Karlsruhe Arbeitsmarkt in Karlsruhe: Höchststand bei offenen Stellen

Wie die Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt mitteilt, bewegt sich die Arbeitslosigkeit in ihrem Zuständigkeitsbereich auf einem niedrigen Niveau. Der saisonübliche Anstieg im Juli sei insgesamt ausgeblieben. Gleichzeitig sei die Zahl der offenen Stellen auf einen Höchststand geklettert.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

"Der saisonübliche  Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Ferienbeginn ist ausgeblieben", so Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt. Wie jedes Jahr hätten sich allerdings in den Sommermonaten viele Schul- und Ausbildungsabsolventen arbeitslos gemeldet. Dies sei vor allem auf die Beendigung von Berufsausbildungen und Berufsfachschulen in den vergangenen Wochen zurückzuführen.

"Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist zwar stark angestiegen, liegt dabei aber noch auf Vorjahresniveau. Aus Erfahrung weiß ich, dass diese jungen Arbeitslosen, die nun statistisch zu Buche schlagen, nicht lange bei uns gemeldet sein werden. Nach der Urlaubszeit in den Betrieben finden diese gut ausgebildeten Berufsanfänger schnell einen Arbeitsplatz, zumal der Arbeitsmarkt für Fachkräfte sehr aufnahmefähig ist", ist sich Zenker sicher. 

Arbeitslosigkeit in Karlsruhe leicht angestiegen

Die Arbeitgeber meldeten dem Arbeitgeberservice laut Pressemitteilung im Juli 2.947 neue Arbeitsstellen. Das waren 457 mehr als im Juni. Seit Januar 2017 konnte der Arbeitgeberservice 18.234 neue Stellen aufnehmen und damit 1.705 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.  "Das Gesamtangebot im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt liegt aktuell bei 8.803 Vakanzen und verzeichnet damit einen Höchststand", erklärt die Agentur für Arbeit.

In den Agenturen habe es eine unterschiedliche Entwicklung gegen. In fünf der insgesamt neun Geschäftsstellen konnte die Arbeitslosigkeit gesenkt werden - nicht so in Karlsruhe. Hier ist die Arbeitslosigkeit nach Angaben der Agentur von Juni auf Juli auf 8.805 Personen angestiegen. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert. Mit 3,8 Prozent blieb sie nach Angaben der Agentur aber vier Zehntelprozentpunkte unter Vorjahresniveau.

Im Juli mussten sich in der Karlsruher Hauptagentur oder bei den ansässigen Jobcentern 2.762 Personen neu oder wieder arbeitslos melden; 423 mehr als im Juni aber 55 weniger als vor einem Jahr.  Im Gegenzug konnten 2.738 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden; 360 mehr als im Vormonat.  Der Karlsruher Arbeitgeberservice akquirierte 1.260 neue Arbeitsstellen. Das Gesamtangebot liegt nun bei 3.572 Vakanzen, heißt es abschließend. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben