19  

Baden-Baden Kostenlos Surfen: Baden-WLAN wächst weiter an

Die Idee überall kostenfrei im Internet surfen zu können, ist schon lange keine Zukunftsmusik mehr. Öffentliche Internetangebote wie KA-WLAN ermöglichen ihren Nutzern einen unkomplizierten Zugang zum Internet. Auch das Partnernetzwerk Baden-WLAN erweitert seinen Dienst.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Nicht nur das Internetangebot KA-WLAN, sondern auch dessen Partnernetz Baden-WLAN erweitert seine Standorte ständig und ermöglichen der Bevölkerung so an vielen öffentlichen Orten das kostenfreie Surfen im Internet. Das teilt die Stadt Baden-Baden in einer Pressemeldung mit. 

So wachse der Verbund Baden-WLAN kontinuierlich an.  Das Ziel ist es einen nutzerfreundlichen Internetzugang zu ermöglichen und auf diese Weise die Region zu verbinden.  Mittlerweile sind die folgenden Kommunen und Institutionen im Verbund vertreten: Baden-Baden, Bad Schönborn, Bretten, Bruchsal, Schwarzwaldbad Bühl, Gernsbach, Iffezheim, Kraichtal, Malsch, Rastatt, Sinzheim, Steinmauern, Stutensee, Ubstadt-Weiher, Östringen und das Klinikum Mittelbaden.

Darüber hinaus sei der frei nutzbare Internetzugang im Stadtgebiet Baden-Baden nun an folgenden Orten nutzbar: Halle und Festplatz Steinbach, Freibad Steinbach, Bertholdbad, Hardbergbad, Kurhaus, Geroldsauer Mühle, Tourist-Infos, Schloss Solms, die Jugendtreffs und die Merkur Bergstation. Nach Aussage der Stadt haben weitere Kommunen die Bereitstellung von Baden-WLAN bereits fest eingeplant oder befinden sich bereits in der Umsetzung.  

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ozeiger
    (1304 Beiträge)

    03.08.2017 10:35
    Der neueste Trend:
    WLAN Baden!

    Im Zuge immer mehr wasserdichter Mobiltelefone der letzte Schrei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ulan
    (159 Beiträge)

    02.08.2017 12:48
    In einer Meldung Angst wegen Handyfotos im Bad, in der anderen freies WLAN
    Handyverbot im Freibad - Karlsruher Unternehmen startet Sticker-Aktion
    Offenbar ist die Durchdringung des Alltags mit den Kommunikationsmitteln für viele noch unbegreiflich. Diese Neuauflage der Maschinenstürmerei wird den Fortschritt nicht aufhalten, aber die diffusen - und letzten Endes fehlgeleiteten - Ängste bleiben.

    Die Technik ist nicht per se schlecht - sie kann missbraucht werden, wie jede neue Technik. Solange die aber nicht vernunftbegabt ist tut das immer noch ein Mensch zu seiner Bereicherung, nicht die Maschine.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (785 Beiträge)

    02.08.2017 10:42
    "...kann ich den Nutzen nicht nach vollziehen....
    Geht mir genauso. Wer unterwegs unbedingt im Internet rumsurfen will, kann das für ein paar -selbstbezahlte- Euronen tun. Das ist ja jetzt nicht mehr unfinanzierbar.
    Und kostenloses Surfen ist ja jetzt kein Grundrecht, für was Staat und Stadt Sorge tragen müssen. Das ist schlicht Privatunterhaltung.

    Gibt ja auch kein kostenloses Eis, keine kostenlose Zigaretten oder kein kostenlosen ÖPNV.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (130 Beiträge)

    02.08.2017 12:50
    Selbst das Eis
    zum Mitnehmen ist subventioniert, nämlich durch einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7%.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (130 Beiträge)

    02.08.2017 12:48
    Der ÖPNV
    trägt sich auch nicht selbst und wird bezuschusst. Sollen die Leute halt mit dem Auto fahren! Wieso soll der Staat den Verkehr subventionieren? Oder Schwimmbäder - reine Privatunterhaltung. Genauso wie zig andere Dinge vom Staat subventioniert werden - und zwar sinnvoller Weise.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (785 Beiträge)

    03.08.2017 09:43
    ...eben...SINNVOLLERWEISE...
    ...was das mit dem (für den User) kostenlosen W-Lan eben nicht ist.

    Was ist da für ein Nutzen dahinter? Weil die Leute ihren Schnulli am Händi nicht einfach zuhause abziehen können? Und stattdessen halbblind durch die Fußgängerzone latschen?

    Ist DAS unterstützenswert?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (465 Beiträge)

    03.08.2017 11:14
    Baden-Baden
    zum Beispiel hat viele internationale Touristen, die nun mal auch ihr Smartphone nutzen. Die haben hier in Deutschland keinen Mobilfunkvertrag und müssten fürs Datenroaming immense Summen zahlen. Wer umgekehrt schon selbst im Ausland war, weiß so ein Angebot durchaus zu schätzen - und das gilt auch für Leute, die nicht permanent aufs Smartphone schauen, sondern es nur gelegentlich nutzen.

    Nur weil Sie persönlich das nicht tun, können Sie ja deshalb nicht auf die gesamte Menschheit schließen und etwas für unnötig erklären.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (130 Beiträge)

    03.08.2017 10:08
    Ob die Leute
    WLAN haben oder nicht, ändert gar nichts daran, ob sie vor die Straba laufen, weil sie aufs Handy starren. Mobiles Internet gehört m.Mn. nach mittlerweile auch zu einer Grundversorgung, zumal das nicht wirklich viel kostet und auch Werbung für Karlsruhe ist. In anderen Ländern ist das übrigens viel weiter verbreitet, aber Deutschland ist halt "Neuland". Immerhin ist die komplett schwachsinnige Störerhaftung Geschichte.

    Naja, man kann natürlich über alles meckern. "Braucht kein Mensch" oder so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (104 Beiträge)

    02.08.2017 06:14
    Im Zuge von LTE und EU-Roaming
    kann ich den Nutzen nicht nach vollziehen. Wem nützt dieser Ausbau? Wer nutzt KA-WLAN? Hinzu kommt die Unsicherheit in einem "Öffentlichen Netz". Wer so etwas benutzt sollte wissen was er tut. Und jetzt ist mir klar wem es nutzt: Der Betreiber kann fleißig Daten sammeln.
    Für mich: Nein Danke
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (130 Beiträge)

    02.08.2017 11:20
    Nicht jeder
    hat LTE - ich z.B. nicht. Im D2-Netz gibts nämlich LTE nur direkt bei Vodafone. O2 ist auch keine Alternative, da das außerhalb von Städten Mist ist. Und D1 ist mir zu teuer. Wo ich WLAN nutzen kann, tue ich es. Geht dann auch nicht auf mein Datenkontingent, Wenn es unverschlüsselt ist, nutze ich halt VPN.

    Übrigens: Es gibt auch KA-sWLAN. Das ist verschlüsselt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben