Browserpush
 

Karlsruhe Wissenschaftsbüro startet Studi- und Azubischalter: Begrüßungspaket hat Wert von über 200 Euro

Studienbeginn in Karlsruhe – und damit viele neue Studierende, Auszubildende und Berufsfachschüler und Berufsfachschülerinnen, die nach Karlsruhe ziehen und zum ersten Mal auf eigenen Beinen stehen. Die Erstwohnsitzkampagne des Wissenschaftsbüros der Stadt Karlsruhe hilft den jungen Menschen dabei: Alle Neubürger und Neubürgerinnen in Ausbildung, die ihren Erstwohnsitz in Karlsruhe anmelden, erhalten ein Begrüßungspaket, das den jungen Leuten die Orientierung in der neuen Stadt erleichtert und den studentischen Geldbeutel entlastet.

Das Begrüßungspaket hat einen Wert von über 200 Euro.

Zum Start des Wintersemesters startet das Wissenschaftsbüro wieder seinen Studi- und Azubischalter. Diesmal wird er vom 2. bis 19. November 2021 im TRIANGEL Open Space des Karlsruher Instituts für Technolgie (KIT) in der Kaiserstraße 93 zu Gast sein.

Corona-bedingt gibt es in diesem Jahr jedoch einige Neuerungen: Beim Studi- und Azubischalter können dieses Mal nur die Begrüßungspakete abgeholt werden. Die Anmeldung zum Hauptwohnsitz in Karlsruhe erfolgt vorher online. Danach kommen die Neu-Karlsruherinnen und –Karlsruher mit ihrer Meldebescheinigung, einer Immatrikulationsbescheinigung (oder bei Auszubildenden einer Kopie des Arbeitsvertrags oder der Schulbescheinigung) und einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses zum Studi- und Azubi-Schalter und können dort ihr Begrüßungspaket abholen.

Mit etwas Glück kann man bei der Erstwohnsitzkampagne einen "Draisler" gewinnen. | Bild: Dennis Dorwarth

Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 12:30 Uhr und Montag, Dienstag und Freitag von 13:30 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 13:30 bis 18 Uhr.

Während der Zeit des Studi- und Azubischalters werden in den Bürgerbüros keine Begrüßungspakete ausgegeben und die Zustellung per Fahrradkurier wird ausgesetzt.

Mit etwas Glück kann man bei der Erstwohnsitzkampagne einen „Draisler“ gewinnen. | Bild: Dennis Dorwarth

Die Karlsruher Erstwohnsitzkampagne bringt nicht nur den Neubürgerinnen und Neubürgern in Ausbildung, sondern auch der Stadt deutliche Vorteile: Jede mit Hauptwohnung gemeldete Person erhöht die Einwohnerzahl der Stadt und damit die Mittel, die diese über den kommunalen Finanzausgleich erhält. Damit kann Karlsruhe die Infrastruktur, das sportliche, soziale und kulturelle Angebot erhalten und ausbauen – und die Rahmenbedingungen für die Neuankömmlinge weiter verbessern.

Mit der Erstwohnsitzkampagne setzt das Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe seit 2007 Anreize für Studierende, Auszubildende und Berufsfachschülerinnen und Berufsfachschüler ihren Erstwohnsitz in Karlsruhe anzumelden. Dieser Aufforderung kommen jedes Jahr rund 5.000 Personen in Ausbildung nach. Die Karlsruher Erstwohnsitzkampagne gehört damit zu einer der erfolgreichsten in ganz Deutschland. Sie ist einer der Gründe dafür, dass Karlsruhe die bei den jüngeren Bevölkerungsgruppen am schnellsten wachsende Stadt Baden-Württembergs ist.

Weitere Informationen zur Erstwohnsitzkampagne und Wissenswertes zum Thema Wohnsitzwechsel gibt es unter www.erstwohnsitz-ka.de.

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen