Karlsruhe "Humanimal"-Schau im Badischen Landesmuseum: Hier zeigt der Nachwuchs, was er kann!

Toll, dass die jungen Mitarbeiter ran dürfen - die VolontärInnen-Ausstellung "Humanimal - Das Tier und Wir" ist ein echter Vertrauensbeweis der Landesmuseums-Führung in ihren Nachwuchs! Nachdem die Ausstellung wegen Corona zwischenzeitlich pausieren musste, ist sie nun wieder geöffnet und noch bis Mitte September im Schloss Karlsruhe zu sehen.

Wie viel Tier steckt eigentlich im Menschen – und wie viel Mensch im Tier? Mit dieser Fragestellung hat sich das junge Ausstellungsteam im Vorfeld beschäftigt und mit viel Liebe zum Detail eine Schau realisiert, die akute ethische Gedanken formuliert. Dazu haben wir Co-Kuratorin Stephanie Heck ein paar Fragen gestellt:

Liebe Frau Heck, woher kam die Idee zur Schau?

Für die Volontariatsausstellung wollten wir ein Thema wählen, das aktuell ist und zu dem jede Besucherin und jeder Besucher eine persönliche Verbindung hat. Der Umgang mit Tieren prägt unser tägliches Leben, von den Essensgewohnheiten bis zum individuellen Kleidungsstil. Außerdem ist die Frage nach unserer Beziehung zum Tier und der Umwelt in Zeiten des Klimawandels und Artensterbens so präsent wie kaum zuvor.

Impression: Furbys, Hasbro, Tiger Electronics Ltd., 1998–2000 © Badisches Landesmuseum
Impression: Furbys, Hasbro, Tiger Electronics Ltd., 1998–2000 © Badisches Landesmuseum | Bild: ARTIS – Uli Deck

Was ist das Besondere an "Humanimal"?

Die Ausstellung wurde als Ausbildungsprojekt vom wissenschaftlichen Nachwuchs am Badischen Landesmuseums umgesetzt. Insgesamt haben 13 Volontärinnen und Volontäre an der Konzeption und Gestaltung mitgewirkt – von der Auswahl der Exponate über das Verfassen des Ausstellungskatalogs bis hin zur Organisation des Begleitprogramms. Dabei zeigt "Humanimal" mit insgesamt 41 Exponaten, die von der Antike bis in die Gegenwart reichen, auch die Vielfalt des Sammlungsbestandes am Badischen Landesmuseum.

Impression: Maneki-neko (Winkekatze) China, 2019 © Badisches Landesmuseum
Impression: Maneki-neko (Winkekatze) China, 2019 © Badisches Landesmuseum | Bild: ARTIS – Uli Deck

Was ist das für ein Gefühl, eine Ausstellung kuratieren zu dürfen?

Es ist ein absolut spannendes Erlebnis, eine Ausstellung von der ersten Idee an begleiten zu dürfen und mit allen Abteilungen im Haus zusammenzuarbeiten. Wenn dann die letzten Vitrinen bestückt sind und man die Besucherinnen und Besucher zu ersten Mal in der Ausstellung begrüßen darf, ist man auch ein bisschen stolz. Ich bin sehr dankbar, dass uns diese erste kuratorische Erfahrung im Rahmen unserer Ausbildung ermöglicht wurde.

Impression: Raumaufnahme © Badisches Landesmuseum
Impression: Raumaufnahme © Badisches Landesmuseum | Bild: ARTIS – Uli Deck

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Heck!

"Humanimal" präsentiert Exponate aus dem Sammlungsbestand des Badischen Landesmuseums, die von der Antike bis zur Gegenwart die Mensch-Tier-Beziehung material- und variantenreich illustrieren. Zu den Highlights der Ausstellung zählen unter anderem ein Wandteller mit der Darstellung einer Stierkampfszene von Pablo Picasso sowie ein Elfenbein-Prunkdolch aus der badisch-großherzoglichen Waffenkammer.

Co-Kuratorin Stephanie Heck in der Ausstellung "Humanimal"
Co-Kuratorin Stephanie Heck in der Ausstellung "Humanimal" | Bild: Toby Frei

Das Kleine, das Pittoreske, die Genauigkeit ist in diesem Fall das Große - "Humanimal - Das Tier und Wir" ist definitiv einen Besuch und neugierigen Blick wert! Die Ausstellung mit der kultigen Winkekatze ist noch bis Mitte September im Schloss Karlsruhe zu sehen.

Termin:

noch bis 12. September 2021, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe, Karlsruhe

www.landesmuseum.de

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.