - bis der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Energiekrise ausbrach. Jetzt könnte RDK7 doch noch weiter am Netz bleiben. Doch was sagen Karlsruher Umweltschützer dazu?
Hartmut Weinrebe, Aljoscha Löffler und Pawel Bechthold (v.l.). Hintergrund: Das Rheinhafen Dampfkraftwerk.
Karlsruhe Zur Unterstützung der Rettungskräfte: Karlsruhe spendet drei Feuerwehrfahrzeuge an die Ukraine
Vor einem Krieg im eigenen Land ist nichts und niemand sicher. Und während der Verlust von Menschen sicherlich die furchtbarste Konsequenz des russischen Angriffs auf die Ukraine ist, stellt auch die Zerstörung von Infrastruktur und Ausrüstung von Rettungskräften die dortige Bevölkerung vor große Probleme. Daher entschied die Feuerwehr Karlsruhe, drei ihrer Einsatzfahrzeuge an die Ukraine zu spenden.
Die Hauptfeuerwache in der Karlsruher Oststadt.
Karlsruhe 1 Vier Helfer für ein neues Leben: Wie die Karlsruher Flüchtlingshilfe mit wenig Ressourcen Wohnraum an Ukrainer vermittelt
Flucht, so sagt man, endet mit einem festen Wohnsitz. Das wissen nicht nur die Flüchtenden selbst, sondern auch die vielfältigen Hilfsorganisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihnen Sicherheit und Unterkunft zu gewähren. So ist die Flüchtlingshilfe Karlsruhe seit dem Ukraine-Krieg Dreh- und Angelpunkt der Wohnungsvermittlung für Flüchtlinge geworden. Doch wie genau arbeitet sie dabei eigentlich? Welche Kriterien muss ein angebotener Wohnraum erfüllen? Wie lange muss man auf eine Antwort warten? Zwei Mitarbeiterinnen erklären, wie ukrainische und andere Flüchtlinge Wohnraum erhalten.
In diesem Bürogebäude residiert derzeit die Flüchtlingshilfe Karlsruhe um die Masse an angebotenem Wohnraum zu verwalten.
Karlsruhe 3 Für die Zeit des Wiederaufbaus: Wird Karlsruhe bald Partner einer ukrainischen Stadt?
Was bleibt nach Ende eines Krieges? Selbst wenn endlich Frieden einkehrt, so ist doch zu erwarten, dass die Ukraine in Trümmern liegen wird; in einem desolaten Zustand, der nur durch mühsame Arbeit bewältigt werden kann. Hilfe von außen ist für so einen Wiederaufbau meistens essenziell - in großen wie in kleineren Ausmaßen. Auch die Stadt Karlsruhe möchte bereits jetzt für die Hilfe zum Wiederaufbau vorsorgen, weshalb der Gemeinderat eine Partnerschaft mit einer ukrainischen Stadt bewilligte.
Karlsruher Rathaus leuchtet in ukrainischen Farben
Karlsruhe 23 "So etwas baut man nur einmal im Leben": Architekt des Karlsruher Bahntunnels erklärt, warum die Haltestellen so aussehen, wie sie aussehen
Was einst mit einem Strich auf dem Zeichenbrett begann, ist nun Karlsruher Alltag: Der Straßenbahntunnel wurde, nach langer Bauzeit, im Dezember 2021 eröffnet und ist bereits ein fester Bestandteil der Infrastruktur. Auch die meisten Bahnfahrer haben sich zwischenzeitlich so sehr an ihn gewöhnt, sodass ihnen die vielen strukturellen Details der einzelnen Haltestellen kaum noch auffallen. Das ist sehr schade, findet der Architekt des Tunnels, denn laut seiner Aussage lohnt es sich sehr wohl, sich das elaborierte Design des Tunnels einmal zu Gemüte zu führen.
Was steckt hinter dem Design und der Komposition der U-Strab-Halstestellen? Ihr Architekt klärt auf.
Karlsruhe 4 Grundsätzliche Einigung im Wildpark-Streit zwischen Stadt Karlsruhe und Zech: Termin für Fertigstellung aber weiter unklar
Es kommt Bewegung in den Stadion-Streit zwischen Zech Hochbau und der Stadt Karlsruhe. Ein Wiedersehen der beiden Parteien vor Gericht scheint nun wohl vom Tisch, einen neuen Termin für die endgültige Fertigstellung der neuen KSC-Heimat gibt es aber weiterhin nicht.
Stadion-Rundgang mit Oberbürgermeister Frank Mentrup
Karlsruhe 118 Keine abschließende Lösung für die Parkplatz-Debatte: Situation Reinhold-Frank-Straße wird auf Lösungen überprüft
Die Parkplätze in der Reinhold-Frank-Straße könnte bald Geschichte sein. Denn die Fraktion der Grünen im Karlsruher Gemeinderat möchte - zum Schutz der Radfahrer - das Parken hier verbieten. Gegenwind kam und kommt von der CDU-Fraktion. Nun äußert sich auch die Stadtverwaltung zu den Plänen und senkt der Grünen-Fraktion gegenüber den Daumen. Mit der Antwort der Stadt wird aber auch klar: Die Situation ist sehr kompliziert.
Verkehrssituation Reinhold-Frank-Straße
Karlsruhe 2 Wird Karlsruhe Keimzelle einer großen Volksbank-Vereinigung? Banken-Fusion mit Remchingen und Pforzheim geplant
Untrennbar mit dem Namen "Volksbank" verbunden scheint ihr Standort - ihre zugewiesene Region. Ob Volksbank Karlsruhe, Baden-Baden, Pforzheim oder Remchingen, die Region ist Teil ihrer Identität als Bank. Umso gewaltiger wirkt der Schritt, diese vier Beispiele bald zu einem großen Ganzen zu fusionieren. Genau das soll aber bis zum nächsten Jahr geschehen. Was das für die Mitarbeiter, aber auch für die Kunden bedeutet, erklären zwei Mitglieder des Volksbank-Vorstandes.
Hauptverwaltung der Volksbank Karlsruhe eG in der Ludwig-Erhard-Allee.
Karlsruhe 33 "Die Bürger müssen Verantwortung zeigen": An diesen 5 Hotspots in Karlsruhe nimmt das Müll-Problem Überhand
Wer in den frühen Morgenstunden durch Karlsruhe spaziert, der weiß, dass sich die Fächerstadt zu dieser Zeit nur selten von ihrer besten Seite zeigt. Viele der beliebtesten Orte, Parkanlagen und Plätze sind mit einer Mülldecke überzogen - eine Vermüllung, die seit der Pandemie immer stärker zugenommen hat. Die Reinigungskräfte der Stadt arbeiten entsprechend schon seit einiger Zeit am Limit. Besonders fünf Beispiele bereiten der Stadt hierbei Schwierigkeiten.
Umweltbürgermeisterin Lisbach zeigt sich besorgt um die zunehmende Menge an Müll in Karlsruhe.
Karlsruhe 6 Mit Moos gegen schmutzige Luft: Entwickeln diese beiden Karlsruher Schüler hier die Wunderwaffe gegen Feinstaub?
Es wächst auf dem heimischen Rasen, auf dem Dach, dem Gartenweg - eigentlich so ziemlich immer und überall. Aus diesem Grund ist Moos bei Vielen verhasst. Zwei Karlsruher Schüler wollen dem kleinen grünen Gewächs nun jedoch ein neues Image verpassen - indem sie es als Luftreiniger einsetzen. Biologisch abbaubar und umweltfreundlich - aber wie effizient ist der Moos-Luftfilter?
Die Luft mit Moos sauber halten? Zwei Schüler arbeiten daran.
Karlsruhe Kunst in Karlsruhe weitergeführt: ZKM bietet Stipendium für russische und ukrainische Künstler an
Seit mindestens 2.500 Jahren spricht man von einer "Kunst des Krieges". Dass aber nur die wenigsten Künstler in der Kriegsführung eine Kunst, sondern lediglich Leid sehen, zeigt sich in vielen dem Krieg gewidmeten Werken. Auch der Ukrainekrieg bringt solche Werke hervor - und er nötigte viele Künstler, ihr Zuhause und ihr Schaffen zu verlassen. Damit sie in Karlsruhe zumindest vorübergehend eine Heimat finden können, bietet das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) mehreren ukrainischen Künstlern eine Bleibe und ein Stipendium.
Blick über das ZKM.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen