5  

Karlsruhe/Pforzheim/Rastatt Arbeitsmarkt im März: Weniger Arbeitslose in der Region

Mit dem kalendarischen Frühlingsbeginn ging im Stadt- und Landkreis Karlsruhe die Arbeitslosigkeit erneut zurück. Sie erreichte wieder die 15.000 Marke und eine März-Arbeitslosenquote wie zuletzt vor 20 Jahren. Auch in Pforzheim und Rastatt sank die Zahl der Arbeitslosen. Das teilten die zuständigen Arbeitsagenturen am Donnerstag mit.

"Die ersten Monate des Jahres verliefen insgesamt gesehen positiv und lassen auf ein gutes Frühjahr hoffen. Alles deutet auf eine anhaltende Entwicklung hin", sagte Ingo Zenkner, Chef der Karlsruher Arbeitsagentur, bei Vorlage der Märzdaten. "Die Arbeitslosigkeit wird daher in den nächsten Monaten weiter sinken, auch wenn die Entwicklung sicherlich nicht mehr die Dynamik der Vergangenheit besitzen wird."

Der Arbeitsmarkt im Überblick

Genau 15.816 Frauen und Männer waren zum Stichtag ohne Arbeit. Gegenüber dem Vormonat wurden knapp 370 (-2,3 Prozent), gegenüber dem letzten März gut 1.000 Arbeitslose weniger gezählt. Dabei ging in nahezu allen Personengruppen die Arbeitslosigkeit zurück oder blieb stabil. Die jungen arbeitslosen Frauen und Männer unter 25 Jahren profitierten davon am stärksten.

Die Arbeitslosenquote ist um einen Zehntelprozentpunkt gesunken. Mit aktuell 4,2 Prozent liegt sie 0,2 Prozent über dem Landesdurchschnitt. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,5 Prozent. Dabei ist die Entwicklung im Stadt- und Landkreis weiterhin sehr unterschiedlich. Im Stadtkreis liegt sie nun bei 5,7 Prozent (Vorjahr: 6,0), im Landkreis bei 3,2 Prozent (Vorjahr: 3,5).

Auch in den einzelnen Geschäftsstellen gibt es deutliche Unterschiede. Vier der fünf Geschäftsstellen melden eine Drei vor dem Komma. Dabei gab es in Bruchsal und Waghäusel mit jeweils 0,2 Prozentpunkten den stärksten Rückgang. Ettlingen liegt mit 3,1 Prozent aber weiterhin an der Spitze, gefolgt von Waghäusel mit 3,3 Prozent. In Bruchsal wird eine Quote von 3,7 Prozent und in Bretten von 3,8 Prozent ausgewiesen. Die Hauptagentur Karlsruhe meldet eine Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent.

Pforzheim: Arbeitsmarkt erholt sich

In Pforzheim und dem Enzkreis erholte sich die Arbeitslosigkeit auf 7.349 Personen. Ein Rückgang um 41 innerhalb eines Monats. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,6 Prozent (Vorjahr: 5 Prozent). "Der Personalbedarf der Region stabilisiert sich", so bezeichnet Walter Reiber, Chef der Pforzheimer Arbeitsagentur die Kräftenachfrage der regionalen Wirtschaft. Im Berichtsmonat gingen 620 neue Personalanfragen heimischer Arbeitgeber ein; 16 mehr als im Februar. Seit Jahresbeginn stieg der Bedarf zwar monatlich an, allerdings liegt er aktuell noch um 47 unter dem Vorjahresniveau.

Weniger Arbeitslose in Rastatt

In Mittelbaden sank die Zahl arbeitsloser Menschen im März auf 6.110. Das sind 155 weniger als im Vormonat und 185 weniger als im Vorjahr. Mit einer Arbeitslosenquote von 4 Prozent ist die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Mittelbaden genauso positiv wie in Baden-Württemberg (4 Prozent). "Es ist besonders erfreulich, dass im Monat März viele arbeitslose Menschen die günstige Arbeitsmarktsituation dazu nutzen konnten, eine Arbeit zu finden. Von dieser günstigen Situation profitieren mittlerweile auch Personengruppen, die aufgrund individueller Handicaps vom Arbeitsmarkt bisher nicht aufgenommen wurden. Wir wollen versuchen, die Möglichkeiten des Arbeitsmarkts auch weiterhin besonders für diese Personengruppen zu nutzen", sagt Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rastatt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!