Karlsruhe Top-Platzierung für das KIT: Neun Fächer unter den Top 100 der Welt

Im neuen jährlichen Ranking des "QS" ist das KIT wieder bestens vertreten. In neun Fächern befindet sich die Hochschule unter den Top 100 der besten Universitäten der Welt, in zwei Fächern sogar unter den Top 50. Auch im nationalen Ranking sieht es wieder gut aus.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat seinen internationalen Stellenwert in Sachen Forschung und Lehre weiter untermauert. Nach der neu veröffentlichten Rangliste "QS World University Rankings by Subject 2017" zählt das KIT in insgesamt neun Fächern zu den 100 besten Universitäten der Welt, in zwei davon sogar zu den Top 50.

International schneidet das KIT besonders stark in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern ab: Im Fachbereich "Natural Sciences" gab es eine Verbesserung um fünf Plätze gegenüber dem Vorjahr auf Rang 29, in "Engineering & Technology" sogar um 24 Plätze auf Rang 38 weltweit. Bei den Einzelfächern befindet sich die Hochschule in Physik (Platz 31) und Materialwissenschenschaften (Platz 49) unter den besten 50 Unis der Welt.

Die internationalen Top 100 erreicht das KIT außerdem in Architektur, Informatik, Chemieingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau und Chemie. National gesehen ist die Hochschule in allen genannten Fächern unter den besten fünf Universitäten zu finden. Mit den Fächern Geowissenschaften und Mathematik sind sie zudem unter den deutschen Top 10.

Im Gesamtranking der besten Universitäten der Welt findet sich das KIT nach der aktuellen Rangliste von 2016 unter den besten 100, deutschlandweit ist es sogar Platz vier. Als Kriterien für die Erstellung der Rangliste werden der Ruf der Universität bei Wissenschaftlern und Arbeitgebern, die Zitationshäufigkeit wissenschaftlicher Arbeiten und der Hirsch-Index, ein Indikator für die Forschungsleistung von Wissenschaftlern, herangezogen.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!