Karlsruhe Gemeinsam der digitalen Zukunft entgegen: it-economics ebnet der Digitalisierung den Weg!

Großzügige, helle Büroräume, ein gut gelauntes Team und eine Mission: die Herausforderungen der Digitalisierung erfolgreich zu meistern. Das IT-Beratungsunternehmen it-economics steht Firmen mit einem vielfältigen Angebot zur Seite, wenn es darum geht, digitalisierte Strukturen aufzubauen oder zu optimieren.

"Gemeinsam Richtung digitale Zukunft" – hinter diesem Motto steht das Beratungsunternehmen it-economics, das auf die Bereiche Technologie Beratung & Software Development, Software Delivery Management, Agile Transformation und Smart Collaboration mit Atlassian spezialisiert ist.

2003 gegründet beschäftigt das Unternehmen mittlerweile an acht Standorten insgesamt 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – seit 2012 auch mit einem Standort in Karlsruhe. Der stetig wachsende Standort mit Schwerpunkt Technologie zog 2019 in den Stadtteil Durlach um – und bietet dort beste Bedingungen für ein weiteres Wachstum des Unternehmens: 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben hier auf 330 Quadratmetern Platz zum gemeinsamen Arbeiten und Brainstorming, aber auch für die ein oder andere Kaffeepause oder ein Feierabendbier am Tischkicker.

Denn it-economics punktet nicht nur mit den technologischen Schwerpunkten, sondern auch mit dem OneTeam-Gedanken: Der Zusammenhalt im Team wird gezielt gefördert und man sitzt auch nach Feierabend noch gerne etwas zusammen. Das Konzept scheint sich zu bewähren – nicht umsonst kann it-economics stolze 22 Awards für ausgezeichnete Arbeitsbedingungen vorweisen.

it-economics sucht immer wieder nach unterschiedlichen Profilen: Ob Entwickler oder Agilisten - Wer sich an diesem Punkt angesprochen fühlt und Lust hat, Teil des Teams von it-economics zu werden, findet hier aktuelle Stellenangebote des Unternehmens.

Doch was sagt das Team selbst zum Erfolgsrezept der Firma?

Wir sprechen mit Michelle Wernicke, Senior Managerin und Standortleiterin Karlsruhe und ihrem Team.

Michelle Wernicke, Senior Managerin und Standortleiterin Karlsruhe
Michelle Wernicke, Senior Managerin und Standortleiterin Karlsruhe | Bild: it-economics GmbH

Wie schafft ihr es, den OneTeam-Gedanken im Team aufzubauen?

Wir organisieren regelmäßig Mitarbeiterevents, die das Team stärken und den Zusammenhalt fördern sollen. Besonders wichtig ist uns dabei der monatliche "OneTeam-Day". Da treffen sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Standorts, um sich neuen technologischen Entwicklungen zu widmen, aber auch aktuelle Managementthemen oder Herausforderungen zu besprechen. Während der Corona-Pandemie führen wir solche Meetings natürlich online durch. Wir versuchen trotz Arbeitens von Zuhause den Zusammenhalt im Team weiterhin zu stärken.

Davon abgesehen fördern wir die gute Stimmung im Team durch zahlreiche Benefits. So bieten wir beispielsweise neben Schulungen und Weiterbildungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter top ausgestattete Büros sowie die SpenditCard und Unterstützung bei der Altersvorsorge an. Ganz besonders wichtig sind uns auch flache Hierarchien – bei it-economics begegnen wir uns auf Augenhöhe!

Eine Runde Kickern in der Mittagspause
Bild: Toby Frei

Die Corona-Pandemie hat viele Veränderungen im Arbeitsalltag von Firmen mit sich gebracht. Was hat sich in eurer Arbeitsweise in den letzten Monaten verändert?

Durch die Corona-Pandemie fokussieren sich viele Unternehmen, so wie wir, auf Remote Arbeit und Online-Meetings. it-economics hat Arbeitsgruppen aufgebaut, die sich damit beschäftigen, wie die Arbeit von Zuhause am besten gestaltet werden kann. Wir gehen dabei sowohl auf die Kundenbedürfnisse als auch auf die Mitarbeiterentwicklung ein: Wir organisieren uns so, dass wir weiterhin höchste Qualität für unsere Kunden bieten können, sorgen aber auch dafür, dass unsere Mitarbeitenden im Homeoffice motiviert und gesund bleiben und stellen unsere Team-Events online auf die Beine. Wir bleiben dem OneTeam-Gedanken auch in schwierigen Zeiten treu!

Auf welche technischen Schwerpunkte setzt ihr am Standort Karlsruhe?

Der Standort Karlsruhe-Durlach ist ein Technologiestandort mit Fokus auf Cloud Technologie sowie Java und JavaScript. Wir bieten außerdem Beratung in den Bereichen Fullstack Entwicklung, DevOps, Continuous Delivery und Continuous Deployment, Microservices und Microfrontends, Clean Code Prinzipien sowie zur IT-Security an und sind einer der Atlassian Platinum Partner hier in der Region.

In modernen Softwareentwicklungen spielt Agilität eine große Rolle, wie unterstützt ihr eure Kunden im agilen Wandel?

Wir bieten interne und externe Scrum-Master-Schulungen und Workshops an, in denen agile Methoden vorgestellt und ihre Vorteile aufgezeigt werden, stehen unseren Kunden aber auch bei der Umsetzung agiler Methoden beratend zur Seite und helfen bei im Alltag aufkommenden Fragen. Wir setzen auch selbst in unseren Teams beim Kunden agile Methoden um.

Büro in Karlsruhe
Büro in Karlsruhe | Bild: it-economics GmbH

Apropos Schulungen: Welche externen Schulungen bietet it-economics für Interessierte?

Neben den schon genannten Scrum-Master-Schulungen – mit dazugehöriger Zertifizierung - bieten wir auch Kanban, DevOps-Workshops, Angular Trainings und Atlassian-Schulungen an. In den 4 in 40- Sessions werden Moderationstechniken für die virtuelle Zusammenarbeit im Alltag vorgestellt.

Wer das Thema Digitalisierung in seinem Unternehmen angehen und Strukturen optimieren möchte oder nach Beratung in bestimmten Gebieten sucht, findet unter diesem Link alle Informationen um sich gemeinsam mit it-economics in die digitale Zukunft zu wagen. Eine Reise, die sich mit Sicherheit lohnen wird!

 

 

www.it-economics.de

it-economics auf YouTube

Gemeinsam der digitalen Zukunft entgegen: it-economics ebnet der Digitalisierung den Weg!
Gemeinsam der digitalen Zukunft entgegen: it-economics ebnet der Digitalisierung den Weg! | Bild: it-economics GmbH
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.