„Sie hat unsere Erwartungen massiv übertroffen“, freute sich Besitzer Gregor Baum vom Gestüt Brümmerhof. „Dass sie so ein Rennen von vorne gewinnen kann, hätte ich nicht gedacht.“ Trainer Dominik Moser sagte: „Wir wissen, dass sie gut ist, aber auch noch sehr unerfahren. Sie bleibt im nächsten Jahr im Training.“ Siegreiter Adrie de Vries meinte im Überschwang: „Wir laufen nächstes Jahr in der Goldenen Peitsche.“ Die Goldene Peitsche ist das wichtigste deutsche Sprintrennen. Und ernsthafter fügte er hinzu: „Sie ist sehr schnell, da kann man noch einiges erwarten.“
 
Für die Siegerin gab es 75:10 am Totalisator. Die Plätze belegten Sunny Belle, Sante und Shy Witch. 6.750 Besucher verfolgten die acht Rennen am After Work-Renntag, darunter auch der frühere Kulttrainer von Waldhof Mannheim, Klaus „Schlappi“ Schlappner: „Das ist eine Wohlfühloase hier, eine tolle Mischung aus Exklusivität und Normalität.“
 
 
Mehr zum Thema baden-racing: Baden Racing