Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Karlsruhe
Wirtschaft auf ka-news.de wird präsentiert von Rausch Netzwerktechnik
28.04.2012 05:43
 
Schrift: 

Karlsruher Unternehmer: "Pendler gegen Fachkräftemangel - zweite Rheinbrücke muss her" [41]

Karlsruhe (ps/trs) - Auch wenn die Wirtschaft derzeit auf Hochtouren läuft, möchten einige Betriebsratsvorsitzende der größten Karlsruher Unternehmen und Erste Bürgermeisterin Margret Mergen etwas unternehmen, um in der wirtschaftsstärksten Region in Baden-Württemberg dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Fachleute kamen am vergangenen Woche zu einem Gedankenaustausch über den Wirtschaftsstandort Karlsruhe im Infopavillion K. am Ettlinger Tor zusammen.
/wirtschaft/karlsruhe/Karlsruher-Unternehmer-Pendler-gegen-Fachkraeftemangel-zweite-Rheinbruecke-muss-her;art127,863010,B?bn=865599
zum Bilddetail
Erste Bürgermeisterin Margret Mergen (4. von links) hatte die Betriebsratsvorsitzenden der größten Karlsruher Unternehmen am Freitag, 20. April, zum Gedankenaustausch in den Infopavillon K.am Ettlinger Tor eingeladen.
Foto: pa

"Wir müssen sowohl große Unternehmen stärken, als auch kleine Selbstständige unterstützen", betonte Mergen. Der Mix an Branchen und Firmengrößen habe sich in der Krise bewährt. Die Stadt habe umfangreiche Bemühungen unternommen, um das große Potenzial an Know-How aus der Forschung und Entwicklung zu nutzen und Innovationen voranzutreiben.

Zu wenig Initiativen gegen Fachkräftemangel

Diese würden sich letztlich in zukunftssichere Arbeit für Unternehmen und Beschäftigte und damit in einer Stärkung des Standortes niederschlagen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Dazu gehörten neben den Smarter City-Initiativen insbesondere die zahlreichen Netzwerke, die die Verknüpfungen von Forschung und Wirtschaft weiter vorantreiben.

Daneben biete die städtische Wirtschaftsförderung ein ganzes Aktionspaket, um Frauen den Ein- und Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern, wie Direktor Michael Kaiser ausführte. Vorwiegend für kleinere Unternehmen und Gründer sei zudem das Beraternetz Karlsruhe aufgebaut worden, in dem Unternehmen kostenlos Fachinfos erhalten und unabhängige Expertenhilfe vermittelt bekommen.

Schnelle Entscheidung bei zweiter Rheinbrücke gewünscht

Aus den Reihen der Arbeitnehmervertreter wurde bei dem Treffen bemängelt, dass in den Unternehmen noch zu wenig gegen den Fachkräftemangel unternommen werde. Einerseits werde zwar über Schwierigkeiten bei Stellenbesetzungen geklagt, auf der anderen Seite aber nutzbares Arbeitspotenzial, etwa bei älteren Kräften, bei Frauen und bei Menschen mit Behinderungen nicht genutzt. Wünschenswert sei insbesondere die Ausweitung von Kinderbetreuungsangeboten sowie Arbeitszeitmodellen.

Einig waren sich alle Teilnehmer der Gesprächsrunde, dass der Bedarf an Fachkräften nicht alleine aus der Stadt heraus gedeckt werden könne. Vielmehr sei man auch weiterhin auf die Pendler aus der Pfalz und dem Elsass angewiesen. Hier fehle es aber noch an einem spürbaren "Regionsgefühl". In diesem Zusammenhang wurde eine rasche Entscheidung in Sachen zweite Rheinbrücke als dringend notwendig angesehen. Schließlich brauche eine starke Wirtschaft auch eine gute Erreichbarkeit.

Mehr zu: "Mergret Mergen" Wirtschaft Fachkräfte Fachkräftemangel



Kommentare [41]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (6437 Beiträge) | 28.04.2012 11:45
    Bewerten: (0)
    2. Straßenbrücke wackelt auch in der Pfalz
    Zitat von "DIe Rheinpfalz vom 24.4.12"

    2. Rheinbrücke: Naturschutzbehörde sieht noch großen Klärungsbedarf
    ... Die Obere Naturschutzbehörde sieht sich wegen offener Fragen nicht imstande, eine endgültige Stellungnahme abzugeben und liebäugelt mit einer Parallelbrücke. ...

    Lesen Sie mehr zwinkern
    Da musste der arme Herr Lapos doch tatsächlich mal Negativschlagzeilen über die Brücke verbreiten ... zwinkern
    Mit der gewünschten raschen Entscheidung wird es SO mit Sicherheit nix ... Die Planfeststellung durch den feuernebel des Wahlkampfes zu schummeln, wo alle Politiker mit andernen Dingen beschäftigt sind, hat nicht nur nicht geklappt, sondern durch zu große EIle auch zu handfesten handwerklichen Mängeln bei der Planfeststellung geführt, die den Brückenfans nun um die Ohren fliegen ...

    Parallelbrücke taugt auch nix, lieber eine vernünftige Ersatzbrücke ...
  • (491 Beiträge) | 28.04.2012 14:27
    Bewerten: (0)
    Lapos!
    Ist mir auch schon aufgefallen, wie einseitig, eines Journalisten unwürdig, er für die 2. Rheinbrücke Lobby bezieht. Sogar mit persönlichen Angriffen auf Frau Splett. Ihm ist nichts heilig. Dagegen ist die BNN ja noch human. Aber dafür darf Regionalverbandschef Hagerregelmäßig bei tv-baden von der dringlichen Notwendigkeit der 2. Rheinbrücke berichten. Was für eine Journaille derzeit.
  • unbekannt
    (11392 Beiträge) | 28.04.2012 13:17
    Bewerten: (0)
    Fachkräftmangel
    Langsam das Unwort des Jahres... was man damit alles begründen kann... Wir sollten jedem Einwohner pro Woche nen Kasten Bier spendieren, damit auch ausländische Fachkräfte einwandern und sich hier wohler fühlen - das ist alternativlos!
  • (467 Beiträge) | 28.04.2012 14:45
    Bewerten: (0)
    Buzzwords zum Abschalten ...
    ... sind aktuell (alle weiblich):

    - die Fachkräftemangel
    - die Klimakatastrophe
    - die Demografie, die demografische Katastrophe
    - die Nachhaltigkeit

    Wenn eines oder mehrere dieser Wort in einem Bericht auftaucht hat man einen klassichen Fall von Bullshit-Bingo vorliegen. Zur weiteren Wahrheitsfindung sind die Aussagen des vorgtragenen Bullshitbingo ist komplett zu negieren.

    MfG
  • (1940 Beiträge) | 28.04.2012 15:51
    Bewerten: (0)
    Man merkt den Fachkräftemangel
    ganz besonders im Karlsruher Rathaus...nur Dilettanten. Bei den Zahnärzten geht der Trend auch ganz klar zur 2ten Brücke....
  • (993 Beiträge) | 28.04.2012 16:18
    Bewerten: (0)
    suchen die Fachkräfte für den Brückenbau?
    Solange es da keine gibt, kann sie ja nicht gebaut werden. Beispiel
  • (1663 Beiträge) | 28.04.2012 17:33
    Bewerten: (0)
    Fachkräfte
    Sind das die, die in den letzten Jahren nicht ausgebildet wurden, weil der Chinese und Inder billiger war? Oder sind das die Studies, die mit 23 den Maschder, den Dibbel und einen Dockda haben, 12 Jahre Auslandserfahrung, aber erst noch ein Praktikum machen wollen / sollen?
  • (454 Beiträge) | 28.04.2012 20:11
    Bewerten: (0)
    Das
    ist genau so ,wie sie das kommentieren,das unterschreibe ich.....
  • (1663 Beiträge) | 28.04.2012 17:35
    Bewerten: (0)
    Ganz vergessen,
    als alter Rassist noch den Spruch: Soweit haben die Grünen BaWü schon runtergewirtschaftet, das wir jetzt schon Pfälzer brauchen! zwinkern
  • (442 Beiträge) | 29.04.2012 09:31
    Bewerten: (0)
    Volle ...
  • (10993 Beiträge) | 28.04.2012 18:03
    Bewerten: (0)
    Jetzt
    benennt doch mal ganz genau welche Fachkräfte zu welchen Konditionen ihr in eurem Unternehmen einstellen wollt.

    Da kommt garantiert keine Antwort
  • (467 Beiträge) | 28.04.2012 18:28
    Bewerten: (0)
    Es werden Heißluftblasen ...
    ... folgen. Natürlich ist das aus der Sicht eines normalen Menschen keine Antwort, aber in diesen Kreisen ist das durchaus üblich. Und wenn dann der genervte Bürger den Notaus betätigt gibt es immer so schön staunende Gesichter bei den Abgeschalteten ... Soifz ... Die lernen es nie, sind einfach so. Aber sie lieben uns doch alle. *Gähn* Wenn dem Volk das Einkommen nicht ausreicht soll es doch Ehrensold beziehen.

    MfG
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 28.04.2012 18:58
    Bewerten: (0)
    Doch, die Antwort kommt:
    Mehrere Dipl.-Ing. Elektrotechnik als Planer (m/w)

    3 Jahre einschlägige Berufserfahrung
    Alter: egal
    Nationalität: egal
    Gehalt: VHS, aber deutlich über Durchschnitt
    Bewerbungen nur anonym

    Die Stellen sind seit 2 Monaten an qualifizierter Stelle ausgeschrieben. Bewerbungen bisher: keine!
  • (467 Beiträge) | 28.04.2012 19:27
    Bewerten: (0)
    Ich glaube Dir ...
    ... diese Darstellung so nicht. Die ist definitiv falsch. Wo der Fehler liegt kann ich aber als Außenstehender nicht beurteilen.

    MfG
  • (6558 Beiträge) | 28.04.2012 19:55
    Bewerten: (0)
    Wieso?
    Das Postauto mit den 23 Bewerbungen aus Bad Bergzabern ist im Brückenstau stecken geblieben. Nur daran liegt es. Muss einfach so sein.

    Wenn die Brücke gebaut wird wie geplant, muss DreiFragezeichen sein Unternehmen nur an ein Fleckchen zwischen Rhein und Ölkreuz verlagern, dann klappt das auch mit den Bewerbungen.
  • (10993 Beiträge) | 28.04.2012 21:03
    Bewerten: (0)
    Es
    könnte auch an dem depperten Chef liegen, der gerne im Internet rumzappelt, das keiner, der was im Kopf hat, bei ihm arbeiten will.
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 28.04.2012 21:59
    Bewerten: (0)
    Danke für den Tipp!
  • (6437 Beiträge) | 28.04.2012 21:05
    Bewerten: (0)
    !
    Also Ingenieur bin ich.
    Und planen kann ich, mit Vorliebe U-Strab-Alternativen!
    Mit höchstelektrotechnischen Sachen wie den Ein-/Ausschaltern an TV und PC kann ich auch umgehen!
    Und alles schon länger als drei Jahre!
    Mit anderen Worten: Ich bin Dein Mann!!!!!11
    Wann kann ich anfangen? zwinkern
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 28.04.2012 21:56
    Bewerten: (0)
    Am 31. April.
    Aber vorher nochmal den Umgang mit der Shift-Taste üben! grinsen
  • (6437 Beiträge) | 30.04.2012 00:48
    Bewerten: (0)
    !
    Ok!!!!!
    Meine erste Arbeitstätigkeit:
    Ausfüllen eines Urlaubsantrags über zwei Wochen.
    Bin dann mal wech ...
    Mit etwas überreden arbeite ich aber ab 1.5. auch gerne vom Home-Office am Meer aus zwinkern

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 
Anzeige
Tipps der Woche
Anzeige