70  

Karlsruhe Keine Panik vor Roppenheim? Karlsruhe will gegen Factory Outlet punkten

Im elsässischen Roppenheim öffnet am 25. April ein neues Factory-Outlet-Center - gerade mal 15 Autokilometer von Rastatt und 45 Autokilometer von Karlsruhe entfernt. Kein Grund zur Panik für den Einzelhandel in der Region, findet die City Initative Karlsruhe (CIK). In einer vierseitigen Pressemitteilung preist sie die Vorzüge des Shoppens in der Karlsruher Innenstadt.

Am 25. April eröffnet das neue "Factory-Outlet-Center Roppenheim" (FOC). Im Vorfeld will die CIK in einer Pressemeldung unterstreichen, dass Karlsruhes Innenstadt sehr attraktiv ist und sich die Geschäftsleute deshalb nicht bedroht fühlen müssen.

Karlsruhe bietet Shopping auf 183.000 Quadratmetern

Nach Ansicht der City Initiative punkten "die Innenstädte von Karlsruhe, Durlach und Mühlburg mit über Jahrzehnte gewachsenen Erlebnis-Strukturen" - mit einer pulsierenden Stadt durchzogen von natürlichen Grünanlagen, Markttreiben, mit Lebendigkeit auch jenseits von Ladenöffnungszeiten, mit dem Bäcker, dem Lebensmittel-Discounter, dem Frisör, der Apotheke, dem Drogeriemarkt, dem Blumenladen, der Kneipe um die Ecke, mit Nightlife und Kulturfülle.

Die Einkaufs- und Erlebnisstadt Karlsruhe präsentiere ihren Kunden und Besuchern sogar eine wesentlich größere Vielfalt an Läden für Mode, Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Wohndesign als ein Oulet-Center, findet die CIK. Zusammen mit 18 weiteren Interessensverbänden und Werbegemeinschaften aus der Region habe sich Karlsruhe bereits Ende 2011 zur "Starken Städtegemeinschaft am Oberrhein" mit dem gemeinsamen Ziel verbunden, für die Stärken der Innenstädte zu werben. Dies bedeute auch, aus der Sicht von Karlsruhe kritisch Stellung zum FOC Roppenheim zu beziehen.

Schuhe in mehr als 125 Geschäften in Karlsruhe

Das FOC Roppenheim habe eine Shoppingfläche von 27.000 Quadratmetern - die Innenstadt von Karlsruhe biete hingegen eine Einkaufsvielfalt auf 183.000 Quadratmetern. Allein das innerstädtische Einkaufs-Center Ettlinger Tor habe eine Verkaufsfläche von 33.000 Quadratmetern sowie die Post Galerie von rund 20.000 Quadratmetern. Im FOC Roppenheim finde der Verbraucher bei kompletter Auslastung etwa 100 Läden, davon drei Gastronomiebetriebe. Die Einkaufs- und Erlebnisstadt Karlsruhe biete aktuell im Innenstadtbereich sowie in Durlach und Mühlburg weit über 1.500 Läden und Restaurants. Allein in der Karlsruher Innenstadt gebe es zum Beispiel über 125 Geschäfte mit Schuhangebot.

Die intensive Zusammenarbeit von Interessensverbänden und Werbegemeinschaften, Stadtmarketing, Citymanagement, Handel sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen habe in Karlsruhe in den letzten Jahren zur Entwicklung eines neuen Erlebnisraumes Innenstadt, Durlach und Mühlburg geführt. Ein Erlebnisraum, der bürgerfreundlich, besucherattraktiv und kundennah gleichermaßen sei und deshalb bei seinen Kunden und Bürgern punkten könne.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (70)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Abadu
    (435 Beiträge)

    21.04.2012 16:36
    Wenn man sieht, wie Zweibrücken, Geislingen und Wertheim laufen
    kann man von Eintagsfliegen nicht reden. Diese Outlet-Center haben massiven Zulauf: besonders die Kundengruppe, die ganz gezielt in die Outlets fährt, wird immer größer und zwar aus ganz Europa. Wenn man mal auf dem Parkplatz bei der Fischhalle von WMF auf die Kennzeichen wirft, sind alle Nationalitäten dabei (ja ich oute mich: meine WMF-Töpfle sind auch direkt aus dem Fabrikle). Da wird eben auf der Heimfahrt aus Frankfurt nach Bozen noch der Schlenker nach Wertheim oder Geislingen mit eingeplant.
    Diese Entwicklung stoppt kein lokaler Einzelhändler. Und wenn ein gewisses Modehaus aus Baden-Baden seinen Lieferanten die Pistole auf die Brust setzt, falls die doch nach Roppenheim liefern, bleibt abzuwarten, wie die sich entscheiden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    21.04.2012 18:08
    Modehaus aus BAD
    Mode Wagener? Wenn ich schon deren saublöde Werbung im Radio höre - da lauf ich ja lieber nackich rum! Also das geht echt gar net. Natürlich hab ichs mir gemerkt, aber kaufen würd ich da im Lebtag nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (91 Beiträge)

    21.04.2012 12:11
    ..............da bekommt man ja einen Schreikrampf,
    wenn die "City-Initiative" von der Einkaufs- und E r l e b n i s - Stadt Karlsuhe spricht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2200 Beiträge)

    21.04.2012 10:47
    In einem Jahr
    wird man sehen, was wirklich Sache ist. Jedenfalls leben die FOC´s wohl nicht so schlecht - und 45km einfach mit dem Auto sind schlicht Peanuts.
    Ich werds mir im Juni mal anschaun - ob ich was kaufe, entscheide ich über den Preis bzw. ob mich das Angebot überhaupt anspricht.
    Fakt ist aber, daß in den FAC´s das Einkaufen deutlich angenehmer ist als in der baustellenlastigen, dreckigen und mit Schundläden übersäten Karlsruher Innenstadt - das zeigt sich ja auch durch den Erfolg des ECE.
    Somit wird es bald noch trostloser in Schilda...nicht nur der KSC geht in die 3te Liga
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    21.04.2012 09:39
    Immerhin verbindet sich
    eine Hoffnung damit.

    Pläne einer durchgehenden Regionalbahn- oder Stadtbahnverbindung zwischen Strasbourg und Karlsruhe auf der linken Rheinseite wurden einst französischerseits ganz tief in die Schublade geschoben, weil man meines Wissens nach Angst vor Kaufkraftabfluss hatte. (Ja, in der Tat man hört in der Karlsruher Innenstadt viel Französisch, die Elsässer scheinen sich durch Baustellen weniger schrecken zu lassen, als eine Reihe Karlsruher Kommentarbruddler).

    Wenn es Hoffnungen auf einen umgekehrten Kaufkraftfluss gibt, wird die Schublade vielleicht wieder aufgemacht und die Pläne hervorgeholt. Ich mach's dann wie yokohama.

    Momentan wäre der Bahnhof Lauterbourg ja leider ein hervorragender Drehort für den Film "Das Ende der Welt und danach".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (5666 Beiträge)

    21.04.2012 12:39
    Stimmt nicht ganz
    Von Lauterbourg nach Wörth gibt es stündliche Verbindung und von Lauterbourg nach Strasbourg auch. Man muss allerdings in Lauterbourg umsteigen; von Karlsruhe aus auch noch in Wörth.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    21.04.2012 09:25
    Bei manchen
    Kommentaren unter ka-news-Artikeln drängt sich mir die Vermutung auf, dass die gemeineren unter den gemeinen Karlsruhern noch nie in Frankreich waren und wegen so einem komischen Autlett auch nicht das Risiko eingehen wo no zu fahre wo annaschda gschwädzd werd.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dibecker
    (569 Beiträge)

    21.04.2012 08:57
    Ein Erlebnis ist es wirklich
    in der Karlsruhe City einzukaufen. Baustelle, Baustelle, Baustelle, Straßenbahnverspätung, Baulärm, Haltestellenverlegung, fast monatlich neue Ramsch-Läden etc. Ein richtiges Abenteuer - für mich allerdings zu abenteuerlich .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (2978 Beiträge)

    21.04.2012 02:55
    Freu mich auf den Tag...
    ... an dem der Schrott dicht macht und wieder abgerissen wird. Nach Weißenburg, Hagenau, Straßbourg und Colmar unternehme ich immer wieder gerne einen Ausflug, aber keine 10 Pferde bringen mich in dieses künstlich auf den Acker geklotzte Elsasskaff.

    Aber Befürchtungen sind wohl eher fehl am Platz, das FOC Zweibrücken scheint ein Flop zu sein, wenn sie es regelmäßig nötig haben im weit entfernten Karlsruhe Werbung dafür zu machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    21.04.2012 09:21
    da liegste wohl falsch
    Fahr mal ein paar Kilometer weiter und schau dort auf die Parkplätze. Im Elsaß gibt es nämlich all die blöden Dinge die es bei uns nicht mehr gibt oder eben schweineteuer.
    Die Zeiten wo du aus x-Bäckern und Matzgern dein Vesper nach Gusto zusammenstellen konntest sind unwiderruflich vorbei. In D biste froh wenn Dir deine Industriestulle nicht so eine großes Loch in den Geldbeutel reiß, damit Du genügend für die Ärzte übrige hast. Und im Franzosenland hängen die schicksten Dessous im Discounter, die leckersten Speisen in Riesenauswahl zu moderaten Preisen, apothekenpflichtige Heimwerkerartikel stehen dort auf Palette en gros und die Artikel, die bei uns nur hinter Panzerglas stehen, gibt es im Souvenirshop, alles legal in France, nur an der offenen Grenze und dahinter mußte aufpassen. Da passt so ein Markenschnäppchen einwandfrei noch rein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben