Karlsruhe Die Zukunft der Werbung: "Hotspot 2011" in Karlsruhe

Gelungener Auftakt: Über 200 Interessierte kamen am vergangenen Freitag zur "Hotspot 2011", der ersten gemeinsamen Veranstaltung der Initiative "Medienregion Karlsruhe" (MEKA) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) ins Haus der Wirtschaft, um sich über die Zukunft der Werbung zu informieren.

"Man geht hier durch, staunt und denkt immer wieder: das alles kann Karlsruhe", so einer der rund 200 Besucher der MEKA "Hotspot 2011" am vergangenen Freitag sichtlich beeindruckt. Dabei war die Veranstaltung betont schlicht gehalten - nicht die Verpackung stand im Vordergrund, sondern die Information und der gegenseitigen Austausch. 

In zahlreichen Kurzvorträgen sprachen die Vertreter der Karlsruher Kreativwirtschaft zudem über Themen wie "Erfolgreich texten in den neuen Medien", "Wie bringe ich Markenkommunikation aufs iPad" oder "Produkte und Ideen inszenieren mit 3D-Animationen und Sounddesign" informierten. Auch ka-news war vertreten: per Nachrichtenticker und mit einem Vortrag zum Thema "Wie werbe ich in Online-Medien".

Ausdrücklich lobte auch Karlsruhes Erste Bürgermeisterin Margret Mergen die Veranstaltung, die auf beeindruckende Weise zeige, welches enorme kreative Potenzial in der Medienregion Karlsruhe stecke. Am Ende jedenfalls waren sich alle einig: es wird nicht die letzte "Hotspot"-Veranstaltung der MEKA bleiben.

Der Verein MEKA Medienregion Karlsruhe e. V. wurde erst in diesem Jahr gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, führende Kreativköpfe aus den Medien- und Werbeunternehmen in der Region Karlsruhe zusammenzubringen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!