1  

Stuttgart/Karlsruhe "Züge fahren wieder pünktlicher": DB Regio und Land beseitigen Chaos

Die Bilanz nach einem halben Jahr Krisenmanagement kann sich laut dem Ministerium für Verkehr sehen lassen: Züge fahren wieder pünktlicher, Zugausfälle sind zurückgegangen. Die gemeinsamen Bemühungen von Land und DB Regio seien erfolgreich.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Ziel aller Bemühungen war es, Ursachen der Störungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu analysieren und zu beseitigen. "Ab Oktober 2016 gab es massive Kundenproteste wegen drastischer Verspätungen, Zugausfällen sowie verschmutzten und defekten Zügen. Im Interesse eines funktionierenden Nahverkehrs, haben wir die DB bei der Behebung der Missstände aktiv unterstützt", erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann.

Umsetzung zahlreicher Maßnahmen

Laut David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio AG, Region Baden-Württemberg, konnte in den vergangenen Wochen durch die Umsetzung zahlreicher Maßnahmen und mit der Unterstützung des Landes eine Verbesserung der Lage erreicht werden. Die Zahl der Zugausfälle konnte demnach halbiert, bei der Pünktlichkeit konnte mit deutlich über 90 Prozent in Baden-Württemberg Vertragsniveau erreicht werden.

"Gleichwohl gibt es auf einigen Strecken weiterhin deutliche Probleme im Regionalverkehr, und wir arbeiten weiter mit Hochdruck daran, diese zu beheben", bemerkte Weltzien ergänzend.

Qualitätsbeauftragter für Problemstrecken

Als Sonderbeauftragter ist Gerhard Schnaitmann seit Februar gezielt den Ursachen der Mängel im SPNV nachgegangen. Minister Hermann: "Der Sonderbeauftragte hatte den Auftrag, sich insbesondere um die Problemstrecken zu kümmern. Er hatte direkten Zugang zu den zuständigen Teilnetzmanagern und Verantwortlichen der DB Regio." Sein Sondereinsatz endete mit Ostern.

Das Land Baden-Württemberg unterstützte zudem das Vorhaben mit unterschiedlichen Unternehmungen. Demnach wurde zusätzliches Begleitpersonal finanziert sowie losübergreifender Einsatz von Fahrzeugen in Mangelsituationen vereinbart.

Außerdem wurde laut dem Verkehrsministerium eine Anpassung bei der Zugbildung gewährleistet um störungsanfällige Kupplungsvorgänge zu reduzieren. Für eine verbesserte Werkstattanbindung wurden zusätzliche Fahrten bestellt.

Vereinzelte Verbesserungen noch notwendig

Insgesamt habe sich die Betriebslage stabilisiert. In vielen Landesteilen sei das Qualitätsniveau und die Pünktlichkeit der Züge wieder auf einem akzeptablen Stand.

Auf einzelnen Strecken wie der Franken-, der Filstal, der Rems- und der Bodenseegürtelbahn könne man laut Hermann allerdings noch nicht zufrieden sein. Dort müsse die DB Regio noch weiter intensiv an Verbesserungen arbeiten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (9485 Beiträge)

    22.04.2017 09:48
    @ka-news: was hat der abgebildete IC
    mit dem Artikel zu tun?

    Der fährt nicht für DB Regio habe ich mir soeben sagen lassen müssen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben