Das kennt sicherlich jede Frau: Der Blick in den Spiegel, Frisur und Make-up sitzen. Viele Kunden, die in den Salon von Friseurmeisterin Peggy Gonzalez kommen, sind unzufrieden mit ihren Haaren. Nicht mal mit der Frisur selbst. "Viele Gäste, die zu uns kommen, leiden unter Haarverlust. Das kann nach einer Krebstherapie sein, hormonell bedingt oder genetisch. Bei manchen ist es auch eine Autoimmunkrankheit, die Haarverlust auslöst", sagt sie. Die Gäste - im Grötzinger Salon möchte keiner von Patienten oder Kunden sprechen - haben dann einen Leidensdruck. "Viele schämen sich auch, weil sie in ihren eigenen Augen nicht hübsch sind." 

Seit mehr als zehn Jahren ist sie auf dem Gebiet der Haarergänzung, Haarverdichtung und Verlängerung spezialisiert.  "Oftmals gibt es keine Lösung, außer dem Haarersatz oder der Haarverdichtung", so Gonzalez weiter. 

Mehr Lebensqualität ermöglichen

In ihrem Grötzinger Salon können die Gäste, die sie für Haarersatz und Haarverdichtung aufsuchen, in einem separaten Studio beraten und behandelt werden. "Wenn sich ein Gast nicht wohl fühlt bieten wir hier die nötige Privatsphäre", so die Inhaberin des Friseursalons "Neuer Abschnitt Zweithaar & More". "Den Gästen ein gutes Gefühl zu vermitteln liegt mir sehr am Herzen!" 

Impression  Neuer Abschnitt Zweithaar & More
Impression Neuer Abschnitt Zweithaar & More | Bild: Toby Frei

Wenn Männer oder Frauen, die nach einer Krebstherapie unter Haarverlust leiden, in den Salon kommen, nimmt sich Peggy Gonzalez viel Zeit. "Ich bin nicht nur Friseurin, ich bin auch Gesprächstherapeutin. "Im Rah­men mei­nes be­ra­ten­den und begleitenden An­ge­bots der Psychoonkologie un­ter­stüt­ze ich bei der Be­wäl­ti­gung von aku­ten Kri­sen­si­tua­tio­nen mit dem Ziel, die best­mög­li­che Le­bens­qua­li­tät trotz Krebs-Dia­gno­se zu fin­den. Mein Beratungsangebot ist in­di­vi­du­ell auf die Be­dürf­nis­se und Mög­lich­kei­ten der Gäste ab­ge­stimmt", so die Zweithaarspezialistin. Das gehört zum ganzheitlichen Konzept des Salons. 

"Ein gutes Gefühl wenn die Gäste wieder lachen"

Emotionen spielen eine große Rolle, oftmals die negativen. Doch wenn Peggy Gonzalez mit dem Behandlungstermin fertig ist, sieht sie oft ein Lächeln auf den Gesichtern ihrer Gäste. "Danach strahlen alle um die Wette", sagt die einfühlsame Zweithaarspezialistin. "Es ist ein unfassbar schöner Moment, diese positive Reaktion zu erleben. Mein Team und ich sehen in den Augen der Männer und Frauen so viel Dankbarkeit, Freude, Glück - das ist das Schönste an meinem Job und einfach ein unbeschreiblich gutes Gefühl." 

Impression Neuer Abschnitt Zweithaar & More
Impression Neuer Abschnitt Zweithaar & More | Bild: Toby Frei

Dabei liegen die Möglichkeiten nicht nur im Bereich einer Perücke, es gibt zahlreiche andere Lösungen. Diese sind so individuell wie die Sorgen und Wünsche der Gäste. Daher beginnt Peggy Gonzalez immer gleich: ein ausführliches Beratungsgespräch steht an erster Stelle. Wir beraten jedoch nicht nur, wir klären auch auf: Viele wissen auch nicht , dass die Krankenkassen, je nach Auslöser des Haarverlustes, den Haarersatz bezuschussen", so Gonzalez weiter.

Perücke oder Haarverdichtung: Individuelle Lösungen werden umgesetzt

Dies gilt nicht nur bei einer onkologischen Behandlung, sondern auch beispielsweise bei einer Alopezie, wie Mediziner den Haarausfall nennen. "Die Krankenkasse gewährt den Zuschuss in diesem Fall allerdings nur, wenn es eine ärztliche Beratung oder eine konkrete Diagnose gab und unser Gast ein Rezept vorlegen kann", erklärt Peggy Gonzalez. 

Das Ziel der Behandlung im Salon "Neuer Abschnitt Zweithaar & More": Den Gästen wieder Lebensqualität schenken und einen Alltag, der sich von dem anderer nicht unterscheidet. "Man kann in die Sauna gehen, Sport machen, schwimmen - es ist alles wie immer", so Gonzalez. Ob mit Perücke oder Integration von Echthaar, es ist eine Frage der persönlichen Vorliebe und auch, was die Struktur noch möglich macht. "Es gibt einmal die Möglichkeit der manuellen Befestigung, etwa so wie beim täglichen Zähneputzen, morgens an, abends aus. Bei der Perücke macht man das definitiv so", sagt die Zweithaarexpertin. "Bei den Integrationen, also der Haarverdichtung, hat man hingegen den Freiraum, sich auszusuchen, was einem lieber ist.

Es komme auch auf die Haarqualität an. Primär arbeitet Peggy Gonzalez mit Echthaar. "Das ist qualitativ die hochwertigere Variante und bringt auch viel mehr die Natürlichkeit zum Vorschein. Als Chemo-Betroffener gibt es eine gewisse Zeit, die es zu überbrücken gilt. Dafür ist das Angebot der Synthetikfasern sehr gut aufgestellt. Da ist optisch auch kaum ein Unterschied zu bemerken."

"Happy End" mit den eigenen Haaren

In den Salon "Neuer Abschnitt Zweithaar & More" kommen mittlerweile viele Stammkunden, sie alle bringen ihre Lebensgeschichte mit. Umso schöner für die Friseurmeisterin, wenn einstige Chemo-Patienten als völlig genesen gelten und dann wieder zum Färben oder Schneiden kommen. "Haar braucht Zeit, wieder gesund  zu wachsen, für die Stabilität und Farbe. Es ist toll zu sehen, wie sich das entwickelt und diesen Prozess zu begleiten. Den ersten Haarschnitt 'danach' gibt es übrigens kostenfrei", sagt die Salon-Inhaberin mit einem Lachen. 

Friseurmeisterin und Zweithaarspezialistin Peggy Gonzalez bietet mit ihrem Team eine kompetente, allumfassende und ganzheitliche Beratung
Friseurmeisterin und Zweithaarspezialistin Peggy Gonzalez bietet mit ihrem Team eine kompetente, allumfassende und ganzheitliche Beratung | Bild: Neuer Abschnitt Zweithaar & More

Gerne möchte die Zweithaarspezialistin dieses Angebot noch weiter ausbauen. "Ich bin auf der Suche nach Mitarbeitenden, die das Team im Salon verstärken und sich vorstellen können, sich auf dem Gebiet Zweithaar, Haarersatz und Haarverdichtung zu spezialisieren", sagt Peggy Gonzalez. 

 

"Neuer Abschnitt Zweithaar & More"

Eisenbahnstraße 20

76229 Karlsruhe-Grötzingen

Telefon: 0721 481798

Mobil: 0163 1853217

www.neuer-abschnitt.de

info@neuer-abschnitt.de