Weingarten Juretzko, Zimmermann und Hassler halten dem SVG die Treue

Die sportliche Leitung des SV Germania 04 Weingarten hat ihre Hausaufgaben zur Erfullung der Deutschquote gemacht. Mit den Vertragsverlangerungen von Adam Juretzko, Rene Zimmermann und Oliver Hassler ist die deutsche Riege der griechisch-romisch-Athleten komplett.

Unterstutzt werden konnen sie bei Bedarf durch SVG-Eigengewachs Eric Ritter und Sebastian Hoglmeier, dem alteren Bruder von Lukas Hoglmeier, welcher seinem Bruder folgt und vom TSV Gailbach an den Walzbach wechselt. Beide werden aber hauptsachlich fur die Oberligastaffel der Germanen auf die Matte gehen.

Er hat es bereits bei der Meisterschaftsfeier verkundet: Der "Commander" Adam Juretzko wird auch in der Saison 2012/13 fur den SVG auf die Matte gehen. In Deutschland ist der Name Adam Juretzko jedem Ringsportfan ein Begriff. Aber nicht nur durch seinen Namen beeindruckt der geburtige Pole die Massen. Auch seine Leistung auf der Matte ist nach uber 20 Jahren immer noch spitze. So hat er zum Beispiel durch seine zwei Siege gegen die deutsche Nummer eins, Konstantin Schneider, im Finale einen großen Teil zur Titelverteidigung beigetragen und in Homburg im 9. Kampf die Meisterschaft besiegelt. 

Neben dem altesten hat auch der dienstalteste Germane seinen Vertrag verlangert. Rene Zimmermann wird in der Saison 2012/13 im 8. Jahr in Folge fur die Walzbachstaffel auf die Matte gehen. Seit er im Jahr 2005 vom 1. Luckenwalder SC nach Weingarten gewechselt ist, hat er fur den SVG 107 Kampfe bestritten und fuhrt somit die vereinsinterne Rangliste der meisten Bundesligaeinsatze weiterhin an. Oft gefordert wurde in der vergangenen Meisterschaftssaison Oliver Hassler.

Da Schwergewichtler Mihaly Deak-Bardos lediglich einmal fur den SVG auf die Matte ging, bestritt "Oli" 20 von 22 moglichen Kampfen. Diese enorme Belastung wirkte sich in der Runde das ein oder andere Mal auf seine Leistung aus. Als es jedoch in den Playoffs um die Wurst ging, war der symphatische Sudbadener auf den Punkt in Bestform. Den "schweren Brocken" Johann Euren und Heiki Nabi nahm er jeweils eine Runde ab. Unvergessen bleibt auch sein Schultersieg uber den Ex- Germanen Vladislav Metodiev in Aschaffenburger F.A.N.-Arena.

Weitere Informationen: www.svgermania04.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!