10  

Karlsruhe/Rheinmünster Krise bei Air Berlin und Ryanair: Wie ist die Situation am Baden Airpark?

Derzeit geht es bei zwei Fluglinien turbulent zu: Air Berlin stellt den eigenen Betrieb Ende Oktober ein, Rynanair hat derzeit zu wenig Piloten. Beide Gesellschaften fliegen auch ab dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB). Wie ist die Situation dort?

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Bis zu dreimal täglich geht es von Karlsruhe mit Air Berlin beispielsweise nach Berlin-Tegel. Ryanair steuert ab dem badischen Flughafen eine ganze Reihe an Zielen an: Unter anderem geht es vom FKB mit der irischen Billigflug nach Mallorca, London, Sofia, Porto, Lissabon und Teneriffa.

Trotz Turbulenzen in beiden Fluglinien ist man aber am FKB noch recht gelassen, wie die Pressesprecherin Elke Fleig im Gespräch mit ka-news berichtet. "Momentan läuft am Baden Airpark noch die Sommersaison, dort ist man von den Flugausfällen bei Ryanair nicht betroffen", so Fleig. Erst Ende des Monats müssten sich die Fluggäste auf Ausfälle einstellen: Dann nämlich tritt der Winterflugplan in Kraft. Mit ihm wird die Flugroute vom FKB nach Trapani (Italien) gestrichen.

Doch trotz dieser geplanten Streichung fallen bereits jetzt aktuell vereinzelte Flüge der Ryanair aus. Dies aber, so Fleig, hätte weniger etwas mit der Fluggesellschaft selbst zu tun. "Derzeit gestrichene Flüge von Ryanair hängen mit dem Generalstreik der Fluglotsen in Frankreich zusammen."

Bei Air Berlin läuft der Betrieb - noch

Und bei der insolventen Air Berlin? Die Einstellung des Flugbetriebs habe, zumindest derzeit, noch keine gravierenden Auswirkungen. Das liegt unter anderem daran, dass ab Karlsruhe die Luftfahrtgesellschaft Walter (LFW) die Flüge für die Air Berlin übernommen habe. Der Konzern hatte die LFW erst im April übernommen.

"Wie viele Flüge der Air Berlin Fluggesellschaft ausfallen, wenn der Flugbetrieb Ende Oktober eingestellt wird, kann man derzeit noch nicht sagen. Man muss die Verhandlungen abwarten, wer im Endeffekt welche Anteile der Air Berlin bekommt", so Fleig weiter.

Trotz der Ausfälle, derzeit bei Ryanair, würde nur vereinzelt Passagiere von gecancelten Flügen die Reise zum Flughafen antreten: "In der Regel informieren die Fluggesellschaften ihre Passagiere über Flugausfälle. Wenn oft auch erst sehr kurzfristig", erklärt die FKB-Pressesprecherin.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Freigeist1
    (434 Beiträge)

    Subventionen jetzt prüfen & streichen, es geht um unsere Steuergelder...
    Im Zuge des Monopoly im Luftverkehr, bei dem auch Gesellschaften mitmischen, die sich teils in Staatsbesitz befinden, sollten nun endlich sämtliche Subventionen auf den Prüfstand. Billig fliegen, Verlärmen, die Knappheit fossiler Brennstoffe verschärfen und Klima schädigen ist kein Menschenrecht und dient nicht der Gesellschaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8127 Beiträge)

    Welche Fluggesellschaft
    befindet sich im Staatsbesitz?
    Ansonsten siehe die Frage von lynx1984.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2686 Beiträge)

    Was soll der Kommentar?!
    Fliegen dient der gesamten Wirtschaft und darüber hinaus der Völkerverständigung zwinkern

    Von einem Monopol kann in Karlsruhe übrigens keine Rede sein.
    - Ryanair
    - Eurowings
    - WizzAir
    - FlyEgypt
    - Pobeda
    - Correndon
    - Tui
    - TurkishAirlines
    - usw...

    Von welchen Subventionen sprichst Du genau? Fundierte Belege her damit! Und jetzt komm nicht mit "steuerfreiem Kerrosin".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (434 Beiträge)

    Für die Völkerverständigung
    empfehle ich eher ne Radtour... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2686 Beiträge)

    gerne doch
    und zwar auf Mallorca im Frühjahr.
    Oder in Spanien zur Orangenernte... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (120 Beiträge)

    Hoch subventioniert.....
    "Für den Baden-Airpark (Regionalflughafen Baden-Baden/Karlsruhe) hat das Land Baden-Württemberg bis zum März 2000 35 Mio. DM (18 Mio €) an Subventionen bereit gestellt. Um den Fortbestand des in den Strudel des FlowTex-Milliarden-Skandals geratenen Regionalflughafens zu sichern, hat die öffentliche Hand den Banken zudem eine Ausfallbürgschaft in Aussicht gestellt (SZ 2000e)."

    https://germanwatch.org/rio/bpfl03-3.htm

    Es scheint sich aber was zu tun.
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/kuenftig-keine-subventionen-fuer-flughaefen-kaum-auswirkungen-im-suedwesten-7318176.html

    angeblich ist der Baden-Airpark als "kleinerer" erstmal nicht so stark betroffen.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Karlsruher-Gruenen-Baden-Airpark-nicht-noch-mehr-foerdern;art6066,1457752
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2686 Beiträge)

    für einen Regionalflughafen
    war das unglaublich günstig zwinkern Vergleiche einfach mal Kassel und den FKB... Auf der einen Seite wurde viel falsch gemacht auf der anderen Seite wurde bedarfsgerecht gebaut und aus einer Brache ein guter Regionalflughafen & Wirtschaftsstandort gemacht.

    Durch den Flowtex Skandal hatte das Land sogar quasi kostengünstig einen Flughafen erhalten. Die Einnahmen aus:
    - dem Verkauf von Grundstücken
    - Passagierverkehr
    - Frachtverkehr
    - Gastronomie usw.
    am FKB fließen auch an die Gemeinden und das Land usw., zusätzlich zu den normalen Steuereinnahmen.
    Der FKB steht wirtschaftlich sollide da. Jedes Jahr wird operativ ein Plus erzielt - für einen Regionalflughafen schon eine Besonderheit... Lediglich die Abschreibungen für die damalige Investition führen jährlich zu einem buchhalterischen Verlust.

    Wie Du richtigerweise schreibst braucht der Flughafen keine Anschubfinanzierung mehr und ist auf Jahrzehnte hin selbst in der Lage für sich zu sorgen und kann ohne Subventionen o.ä. auskommen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2686 Beiträge)

    Von Krise keine Spur!
    Die Pressesprecherin hätte ruhig mal erwähnen können, dass der FKB von Ryanair mit zahlreichen weiteren Routen beglückt wurde. Start zum Winterflugplan: Neu sind Nonstop-Flüge nach Edinburgh, Eilat Owda, Lissabon, Palma de Mallorca (nicht nur im Sommer), Sevilla, Tel Aviv, Thessaloniki und Warschau-Modlin. Nach London-Stansted werden mehr Nonstop-Flüge (2xtäglich) angeboten. Den Wegfall der einen Route kann man dann verkraften. Hier scheint es übrigens eher bei Ryanair um die Landegebühren in Trapani zu gehen...

    Für die Berlin Route zeichnet sich eine Lösung ab. Bei Eurowings sind die FKB-TXL Flüge bereits im Buchungssystem eingetragen, allerdings noch nicht zur Buchung freigeschaltet. Dieses wird sicherlich im Rahmen der Übernahme demnächst passieren. Denn genau den Unternehmnsteil der AirBerlin den die Lufthansa mit gekauft hat fliegt ab FKB...
    Eurowings kündigt die Route auch hier bereits an: https://www.eurowings.com/de/buchen/angebote/fluege-nach/-DE/FKB.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rheinbrueckendemonstrant
    (177 Beiträge)

    Im März bei Eurowings bereits buchbar
    Noch sind nur einzelne Zeiten fest, aber die kann man im März 2018 bereits buchen.
    Bei eurowings, von FKB nach TXL.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2686 Beiträge)

    ja
    wobei die Flugzeiten teilweise noch hahnebüchen sind (Sonntags Ankunft um 0.00 Uhr).
    Die wenigen Verbindungen die buchbar sind erscheinen mir Error Fares zu sein. Sprich die Eurowings hat bereits Rotationen und Fluggerät in die Buchungssysteme eingegeben, dabei aber "vergessen" einzelne Flüge auf "ausverkauft" zu stellen oder abschreckend hohe Preise zu nehmen (279€ die Strecke nach Berlin bespielsweise). So wie es ausschaut wird Eurowings sogar die Dash8 Turoboprop der AirBerlin weiter betreiben - voraussichtlich aber nur solange es zwingend notwendig ist und man es schafft Personal und Fluggerät auf die A320 Familie umzuziehen...

    Da seit gestern der Kaufvertrag der Lufthansa mit AirBerlin-Teilen unter Dach und Fach ist, wird man hier hoffentlich bald Klarheit haben...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben