Browserpush
 

Karlsruhe Verkauf von Unfallfahrzeugen über die Karlsruher WOM-Auktionsplattform

Was passiert mit dem Auto nach einem Unfall? Über die Versicherung gelangen die Fahrzeugdaten meist an eine Restwertbörse wie die WOM-Auktionsplattform, um den Wert des Fahrzeugs zu ermitteln. Hier kann der Wagen sogar direkt zum Höchstgebot verkauft werden.

"Unser grundsätzliches Standbein ist die Restwertermittlung für Versicherungen und Sachverständige: Ein Gutachter schaut sich den Schaden an – der Wiederbeschaffungswert ist das eine, aber was ist das Fahrzeug im Ist-Zustand wert?", erklärt Manuela Heimberger, die bei der Firma WOM WreckOnlineMarket als COO tätig ist. Das Unternehmen mit neuem Sitz in Karlsruhe ist eine Auktionsplattform für Unfallfahrzeuge. "Um diesen Restwert zu ermitteln werden die Fahrzeugdaten und Bilder aus dem Gutachten in unsere Plattform eingestellt." Teilnehmende Autohändler können ein Angebot machen, was ihnen das Fahrzeug Wert ist.

Zuverlässige Restwertangebote durch geprüfte Kfz-Händler

Die WOM Auktionsplattform ist ein reines B2B-Geschäft: Kfz-Händler können sich als Käufer auf der Plattform registrieren. Um die Professionalität der Händler und Restwertangebote zu sichern, werden vorab die Umsatzsteuer-ID und Gewerbeanmeldung überprüft und eine jährliche Registrierungsgebühr verlangt. Nach der Registrierung haben Bieter Zugang zu einem Angebot von bis zu 2500 Fahrzeugen pro Tag. Auf der Webseite finden sich Tutorial-Videos, die die Registrierung für Händler, das Bieten oder den Umgang mit Reklamationsfällen vereinfachen.

Der Fahrzeughalter erhält ein Kaufangebot, das er annehmen oder ausschlagen kann

Um den Fahrzeugwert nicht zu verfälschen, handelt es sich um eine "blinde Auktion": "Andere Händler sehen nicht, wie viel jemand geboten hat. Wir vertrauen darauf, dass unsere Händler von vornherein den richtigen Wert angeben, statt mit geringen Beträgen zu Beginn auf ein Schnäppchen zu hoffen", so Heimberger. Die Auktion läuft im Regelfall 24 Stunden, das Fahrzeug wird nur anhand der Beschreibung und Bilder beboten. Der Fahrzeughalter erhält anschließend über seine Versicherung das Kaufangebot des Höchstbieters, das er annehmen oder ausschlagen kann. Für die Entscheidung hat er 21 Tage Zeit – der KFZ-Händler ist so lange an sein Gebot gebunden. "Wenn der Fahrzeughalter mit dem Höchstgebot einverstanden ist, unterstützen wir bei der Kaufabwicklung."

Kein Abwicklungsaufwand für den Fahrzeughalter

Ein Vorteil für den Besitzer besteht in der Abwicklung: Hat jemand den Unfall selbst verursacht und traten möglicherweise gar Verletzungen oder Todesfälle auf, belastet manchen verständlicherweise der weitere Umgang mit dem Fahrzeug. "Ein Fahrzeughalter ist vielleicht einmal im Leben mit einem Personenschaden konfrontiert. Wir haben folglich praktisch mit Menschen zu tun, die damit bisher noch keine Berührungspunkte hatten. Da sind wir eine gute Anlaufstelle, weil wir den Prozess von A bis Z kennen und unterstützen können: Wann passiert was? Wann kommt das Geld? Wann kann das Fahrzeug abgeholt werden?" Bei der WOM-Auktion wird dem Geschädigten der Aufwand abgenommen. Eine Mitarbeiterin hat die Dienstleistung selbst in Anspruch genommen, nach einem Motorradunfall 2015: "Die Maschine hatte einen Totalschaden, doch ich konnte über meine Kollegen das Motorrad in die Plattform einstellen: Ein Händler bezahlte einen recht guten Preis und holte das Motorrad ab", rekapituliert sie die Abwicklung.

Die Firma WOM residiert in Karlsruhe, im neuen Bürogebäude in der Windeckstraße
Die Firma WOM residiert in Karlsruhe, im neuen Bürogebäude in der Windeckstraße | Bild: WOM WreckOnlineMarket GmbH

Die Service-Abteilung wird, bei Problemen vermitteln

Im Falle von Problemen hilft die hauseigene Service-Abteilung als direkter Ansprechpartner weiter. Manuela Heimberger erinnert sich etwa an die diesjährigen Flutschäden: "Die ‚ertrunkenen‘ Fahrzeuge wurden alle recht schnell auf einen Platz geschleppt, damit sie von der Straße sind. Das war im Eifer des Gefechts keinem bekannt – Aufkäufer wollten die Fahrzeuge am ursprünglichen Standort abholen, allerdings stand dort kein Fahrzeug mehr. Da kamen wir ins Spiel, riefen die Versicherung an – irgendwann kam die Information, dass sie alle an einem Sammelplatz sind. Die Abholung sollte Geld kosten, wir haben dann vermittelt, und die Versicherung übernahm die Gebühren."

Mitarbeiter im Bereich Kundenbetreuung und Datenerfassung gesucht

Ursprünglich wurde WOM 2005 in Baden-Baden gegründet und zum mittelständischen Unternehmen aufgebaut. 2012 wurde die Firma an das US-Unternehmen Copart verkauft, das ein ähnliches Geschäftsmodell betreibt – WOM bleibt indes eigenständig. Erst im November zog die Firma aus Karlsbad nach Karlsruhe. In den letzten Jahren sei WOM deutlich gewachsen, erzählt Nina Kutscherauer, die die Marketingleitung bei WOM übernimmt. "Die alten Büroräume haben nicht mehr gepasst, mittlerweile waren wir auf drei Stockwerke und zwei Gebäude verteilt. Jetzt stehen uns ergonomische Arbeitsplätze und moderne Open-Space-Büros zur Verfügung, wenn wir nicht gerade im Homeoffice sind." Regulär könnte man zwei Homeoffice-Tage pro Woche in Anspruch nehmen, unabhängig von zeitweise kompletter Home-Office-Arbeit während der Corona-Pandemie. Das Team besteht inzwischen aus über 100 Mitarbeitern und sucht weitere Verstärkung, unter anderem im Service, im Marketing und in der Datenerfassung.

(siehe Jobangebote: www.womauktion.com).

Bild: WOM WreckOnlineMarket GmbH

 

Ihre Registrierung bei WOM

 

WOM WreckOnlineMarket GmbH

07248-9 31 31-0

info@womauktion.com

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen