Fachbereich Finanzen / Controlling

Worum geht es im Fachbereich Finanzen, wo liegen die speziellen Kompetenzen, und wann ist eine Unterstützung durch die Experten des Fachbereichs sinnvoll?

1. Worum geht es im Fachbereich

Unabhängige Beraterinnen und Berater unterstützen Unternehmer/- innen und Unternehmen rund um das Thema "Finanzen" in den verschiedenen Unternehmensphasen von der Existenzgründung über Wachstums-, Krisen- und Sanierungsphasen, Internationalisierung bis hin zur Nachfolge.

Die Unterstützung beinhaltet neben der Beratung auch die Begleitung bei der Umsetzung von Maßnahmen. Ein kostenfreies Erstgespräch dient neben dem persönlichen Kennenlernen auch der Klärung von Einzelheiten des Auftrags, z. B. Umfang, Vergütung. Die Beraterinnen und Berater sind teils bei verschiedenen Institutionen (z. B. KfW, RKW Baden-Württemberg) akkreditiert.

Schwerpunkte der Beraterinnen und Berater: siehe jeweiliges Profil.

2. Beratungsfelder / Kompetenzen

Je nach Schwerpunkt der Berater und Beraterinnen:

  • Finanzplanungen / - konzepte, Liquiditätsrechnungen
  • Krisenmanagement, Sanierung, Unternehmensoptimierungen
  • Nachfolgeplanung
  • Förderprogramme, Zuschüsse
  • Investitions-, Deckungsbeitragsrechnungen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kalkulation, Kostensenkungsprogramme
  • Rating
  • Finanzkommunikation, Bankgespräche

3. Nutzen / Unternehmenssituationen

  • Individuelle und umsetzungsorientierte Beratungen anstatt Lösungen „von der Stange“
  • Je nach Bedarf kommen Experten aus anderen Fachbereichen des Beraternetzes „mit ins Boot“ und bündeln Kompetenzen
  • Kostenreduzierung durch Bezuschussung von Beratungsleistungen (z. B. Runder Tisch, Turnaround, Gründercoaching) bei Akkreditierung der Beraterinnen und Berater
  • Zinskostenersparnis durch den Einsatz von zinsgünstigen Förderprogrammen anstatt kapitalmarktverzinster Darlehen
  • Angemessene Finanzkommunikation mit aussagefähigen Unterlagen stärkt das Vertrauen bei den Fremdkapitalgebern und unterstützt die Kreditwürdigkeit
  • Steigerung des Unternehmenswertes durch Ertragsverbesserungen
  • Erhöhung der Liquidität durch Verbesserung der wirtschaftlichen Verhältnisse / Umstrukturierung von Bilanzpositionen
  • Schlüssige Finanzierungskonzepte vermeiden unnötige Zeitverzögerungen bei Banken
  • Erarbeitung und Umsetzung von Sanierungskonzepten sowie Begleitung in Krisensituationen stellen Unternehmen wieder auf solide Beine
  • Bedarfsgerechte Finanzierung einer durchdachten Unternehmensnachfolge erleichtern den Neustart des Unternehmens und Erhalt von Arbeitsplätzen

Wann ist eine Unterstützung durch die Experten des Fachbereichs sinnvoll:

  • Bei der Existenzgründung
  • Bei der Durchführung von Investitionsvorhaben
  • Beim Kauf oder Verkauf eines Unternehmens
  • Bei der Gestaltung der Unternehmensnachfolge
  • Bei rückläufiger Ertragslage
  • Bei Liquiditätsproblemen
  • Bei der Einführung oder Optimierung einer Kosten- und Leistungsrechnung
  • Bei Problemen, die erforderlichen Preise am Markt durchzusetzen
  • Bei der Optimierung der Kommunikation mit Banken, Kreditversicherern oder sonstigen Kapitalgebern

Der Autor:
Jürgen Brase, Fachleiter Bereich Finanzen/ Controlling. Jürgen Brase berät seit 2008 Unternehmer/Unternehmen rund um das Thema "Finanzen". Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war der gelernte Banker langjährig im Firmenkundengeschäft sowohl auf der Markt- als auch der Marktfolgeseite (Verantwortung u. a. für Risiko, Analysen, Kredit- und Sicherheitenverträge) tätig. Er weiß, wie Banker "ticken" und worauf sie besonderen Wert legen. www.tado24.de

Der Fachbereich auf der Beraternetz-Webseite

Zu den übrigen Fachbereichen

Alle Artikel in der Übersicht

 

Mehr zum Thema
Beraternetz Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.