Karlsruhe Badisches Landesmuseum: Mitmachausstellung "Räuber Hotzenplotz" öffnet Mitte März ihre Pforten

Na also, Kulturfreunde dürfen sich aufs Neue freuen: Am kommenden Dienstag, 16. März, öffnet das Badische Landesmuseum nach Corona-Pause offiziell seine Pforten für die preisgekrönte Mitmach- und Familienausstellung "Räuber Hotzenplotz" im Karlsruher Schloss. Und zaubert damit vor allem den Kleinen und Junggebliebenen ein großes Lächeln ins Gesicht.

Es ist eine echte Freude, wenn man diese Sonderausstellung in den Räumen des Landesmuseums betritt: Kindheitserinnerungen noch und nöcher. So soll es sein. Man sieht es den Besuchern direkt an, welche Begeisterung  die Ausstellung in ihnen auslöst - da wird auch Frau/Mann wieder zum neugierigen Kind. Und der zugehörige "Stöpsel" sowieso. "Ich habe die Überzeugung gewonnen, dass Kinder das beste und klügste Publikum sind, das man sich als Geschichtenerzähler nur wünschen kann. Kinder sind strenge, unbestechliche Kritiker." Sagt wer? Genau, Hotzenplotz-Autor Otfried Preußler. Recht hat er!

Mit "Räuber Hotzenplotz" zeigt das Badische Landesmuseum - nach "Cowboy und Indianer – Made in Germany" 2016 – seine zweite Ausstellung für Kinder und Familien. Weitere Kinderausstellungen sind geplant, um im Rahmen der Neukonzeption des Badischen Landesmuseums Erfahrungen für ein eigenes Kindermuseum zu sammeln. Die Hotzenplotz-Schau wurde vom Kindermuseum Junges Schloss im Landesmuseum Württemberg entwickelt und entstand in Kooperation mit dem Thienemann-Esslinger Verlag.

Impression "Räuber Hotzenplotz"
Impression "Räuber Hotzenplotz" | Bild: F.J. Tripp/M. Weber. Thienemann Verlag

Die im Buch in Wort und Bild geschilderte Welt des Räubers wurde für die "Mitmachausstellung für Kinder und Familien" detailverliebt ins Dreidimensionale übertragen und versetzt nun ganze Generationen zurück in ihre Kindheit. Die Gestalter Bernotat & Co erhielten für ihre märchenhafte Kreation übrigens den "German Design Award 2020".

"Räuber Hotzenplotz" stellt das Museum in Zeiten von Corona vor neue Herausforderungen. Ein auf die speziellen Bedürfnisse einer Familienausstellung angepasstes Sicherheits- und Hygienekonzept erlaubt ein unbeschwertes Erlebnis im Schloss.

Impression "Räuber Hotzenplotz"
Impression "Räuber Hotzenplotz" | Bild: F.J. Tripp/M. Weber. Thienemann Verlag

Auf der gesamten Ausstellungsfläche stehen Desinfektionsmittelspender bereit. Auf Abstand wird ebenso geachtet wie auf regelmäßiges Lüften. Für die Veranstaltungen und Aktionen wurde ein eigener großer Aktionsraum im Erdgeschoss eingerichtet. Für Kinder und Personen über sechs Jahren besteht Maskenpflicht.

Potenzielle Ausstellungsbesucher werden gebeten, ihre Tickets über den Online-Shop zu buchen. Die Buchung ist jeweils ab Freitagvormittag (10 Uhr) für die Folgewoche (Dienstag bis Sonntag) möglich. (Dienstag bis Sonntag, maximal fünf Tickets pro Buchung, 75 Minuten Aufenthaltsdauer in der Ausstellung). Die weiteren Ausstellungen sowie der Museumsshop im Schloss Karlsruhe bleiben derzeit noch geschlossen.

Termin: 16. März bis 6. Juni 2021, Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe, Karlsruhe

www.landesmuseum.de

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.