KAtherine Quinlan-Flatter

Katherine Quinlan-Flatter

Freie Mitarbeiterin
Katherine Quinlan-Flatter Katherine Quinlan-Flatter ist Britin und wurde in Kalkutta, Indien geboren. Nach einem Studium in Internationalen Beziehungen, Deutscher Geschichte und Wirtschaft in England arbeitete sie über 20 Jahre lang als Software-Beraterin und technische Autorin. Heute ist sie als Historikerin und freie Journalistin tätig und schreibt für Zeitungen und Museen in Baden, der Pfalz und London.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Katherine Quinlan-Flatter schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Karlsruhe 1 Lokale mit Biergarten in Karlsruhe: Hier bekommt ihr neben gutem Essen noch ein kühles Blondes
Draußen speisen und die Sonne genießen. Für Viele im Sommer ein absolutes Muss. Wie gut, dass Karlsruhe nicht nur mit einem schönen Biergarten punkten kann.
Ein kühles Bier in Karlsruhe. Aber wo? Wir haben uns ein wenig für euch umgeschaut.
Karlsruhe 7 Die Bundesautobahn A8 bei Karlsruhe: Von einer Weltneuheit zu einer der wichtigsten Ost-West-Achsen in Europa
Die A8 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Mitteleuropa. Alle Infos zu Baustellen, Staus und zur Geschichte der A8 zwischen Karlsruhe und Stuttgart gibt es hier.
A8 Richtung Karlsbad, Höhe Wolfartsweier
Karlsruhe Alles rund um den Zoo Karlsruhe: Öffnungszeiten, Preise und Geschichte
Seit seiner Eröffnung im Jahr 1865 kann der Zoo in Karlsruhe auf viele Veränderungen zurückblicken. Die Zoo-Geschichte, Preise und andere Infos hat ka-news.de für euch zusammengefasst.
Der Eingangsbereich zum Zoo Karlsruhe am Hauptbahnhof.
Karlsruhe Karlsruhe: Kulturlandschaft, Technologieregion und Residenz des Rechts - die Fächerstadt im Überblick
Sitz der höchsten deutschen Gerichte, am Rhein gelegen, in der Nähe zum Elsass und die drittgrößte Stadt von Baden-Württemberg. Karlsruhe hat einiges zu bieten.
Karlsruhe im Überblick
Karlsruhe Restaurant in Karlsruhe gesucht? ka-news.de verrät, wo ihr gut essen und schlemmen könnt
Es gibt viele Restaurants in Karlsruhe. Da fällt die Frage "wo kann man in Karlsruhe gut essen gehen?" oft schwer. Etwas Inspiration findet ihr womöglich hier.
Restaurant
Karlsruhe 8 Wo heute Autos fahren, marschierten früher Soldaten: Wie die Karlsruher Kriegsstraße zu ihrem Namen kam
Sie ist die wichtigste Ost-West-Verbindung Karlsruhes, sorgt regelmäßig für Stau und unter ihr entsteht derzeit ein Autotunnel, um sie künftig vom Verkehr zu entlasten - die Rede ist von der Kriegsstraße. Doch warum heißt die Hauptverkehrsader der Fächerstadt eigentlich so?
Die Kriegsstraße gibt es schon seit 1795. Doch woher kommt eigentlich ihr Name?
Karlsruhe 13 Der Karoline-Luise-Tunnel in Karlsruhe: Die Geschichte der berühmten Namensgeberin Karoline Luise von Baden
Der Karoline-Luise-Tunnel unter der Kriegsstraße wurde nach der Markgräfin Karoline Luise von Baden benannt – einer hoch gebildeten Förderin der Künste und Wissenschaften.
Karoline Luise ist die Namensgeberin des neuen Autotunnels der Kombilösung
Karlsruhe 11 Der lange Weg zur Kaiserstraße: Die Geschichte hinter Karlsruhes bekannter Flaniermeile
Schon immer war die Kaiserstraße ein repräsentativer Mittelpunkt der Fächerstadt. Im Karlsruhe der Nachkriegszeit wird sie zum Fokus und zum Streitpunkt der Wiederaufbaupläne. ka-news.de blickt zurück, wie aus den Trümmern von 1945 nach langwierigen Planungen "die Stadt von morgen" entstanden ist.
1968: Demonstranten protestieren gegen die Vietnampolitik in der Kaiserstraße.
Karlsruhe 12 Die Spanische Grippe von 1918: Wie hat Karlsruhe eine Pandemie vor 100 Jahren bekämpft?
1918 erscheint die tödliche Spanische Grippe und hält die Welt in Atem. Wir blicken zurück, wie damals die Fächerstadt mit dem gefährlichen Virus umging.
Marktplatz in Karlsruhe am Anfang des 20. Jahrhunderts.
Karlsruhe 6 Hamsterkäufe vor 100 Jahren: Wie die Karlsruher 1914 den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erlebten
Nie wieder Krieg – so fordern es seit Jahrzehnten Friedensbewegungen in ganz Deutschland. Entsprechend erschüttert der Ukraine-Konflikt aktuell Millionen von Bürgern. Was militärische Handlungen betrifft, so ist man bei uns heute - glücklicherweise - zurückhaltender als noch in den Jahrhunderten zuvor: ka-news.de blickt zurück, wie sich vor etwa 100 Jahren ein Konflikt zwischen zwei Ländern explosionsartig zu einem Weltkrieg ausgebreitet hat - und wie die Karlsruher Bevölkerung panisch darauf reagierte.
Der Großherzog von Baden bei den Leibgrenadieren im Schützengraben.
Karlsruhe 5 Ein tödlicher Spaziergang: Warum musste Tagelöhner Otto Schwall aus Daxlanden sterben?
Vor etwa 100 Jahren ereignen sich in Karlsruhe drei mysteriöse und bis heute ungelöste Mordfälle: 1921 wird Otto Wirz ermordet, 1919 ereignet sich der Mord an Portier Josef Grünling und 1920 wird der Tagelöhner Otto Schwall umgebracht. Die Umstände sind teilweise so seltsam wie die beteiligten Personen selbst. In dieser kurzen Serie präsentiert ka-news.de die Fälle, die Indizien und die Persönlichkeiten – sowohl die der Ermordeten als auch die der Verdächtigen – und nimmt die Sachverhalte unter die Lupe. Heute im dritten und letzten Teil: Der Fall Otto Schwall, der 1920 in Daxlanden ermordet wird.
Die Appenmühle in Daxlanden
Karlsruhe Der nette Portier der Brauerei Sinner: Musste Josef Grünling aus Karlsruhe sterben, damit eine Affäre geheim bleibt?
Vor etwa 100 Jahren ereignen sich in Karlsruhe drei mysteriöse und bis heute unaufgelöste Mordfälle: Jeweils 1919, 1920 und 1921. Die Umstände sind teilweise so seltsam wie die beteiligten Personen selbst. In dieser kurzen Serie präsentieren wir die Fälle, die Indizien und die Persönlichkeiten – sowohl die der Ermordeten als auch die der Verdächtigen – und nehmen die Sachverhalte unter die Lupe. Wir machen heute weiter mit Josef Grünling, der 1919 in Grünwinkel ermordet wird.
Josef Grünling, damals Portier bei der Brauerei Sinner,  wurde ganz in der Nähe seines Arbeitsplatzes angegriffen und starb später.
Karlsruhe 4 Die Karlsruher Polizei rätselt bis heute: Wer hat 1921 Otto Wirz in der Oststadt überfallen und ermordet?
Vor etwa 100 Jahren ereignen sich in Karlsruhe drei mysteriöse und bis heute ungelöste Mordfälle: Jeweils 1919, 1920 und 1921. Die Umstände sind teilweise so seltsam wie die beteiligten Personen selbst. In dieser kurzen Serie präsentiert ka-news.de die Fälle, die Indizien und die Persönlichkeiten – sowohl die der Ermordeten als auch die der Verdächtigen – und nehmen die Sachverhalte unter die Lupe. Wir fangen mit Otto Wirz an, der 1921 Opfer eines Raubmordes in der Oststadt wird.
Karlsruhe Oststadt um 1920.
Karlsruhe 14 Die vergessene Hinrichtungs-Mauer: Als 1944 im Karlsruher Hardtwald 14 französische Widerstandskämpfer erschossen werden
Mitten im Unterholz des Karlsruher Hardtwalds, in der Nähe der Theodor-Heuss-Allee in der Waldstadt, steht eine riesige Betonwand – einst Schießplatz der Wehrmacht, ist sie heute stummer Zeuge von zahlreichen kaltblütigen Morden im Zweiten Weltkrieg. Genau hier wird am frühen Morgen des 1. April 1944 ein grausames Verbrechen verübt, an das sich Karlsruhe und auch das Elsass noch über 70 Jahre später erinnern wird.
Die vergessene Hinrichtungs-Mauer im Hardtwald
Karlsruhe 3 Als Frauen Richterinnen werden durften: So schwer war der Weg zur "Gleichberechtigung" in Karlsruhe vor 100 Jahren
Am Bundesverfassungsgericht sind neun Frauen Richterinnen und am Bundesgerichtshof (BGH) steht eine Frau als Präsidentin an der Spitze des BGH. Heute ist das normal. Vor genau einem Jahrhundert aber, im Jahr 1922, wurden Frauen überhaupt erst erstmals als Richterinnen und Rechtsanwältinnen in Deutschland zugelassen. Ein Blick auf die (fehlende) Gleichberechtigung der Frau im Karlsruhe der 20er-Jahre.
Heute sind Frauen in juristischen Berufen Alltag. Das sah vor 100 Jahren aber noch ganz anders aus.
Maulbronn 6 Wie 24 Türchen Weihnachten verändern: Der Adventskalender eroberte von Maulbronn aus die ganze Welt
Der Adventskalender: 24 Türchen, von denen sich jedes zu einer kleinen Überraschung öffnet, sei es Schokolade, Beauty-Produkte oder kleine Spielzeuge. In seiner etwa 170-jährigen Geschichte hat der Adventskalender viele Entwicklungen durchlaufen - von seinen Ursprüngen als selbstgebastelte Bilder, die an die Wand gehängt wurden, über lithographischen Druck mit Versen bis zur heutigen Geschenkserie für Kinder und Erwachsene. Was allerdings die wenigsten wissen dürften: Die Geschichte des modernen Adventskalenders fängt im schwäbischen Maulbronn bei Pforzheim an.
(Symbolbild)
1 2 3 4 5 6 weiter
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen