ka-news

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
20°/ 16°
  • Stuttgart 21:
  • Drucken
  • Speichern
28.08.2010 07:10
 
Schrift: 

"Ja zur Kombilösung" sagt auch Ja zu Stuttgart 21 [30]

Bild:Ja zur Kombilösung

Karlsruhe (ps) - In Reaktion auf den Protest gegen das milliardenschwere Verkehrsprojekt Stuttgart 21 hat sich die Karlsruher Initiative "Ja zur Kombilösung" nun mit einem Appell für das Bauvorhaben an die Öffentlichkeit gewandt.
Anzeige

Mit Verweis auf die große Bedeutung des europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes "Magistrale für Europa", zu dem der geplante Stuttgarter Bahnhof und die Neubaustrecke nach Ulm gehöre, unterstreicht "Ja zur Kombilösung" einen positiven Effekt auch für Karlsruhe.

Die Magistrale verbinde Karlsruhe mit Städten und Regionen Europas, in denen insgesamt 34 Millionen Bewohner und 16 Millionen Beschäftigte lebten.

Stuttgart 21 stehe für zukunftsorientierten Städtebau und umweltorientierte Mobilität, denn schnelle Züge seien heute die umweltgerechte Alternative zum wachsenden Auto- und Flugverkehr. Untersuchungen der Universität Stuttgart hätten ergeben, dass das Bahnprojekt rund 18 Millionen Personenfahrten pro Jahr von der Straße auf die Schiene verlagern werde. Dies entspreche rund 350 Millionen Auto-Kilometern und eine Ersparnis von rund 70.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, so die Bau-Befürworter.

Rechtsweg durch Stuttgart-21-Gegner ausgeschöpft

Das Projekt Stuttgart 21 sei seit Anfang der 90er Jahre diskutiert worden, bis es am Ende in allen parlamentarischen Gremien mit jeweils über 75 Prozent Zustimmung bestätigt wurde. Ferner sei der Rechtsweg von den Gegnern bereits ausgeschöpft worden.

"Ja zur Kombilösung" sehe es als Aufgabe an, die Entwicklung der Fächerstadt insgesamt zu fördern und kritisch zu begleiten. Der Ausbau der Magistrale für Europa sei deshalb ein wichtiger Impuls für die Entwicklung der Stadt.

Mehr zu: Kombilösung "Stuttgart 21"



Kommentare [30]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (4929 Beiträge) | 29.08.2010 19:30
    Bewerten: (0)
    wenn wir uns jetzt mit den Schwobbe
    zusammentun sollen, dann ist in KA ein neues Stadion fällig!
  • (219 Beiträge) | 28.08.2010 19:41
    Bewerten: (0)
    Rastatter Tunnel = Blödsinn
    Rastatter Tunnel = Blödsinn, weil auch nur wieder eine teure Subvention für den CDU-Spender Herrenknecht. Der Engpaß läßt sich oberirdisch billiger beseitigen - Fahrzeitverlust ca. 3 min.
    Stuttgart- Ulm bringt mehr, oder genauer gesagt Plochingen-Ulm und die Geislinger Steige zu umfahren - ICEs fahren dort 70 km/h.
    Außerdem moderater Ausbau von Karlsruhe - Pforzheim - Mühlacker.
  • (1416 Beiträge) | 28.08.2010 19:17
    Bewerten: (0)
    Moderne Tribzüge
    stören sich kaum noch an Kopfbahnhöfen, da sie beidseitig gesteurt werden können. Ob Nahverkehrszug mit Steuerwagen oder ICE. Kaum ein Zug verliert in Stuttgart so viel Zeit, als dass man einen Zurchgangsbahnhof bauen müsste.

    Bis man die 4-11 Mrd (!) Euro wieder drin hat, müssen einige Millionen Leute ZUSÄTZLICH die neue Bahnstrecke nutzen, die ja auch nochmal Geld kostet. Alles wegen wenigen Minuten Zeitersparnis, die ohnehin wieder verlorgen geht, da die Züge schlechte gewartet werden, weil kein Geld da ist. Super!

    Bravo VOLKSvertreter!
  • unbekannt
    (1 Beiträge) | 28.08.2010 17:12
    Bewerten: (0)
    Stillstand im Innovationsland
    "nicht rechnen können....
    ist offenbar eine Grundvoraussetzung um Mitglied bei dieser seltsamen Initiative zu sein. Das hat sich ja bereits mehrfach gezeigt."
    Ich glaube nicht, dass an den Universitäten unseres Landes nicht richtig gerechnet wird. Du glaubst doch nicht etwa, dass die Politiker mit dem Rechenschieber vor dem Schreibtisch sitzen und die Ausgaben berechnen...

    "8 Gleise im neuen Bahnhof sind also besser wie 16 im alten? " Ja, tatsächlich, denn die 8 befinden sich auch nicht in einem Kopfbahnhof. Denk mal drüber nach..

