"Weihnachten ist, wenn alle mir ein Geschenk bringen", das erklärt die Eule dem kleinen Hasen, und der erzählt es genauso weiter. Bald basteln alle Tiere ein Geschenk für die Eule. Doch als es soweit ist, gibt es eine Überraschung nach der anderen ... "Wie weihnachtelt man?" ist eine witzige Geschichte über den Sinn des Schenkens, so die Macher.

Der Titel des Stücks ist ja inspiriert von der Wort-Melange "Weihnachten" und "Basteln/Wichteln" - ein echtes Kunstwort und Bonmot! Gleich zuvordererst: "Wie weihnachtelt man?" ist ein zauberhaftes Stück mit stimmungsvollem Ambiente und Bühnenbild - typisch marotte halt. Ganz liebevoll und mit großem Herzen und Engagement gespielt, 

Mit großem Herzen und Engagement gespielt

Sebastian Kreutz haucht den verschiedenen (Tier-)Figuren humorvolles Leben ein, zeigt vollen Einsatz und hat im Übrigen "viel zu tun". Erzählende Rolle und Quasi-Conferencier ist Opa Peter, der die tierische Weihnachtsgeschichte "gebastelt" hat.

Interaktion ist von den Machern übrigens durchaus gewollt, 40 Minuten ist genau die richtige Zeitspanne, um die besuchenden Kinder konzentrationsmäßig nicht zu überfordern - eine runde Sache! Sinn von Weihnachten ist es doch, sich dezidiert Gedanken über seine Lieben zu machen. Dazu eine Art Soundtrack von Swing bis ABBA, die Idee hierzu kam bereits weit vorm Schweden-Revival ans künstlerische Tageslicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Krahl und Kreutz sind natürlich ein erfahrenes und tolles Duo/Team, das künstlerisch funktioniert, das spürt man. "Die Entwicklung hat Spaß gemacht", bilanziert Krahl. Für die Ausstattung und die Puppen ist Vera Knis verantwortlich, ein wahrhaft sauberer Job! Final kommt noch die singende Säge zum Einsatz, auch auf dem Kamm wird geblasen. Fazit: "Wie weihnachtelt man?" ist ein zuckersüßes Spiel, welches (auch nachdenkliche) Weihnachtsstimmung aufkommen lässt – gerade für die Kleinsten unter uns!

Termine: 27. November (Premiere/15 Uhr ), 28. November (11 Uhr und 16 Uhr), 11. Dezember (11 und 16 Uhr),  16. Dezember (9.30 und 11 Uhr), 17. Dezember (9.30 und 11 Uhr), 26. Dezember (11 und 16 Uhr),

www.marotte-figurentheater.de

 
Mehr zum Thema Marotte-Figurentheater-Karlsruhe: Marotte-Figurentheater-Karlsruhe