Unterirdischer Tempel, hochexplosives Laborabenteuer oder digitale Schnitzeljagd?

Escaperäume und Exitgames bilden einen neuen Trend im Freizeitverhalten von Jung bis Alt. Im Team stellen sich die Spieler der Herausforderung und erleben ihr persönliches Abenteuer. Dieses Erlebnis ist nachhaltiger und unterhaltsamer als ein Kinobesuch.

Indoor- und Outdoorunterhaltung der neuen Generation

Die 2015 eröffnete Adventurebox Karlsruhe entführt Besucher in den technisierten und realistisch eingerichteten Rätselräumen in andere Welten. In diesen Spielszenarien lösen die Teams vorgegebene Missionen. Hinaus an die frische Luft geht es dagegen bei den Stadtrallyes der Adventurebox: Die Rätseltouren entsprechen digitalen Schnitzeljagden und verwandeln die Innenstadt Karlsruhes zum Spielfeld.

Bild: www.adventurebox-karlsruhe.de

Prägendes Teamerlebnis

Die Outdoor- und Indoorprogramme der Adventurebox liefern nicht nur einen hohen Unterhaltungswert. Im Wettlauf gegen die Zeit werden Geschicklichkeit, Teamgeist, ein cooler Kopf und ruhige Hände verlangt. Jeder bringt seine Stärken ein; ohne Kooperation und Koordination ist eine Mission nicht zu erfüllen. Unternehmen schätzen die neuartigen Spielkonzepte, die echte Teamarbeit verlangen und Kompetenzen vermitteln. Teambuildings, Firmenevents und Assessment-Center können in einer neuen Form durchgeführt werden.

 

"Verschafft euch Zugang in die hochgesicherte Anlage und deaktiviert die Sicherheitssysteme, bevor ihr entdeckt werdet!"
 
Bild: www.adventurebox-karlsruhe.de

Die Idee eines persönlichen Abenteuerkinos als Freizeitausflug ist neuartig. Bis zu sieben Personen können gleichzeitig in einem sogenannten Escape Room der Adventurebox Karlsruhe spielen. 

Aktuell stehen in der Adventurebox drei Themen zur Auswahl: Bei "Projekt Vakium" haben die Spieler die Aufgabe, die Explosion im Forschungszentrum zu verhindern und so die Stadt zu retten.

"Das fünfte Element" spielt mit den Mysterien einer geheimen Tempelausgrabung; es gilt, rätselhafte Funde und düstere Gruften zu erkunden.

Bild: www.adventurebox-karlsruhe.de

"Mission: Impossible" ist mit einem Laserparcours, Bewegungsmeldern und Alarmanlagen ausgestattet. Auf den Spuren von "Oceans Eleven" versucht das Team unbemerkt den Diamanten zu sichern, ohne Alarm auszulösen.

Bild: www.adventurebox-karlsruhe.de

Löst interaktive Rätsel, denkt um die Ecke und erfüllt eure Mission! Allerdings tickt die Uhr, denn es bleiben nur 60 Minuten Zeit!

Und wem das nicht genug Abenteuer ist, kann sich an den spannenden City Missionen mitten in der Stadt Karlsruhe erfreuen.

Adventurebox Karlsruhe
Bild: ARTIS - Uli Deck (ARTIS - Uli Deck)

Weitere Informationen zu den Escape Räumen und City Missionen der Adventurebox, zu Preisen und Reservierung unter www.adventurebox-karlsruhe.de.

Geöffnet ist die Adventurebox Dienstag bis Freitag von 14 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 24 Uhr, in den Ferien und an Feiertagen täglich von 10 bis 24 Uhr. Termine vorab via Webseite. Für größere Gruppen, Schulklassen oder Firmenevents sind nach Absprache Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich.

Über Escape-/ Exitgames

Live-Escape-Games oder Exitgames sind eine neuartige Form der Freizeitbeschäftigung. Unterhaltung, Spaß und Herausforderung stehen dabei im Vordergrund. In einem thematisch eingerichteten Raum versuchen zwei bis sieben Spieler gemeinsam, in der vorgegebenen Zeit eine Mission zu erfüllen. Die Aufgaben fordern Kombinationsgeschick, Koordination und Teamgeist. Ursprünglich aus der Gamerszene stammend, erobert das Spielkonzept schnell neue Zielgruppen. Exitgames eignen sich für Schüler und Studenten, Freunde und Familie, Kollegen und Mitarbeiter, als einmaliger Junggesellenabschied oder herausforderndes Teambuilding.

ARTIS-Uli Deck// 14.09.2016 KVV, Adventurebox Karlsruhe
Bild: ARTIS - Uli Deck (ARTIS - Uli Deck)
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.