    "Die völlig unnötige Schulden werden unsere Enkel schwer belasten. "
    Tatsächlich, jedoch profitieren unsere Enkel auch von den Vorteilen, die durch S21 und Kombilösung entstehen.

    "Sind im Prinzip genau die gleichen Interessengruppen: korrupte Unionspolitiker, greise Kommunalpolitiker und Mitläufer, die sich im Rampenlicht der "Prominenz" sonnen"
    Wieso nur Unionspolitiker? SPD sitzt mit im Boot.
  • (1042 Beiträge) | 28.08.2010 18:53
    Bewerten: (0)
    8 Gleise sind nicht besser
    Im Kopfbahnhof können 6 Züge gleichzeitig einfahren, im unterirdischen Bahnhof dann aber nur noch 4. Wo ist denn da eine Verbesserung? Ausserdem wird mit dem Umbau auch der Güterverkehr auf riesige Umwege geleitet. Anders als der Personenverkehr, der seit Jahren stagniert, sollte doch mehr Güterverkehr auf die Schiene gebracht werden. Und gern: auch SPDler sind mit dabei, ich hatte sie unter den Mitläufern eingeordnet.
    Ich glaub auch nicht, dass man an den Unis falsch rechnet, nur leider bekommen sie einfach nicht alle Angaben, um richtig rechnen zu können.
  • (6625 Beiträge) | 28.08.2010 19:17
    Bewerten: (0)
    Wieviele Gleise führen denn hin?
    Im 16-gleisigen Sackbahnhof können doch 16 Züge einfahren, oder gibt es in der Einfahrt nur einen sechsgleisigen Engpass? (gleiches im Durchfahrtsbahnhof: 8 statt 4, oder?) Die 16 Züge blockieren bei der Ausfahrt ihr Gleis aber auch für nachfolgend einfahrende Züge. Das ist beim Durchfahrtsbahnhof weniger lange der Fall, wenn ein Gleis immer in gleicher Richtung benutzt wird.
  • (219 Beiträge) | 28.08.2010 20:13
    Bewerten: (0)
    8 Bahnsteige sind zuwenig!
    Zitat Tok: "Die 16 Züge blockieren bei der Ausfahrt ihr Gleis aber auch für nachfolgend einfahrende Züge. Das ist beim Durchfahrtsbahnhof weniger lange der Fall, wenn ein Gleis immer in gleicher Richtung benutzt wird. "
    Das setzt voraus, daß der Zug nicht wieder zurückfährt. Fast alle Regionalzüge enden aber derzeit in S und fahren dann zurück (=wenden). S21 schafft somit einen riesigen fahrplantechnischen Zwangspunkt. Außerdem wird es nahezu unmöglich, auf verspätete Anschlußzüge zu warten (das Gleis des wartenden Zuges wird ja schon wieder für den nächsten Zug benötigt). Abgesehen davon sollen die Bahnsteige bei S21 im Gefälle liegen, was ein wenden von Zügen ausschließt!
    Beschränkend für einen Bahnhof sind übrigens auch die Zufahrtsgleise - für Stuttgart Hbf eben derzeit 6 (ohne S-Bahn).
  • (1042 Beiträge) | 28.08.2010 16:01
    Bewerten: (0)
    ist JA auch klar
    Sind im Prinzip genau die gleichen Interessengruppen: korrupte Unionspolitiker, greise Kommunalpolitiker und Mitläufer, die sich im Rampenlicht der "Prominenz" sonnen. Da spielt das Projekt keine Rolle. Sind ja auch die, die JA zur Messe gesagt haben, egal ob KA oder S, beides Verlustbetriebe. Und natürlich auch die Flughäfen unterstützen: auch beides nur mit Subventionen am Leben zu halten. Und wenn der Tunnel mal gebuddelt ist, dann sollte man sich für einen Transrapid von Durlach nach Daxlanden einsetzen, in der Fußgängerzone ist dann ja Platz
  • (6521 Beiträge) | 28.08.2010 15:54
    Bewerten: (0)
    !
    Dort wäre das Geld deutlich sinnvoller investiert, ja!
    Oder beim Ausbau der Gäubahn, der Elektrifizierung der anderen Strecke an den Bodensee, ...
    Und das Kombilösungsgeld könnte man ganz nebenbei auch in viele andere sinnvollere Projekte investieren ... Der Mappus hätte doch gerne die Straßenbahn in PF wieder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe ...
  • (6521 Beiträge) | 28.08.2010 15:56
    Bewerten: (0)
    !
    ... gehört zu (tok-)gruenwinkler ...

    ... oder ein Württemberg-Basis-Tunnel a la Gotthard & Co.:
    Nach Pforzheim runter, erst bei Neu-Ulm wieder raus ... zwinkern
  • (1822 Beiträge) | 28.08.2010 15:29
    Bewerten: (0)
    Ich sage JA
    1-10 mann magnetschwebeubahn unterirdisch an jedes haus...... kosten so grob überschlagen 5000 Mrd Euro... Baubeginn JETZT! Denn wir scheinen ja Geld wie heu zu haben, warum also nicht so ein megaluxusprojekt. Es wäre so schön.... autos könnten komplett von den straßen verschwinden, überall spielende kinder und saubere luft... kann hierzu jemand nein sagen?
  • (1324 Beiträge) | 28.08.2010 15:00
    Bewerten: (0)
    Können wir doch locker aus den Zinsen
    für die 1.200.000.000 Millionen bezahlen, die lächerlichen 5 Milliarden! Falls nicht (Verleser oder sowas...) sehen wir es doch einfach als Entwicklungshilfe für umweltfreundliche Bonzenkarren in China an, da verzichten wir doch gerne auf Gesundheit, Bäder, Bücher, Schulen,Kitas, Hauptsache die Sonne scheint für die Bekl.... in Berlin und Stuttgart!!!
  • (4929 Beiträge) | 28.08.2010 14:25
    Bewerten: (0)
    SCHMARRN !!!
    das zu vergleichen ist wie Himmel und Hölle, oder kulanter: David gegen Goliath.
  • (119 Beiträge) | 28.08.2010 14:19
    Bewerten: (0)
    Ich sage "ja" (tok)
    zum Ausbau der gesamten Rheintalstrecke. Es ist eine Zumutung für die Bürger Südbadens bei denen die Züge bald durchs Wohnzimmer fahren. Und das im Minutentakt.Die hätten gerne eine teilweise Untertunnelung der Strecke nach Basel.. Aber ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass ein Schwob für diese Strecke demonstrieren würde?. Da wäre das Geld besser angelegt als für einen ungeliebten Durchgangsbahnhof Stuttgart.
  • unbekannt
    (5089 Beiträge) | 28.08.2010 14:03
    Bewerten: (0)
    !!!
    NEIN zur Kombilösung; NEIN zu Stuttgart21; NEIN zu Fenrichs Lügenpolitik!
  • (6625 Beiträge) | 28.08.2010 13:05
    Bewerten: (0)
    Wer "ja" sagen will
    sollte das zuerst und am lautesten zum Rastatter Tunnel tun.
  • (6521 Beiträge) | 28.08.2010 11:51
    Bewerten: (0)
    !
    Diese obrigkeitshörigen Jasager sagen auch zu allem Müll ja ...
    Zitat:
    große Bedeutung des europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes "Magistrale für Europa", zu dem der geplante Stuttgarter Bahnhof und die Neubaustrecke nach Ulm gehöre,

    Die Bedeutung von S21 für diese Magistrale ist praktisch Null. Im übrigen liegen an dieser Magistrale noch andere Kopfbahnhöfe ...
    Der Duchgangsbahnhof Mannheim mit deutlich mehr Gleisen als S21 kämpft übrigens mit Kapazitätsproblemen und überlegt, wie man dort noch paar Gleise dranflicken kann ...
    Die Schnellfahrstrecke hat zwar eine Bedeutung für die Magistrale, aber längst nicht eine sinnvolle, weil nur auf eine kleine Auswahl von Zügen beschränkt (die die Steigung schaffen)
    Für den Güterverkehr auf dieser Magistrale zementiert die jetzige Schnellfahrstreckenplanung sogar den Engpass, aber das passt ja ins Konzept, weil zur transeuropäischen Autobahn durch den Hardtwald sagt man bei denen sicher auch ja ...
  • (6625 Beiträge) | 28.08.2010 13:05
    Bewerten: (0)
    Mannheim
    ist der Bahnhof mit den meisten Umsteigebeziehungen in Deutschland. Auch wenn Mannheim viel kleiner ist als Stuttgart, hat sein Bahnhof eine viel größere Bedeutung für das Schienennetz. Jeder Bahnhof ob Durchgangs- oder Sackbahnhof hat eine Kapazitätsgrenze und wenn der Bedarf größer ist, fängt er halt an zu kämpfen. Das hat aber nichts mit seinem grundsätzlichen Layout zu tun.
  • (219 Beiträge) | 28.08.2010 20:25
    Bewerten: (0)
    nicht Mannheim sondern Frankfurt...
    ... ist der wichtigste Umsteigebahnhof in Deutschland!
    Köln, Hamburg Hbf und Dortmund liegen noch in der Spitzengruppe und Mannheim.
    Bei den Fahrgastzahlen sieht das so aus:
    1. Hamburg Hbf 450.000 FG/Tag
    2. Frankfurt/ München Hbf 350.000
    ...
    8. Stuttgart Hbf 240.000
    ...
    14. Mannheim Hbf 100.000
  • (588 Beiträge) | 28.08.2010 20:31
    Bewerten: (0)
    und

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 
Anzeige
aktuelle Fotogalerien
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]
Anzeige