Druckansicht: Ambulante Pflege von die Helfende Hand: "Wir pflegen, wie wir selbst gepflegt werden möchten" | ka-news
 

Karlsruhe Ambulante Pflege von die Helfende Hand: "Wir pflegen, wie wir selbst gepflegt werden möchten"

Bild: Helfende Hand

Bis ins hohe Alter zuhause wohnen , selbständig leben und fit sein - das wünschen sich sicherlich viele Menschen. Dank der Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes Helfende Hand können Pflegebedürftige in ihrem vertrauten Umfeld bleiben. Das Karlsruher Unternehmen blickt auf eine fast 20-jährige Expertise zurück.

Wer nicht selbst seine Angehörigen im Alter, bei Demenz oder nach einer Operation pflegen kann, oder wer im hohen Alter nicht in ein Pflegeheim umziehen möchte, der kann sich auf das Angebot des Ambulanten Pflege- und Betreuungsdienstes Helfende Hand verlassen. "Seit 2001 versorgen wir unsere Kunden, haben also fast 20 Jahre Erfahrung in Sachen Pflege", sagt Jennifer Fischer, kaufmännische Leitung bei Helfende Hand. "Seit 2019 sind wir Teil der Cosmea Pflege Holding, das ist ein Zusammenschluss mehrerer ambulanter Pflegedienste. So werden Synergien gebündelt. Durch die Vernetzung unserer Dienste entsteht außerdem ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl."

Bild: Helfende Hand

100 Mitarbeiter betreuen derzeit etwa 170 Kunden rund um Karlsruhe: von Weingarten bis Ettlingen, von der Weststadt bis nach Berghausen im Pfinztal. "Wir bieten dabei nicht nur ambulante Pflege. Wir arbeiten auch in der Nacht oder bieten sogenannte 24-Stunden-Betreuungen in den eigenen vier Wänden, damit unsere Kunden gut versorgt sind. Das ist für Viele eine Alternative zum Pflegeheim", weiß Fischer. 

Spezialisierung: Sogenannte 24-Stunden-Betreuung

"Die 24- Stunden- Betreuung ist unser Spezialgebiet. Dabei wohnen unsere Mitarbeitenden bei den Kunden. Sie kümmern sich um den Haushalt, die Essenszubereitung, körperliche Pflege wie Duschen und Anziehen. Sie sind natürlich auch Gesellschaft, denn Pflege und Betreuung bedeutet für uns mehr, als nur die Abdeckung der Grundbedürfnisse", erklärt Jennifer Fischer. "Sollte zusätzlich verordnete Behandlungspflege notwendig sein, können wir jederzeit durch unsere ambulanten Pflegekräfte unterstützen." Für Notfälle gibt es eine 24-Stunden-Erreichbarkeit und eine Pflegebereitschaft. 

Wenn Angehörige der Pflegebedürftigen mal eine Pause brauchen oder beruflich eingespannt sind, bietet Helfende Hand auch Kurzzeitpflege an. "Wir helfen bei der Beantragung und rechnen die Verhinderungspflege sowie die Entlastungsleistungen mit den Kassen und Sozialämtern ab."

Neben der häuslichen Kranken- und Altenpflege, der mobilen Nachtpflege sowie der 24-Stunden-Betreuung bietet Helfende Hand folgende Leistungen: 

  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Ärztlich verordnete Behandlungspflege
  • Verhinderungspflege
  • Angebote zur Unterstützung im Alltag
  • Beratungseinsätze
  • Pflegeberatung
  • Häusliche Schulung und pflegepraktische Anleitung
  • Nachtwache
  • Begleitung bei der Begutachtung zur Einstufung

Leistungen für Pflegegrade 1 bis 5

Bis zu welchem Betrag die Pflegekasse die Leistungen übernimmt, hängt vom Pflegegrad ab. Diese Einstufung gibt es von 1 bis 5, entscheidend für die Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) in einen Pflegegrad ist der Grad der Selbstständigkeit. Der Pflegedienst Helfende Hand bietet seine Leistungen für alle Pflegegrade an. "Im Rahmen unserer Pflegeberatung erklären wir unseren Kunden die unterschiedlichen Grade und deren Bedeutung. Auch wie mit den Kassen abgerechnet wird. Das ist für viele erst mal komplett neu. Man beschäftigt sich nicht mit Pflege, bis man selbst betroffen ist", sagt Fischer. Helfende Hand ist ein Vertragspartner aller Krankenkassen.

Bild: Helfende Hand

Gerade in den vergangenen Monaten, so die kaufmännische Leiterin von Helfende Hand, hat die Situation aufgezeigt, wie wichtig und systemrelevant Pflegeberufe sind. "Unsere Mitarbeitenden haben die ganze Zeit weiter für die Versorgung der Kunden gesorgt. Wir tragen eine große Verantwortung ihnen gegenüber", sagt Jennifer Fischer. Dabei kommt es nicht nur auf die ambulante oder medizinische Versorgung an, sondern auch auf die Gesellschaft, damit ältere Menschen nicht vereinsamen. "Wir pflegen, wie wir selbst gepflegt werden möchten!"

 

Helfende Hand GmbH

Am Storrenacker 1a

76139 Karlsruhe

Tel.: 0721 - 48 48 78-0

www.helfende-hand-gmbh.de