Browserpush
 

Karlsruhe Ivy Restaurant Karlsruhe: Steak, Show und entspanntes Ambiente zum Dinner

"Kennst du schon das neue Restaurant in der Karlstraße?" Ivy heißt das neue Szene-Lokal in der Karlsruher City, das erst Ende Juli eröffnet hat und schon jetzt Top-Bewertungen hat. Kein Wunder, weiß ka-news-Redakteurin Anya, die als Restauranttesterin unterwegs war.

Samstagabend, 20 Uhr, ein Tisch für Zwei ist reserviert. "Wait to be seated" steht am Eingang, an dem ka-news-Redakteurin Anya und ihre Begleitung in Empfang genommen und zum Tisch begleitet werden. Das Restaurant ist gut besucht, zwei Tische sind noch frei, deren Gäste nur kurz nach uns eintrudeln. Volles Haus im Ivy Restaurant in der Karlstraße. 

Ein schönes Entree, stylisch, schick eingerichtet. Wir freuen uns auf einen entspannten Abend in toller Atmosphäre. Die Karte ist schlicht von außen, hat es aber in sich: Cross over-Küche at its best. Internationale Einflüsse aus dem asiatischen Raum treffen auf regionale Produkte.

Bild: ka-news.de

Der Wein ist schnell ausgesucht, trotz der Auswahl, die sich auf der Getränkekarte findet. Etwas schwieriger wird es beim Essen. "Vorspeise muss sein. Es finden sich so leckere Starters auf der Karte - wer die Wahl hat, hat die Qual." Wir entscheiden uns für Carpaccio vom Rind mit Trüffelcreme und Parmesan und Tataki vom Thunfisch mit Wasabi. 

Dinnershow mal anders

Der Gruß aus der Küche: frisches Olivenbaguette mit Nussbutter. Ein feiner Geschmack, unaufdringlich nach Oliven und Nuss - ein perfekter Einstand. Während wir auf unsere Vorspeise warten, beobachten wir die Show am Nachbartisch. Die Linguine mit frischem Trüffel werden nicht einfach im Teller serviert. Im Käserad bekommt das Gericht bei den Gästen sein Finish. Trotz der Show, der Service der Mitarbeiter ist schnell und aufmerksam. 

"Darf es noch etwas Balsamico für das Carpaccio sein?", fragt die Servicemitarbeiterin, während sie die Vorspeise serviert. Der Essig aus dem Badischen passt gut zum irischen Rind. Der kurzgebratene Thunfisch ist ein Gedicht, die Qualität beider Gerichte schmeckt man. "Love at first bite", so das Credo des neu eröffneten Restaurants. "Da kann ich nur zustimmen, ein guter Start in den Abend", sagt Testerin und Redakteurin Anya.

Bild: ka-news.de

Seit Ende Juli hat das Restaurant geöffnet, mit knapp einem Jahr Verspätung. "Eröffnen wollten wir schon im letzten Herbst, doch die Coronaverordnungen und der Lockdown haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagt Restaurantleiterin Hinz. "Das Warten hat sich jedoch gelohnt, das Opening war ein voller Erfolg." Das Team ist gut eingespielt, ganz gleich ob Theke, Küche oder Service. "Hier geht alles Hand in Hand, das merkt auch der Gast", so Hinz weiter. 

Cross over-Küche mit Überraschungen

Nach dem Starter freuen wir uns auf den Hauptgang, Surf and Turf soll es sein, Medium gegrillt, und das Lamm mit Chorizo. Wer sich an diesem Abend für den "Grill of the Day" entscheidet bekommt neben einem saftigen T-Bone-Steak eine Dinnershow direkt am Tisch. "Essen soll unseren Gästen Spaß machen, wir möchten einen unvergesslichen Abend mit klasse Service und hervorragendem Essen bieten", erklärt Restaurantleiterin Hinz weiter. 

Garnele trifft Steak, Lamm trifft Chorizo: Das Hauptgericht ist ein Traum, nicht nur geschmacklich. Auch für das Auge ist etwas dabei, denn das isst ja bekanntlich mit. "Hmmmm", ist das Einzige, was uns über die Lippen kommt. Garnele und Steak sind auf den Punkt gegart, Medium wie es sein soll. Eine Überraschung ist das Lamm-Gericht: Die würzige Chorizo kommt im Teigmantel daher. "Das konnten wir uns gar nicht vorstellen, wie Lamm mit der spanischen Wurst zusammenpassen soll. Ungewöhnlich, aber richtig lecker", sind sich Testerin Anya und ihre Begleitung einig. Das Konzept der neu interpretierten Cross over-Küche kommt gut an, nicht nur bei Redakteurin Anya. Die Stimmung der Gäste und das Lachen in ihren Augen spricht Bände.

Bild: ka-news.de

Da für Dessert immer noch Platz ist, bestellen wir Nachtisch: Käseauswahl und der "Hit me Cake". "Die Beschreibung sagt Salzkaramell und Banane, könnte wie ein englischer Toffee sein." Ich bekomme den "Hit me Cake" und ehe ich mich versehe, wird noch warme Karamellsauce drüber gegossen. "Da löst sich die obere Schokoladenschicht und ein flüssiger Kern kommt zum Vorschein", erklärt die Kellnerin am Tisch.

Bild: ka-news.de

Nach diesem überaus leckeren Dessert ist unser Dinnerabend schon wieder zu Ende. Wir entscheiden uns noch für einen Drink, der Bartender trifft mit seinen Kreationen voll unseren Geschmack. 

Unser Fazit: Tolles Ambiente, guter Service, ausgezeichnetes Essen machen ein Dinner im Restaurant Ivy zu einem Erlebnis. "Das machen wir mal wieder", sagt ka-news-Redakteurin Anya mit einem Lachen. 

 

Ivy Restaurant

Karlstr. 34 

76133 Karlsruhe

Geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 18-1 Uhr

Freitag & Samstag von 18-2 Uhr

www.ivy.restaurant

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen