4  

Karlsruhe IHK: "Regionale Wirtschaft in blendender Verfassung"

Die Wirtschaft im IHK-Bezirk Karlsruhe ist im Frühsommer 2017 im Branchendurchschnitt mit dem Verlauf ihrer Geschäfte so zufrieden wie nie zuvor. Der IHK-Konjunkturklimaindex, der die Beurteilung der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage in einem Wert darstellt, liegt aktuell bei 140 Punkten.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Ein ähnlich hoher Wert wurde letztmals vor zehn Jahren erreicht, teilt die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK) am Freitag in einer Pressemeldung mit. Insbesondere die nochmalige Verbesserung der Lageeinschätzung, aber auch der weiterhin ungetrübte Optimismus tragen zu dem Allzeithoch bei. Die günstige Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen Monaten fortgesetzt. Die insgesamt positiven Erwartungen der Unternehmen spiegeln sich auch in den deutlich expansiveren Beschäftigungs- und Investitionsplanungen wider.

IHK-Präsident Wolfgang Grenke: "Gestützt durch die zunehmende Erholung der Weltwirtschaft haben sich die optimistischen Erwartungen der Unternehmen eindrucksvoll bestätigt. Steigende Umsätze, eine verbesserte Ertragslage und die lebhafte Nachfrage aus dem In- und Ausland zeugen von der hohen Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft. Diese ist gut aufgestellt und zeigt sich selbstbewusst, möglichen weltwirtschaftlichen Entwicklungen, die sich etwa aus dem Brexit oder einer künftigen Handels- und Steuerpolitik der USA ergeben könnten, standzuhalten."

Die regionale Wirtschaft präsentiert sich im Frühsommer 2017 laut IHK-Konjunkturbericht insgesamt "in blendender Verfassung." 55 Prozent der Betriebe bewerten ihre aktuelle Situation als gut, gegenüber dem Jahresbeginn 2017 ein Anstieg um drei Prozentpunkte. Weitere 41 Prozent berichten über einen befriedigenden Geschäftsverlauf. Bei nur noch vier Prozent liegt der Anteil der Unternehmen, die über schlecht laufende Geschäfte klagen. Somit kletterte der Geschäftslagesaldo als Differenz der positiven und negativen Lageurteile auf das neue Allzeithoch von 51 Punkten.

Dateiname : IHK Konjunkturbericht Frühsommer 2017
Dateigröße : 499.78 KBytes.
Datum : 19.05.2017 14:28
Download : Download Now!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (5221 Beiträge)

    21.05.2017 09:01
    Es sollte einfach
    die Namensliste der Betriebe veröffentlicht werden, die befragt wurden und es heißt ja in der Region wurde
    die Befragung durchgeführt. Sicher waren da, wenn überhaupt, nur wenige kleinere und mittlere Betriebe im Einzelhandel dabei. Denn dann würde wohl ein anderes Ergebnis herauskommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Toleranz
    (140 Beiträge)

    21.05.2017 08:14
    Rechtschreibfehler! ..es heißt eigentlich IHK Blender
    ... der Artikel ist falsch betitelt! Es heisst richtig: IHK Karlsruhe - Wirtschaft in Blender Verfassung.

    Das Problem mit solchen PR Enten und Pressemeldungen im Laufe der Zeit ist ... sie werden durchschaubar und outen sich als Lügen. In KA kann sich die KA-Wirtschaftsförderung noch so viel schön schreiben. Die Situation bleibt katastrophal. Inhabergeführte Ladengeschäfte schließen am Fließband. Sogar große Franchiseketten machen auf der Kaiserstrasse dauerhaft zu. Gewerbeflächen massive Leerstände. Absagen von Grßinvestoren für das KA-Filetstück am KA Hbf. Firmenflucht aus KA-City weg ins Umland. Ettlingen Albtal, massive Leerstände trotz niedriger Mieten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1194 Beiträge)

    20.05.2017 21:07
    "blendende Verfassung"
    Mit wieviel prekären Arbeitsverhältnissen wurde das erkauft?

    Solange es noch Leih- und Zeitarbeitnehmer oder Aufstocker gibt, sehe ich solche Meldungen als Provokation!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9055 Beiträge)

    21.05.2017 06:37
    Alle sind zufrieden,
    nur du wieder nicht?

    Ich war aber auch baff, als ich die BNN (vom Samstag) auf Seite 25 gelesen habe. Da wurde etwas so vorgerechnet, dass 1655 Personen, wenn sie im Hotel unterbracht wären, die Stadt jährlich 12 Millionen mehr kosten würden. Das waren aber 1655 Personen seit 2005 und es wurde so getan, als wären die alle heute noch im Hotel. Außerdem wurde nicht abgezogen, was sie jetzt an Mieten kosten. Wenn sie endlich Arbeit haben, zahlen sie die Mieten ohnehin selbst.

    Diese Art von Rechnungen, dem Bürger so präsentiert, geht mir auch auf die Nerven. Ich frage mich immer wieder: ist man so dumm oder hält man nur andere Leute für dümmer.

    Aber: positive Nachrichten kommen besser an, als Zweifel oder Genörgel.
    In anderen Ländern sieht es tatsächlich schlimmer aus. Die Lebensmittelpreise sind überall höher. Wollen wir hoffen, dass die Konjenktur so gut bleibt und uns nicht das trifft, was anderenorts schon länger los ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben