Lokalsport

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
19°/ 3°
  • Drucken
  • Speichern
22.05.2012 20:48
 
Schrift: 

Prizreni und Guidea weiter für den SVG auf der Matte [0]

Anatoli Guidea (rot)
Bild:marvinguengoer.de

Weingarten (ps) - Mit der Weiterverpflichtung von Sahit Prizreni und Anatoli Guidea haben die Verantwortlichen des SV Germania 04 Weingarten den Freistil-Kader in den leichten Gewichtsklassen komplettiert.
Anzeige

Während Guidea ausschließlich in der Klasse bis 66 Kilogramm Freistil auf die Matte gehen wird, kann Prizreni in wichtigen Kämpfen auch wieder ins 60 Kilogramm-Limit abkochen. In genau jener Gewichtsklasse überzeugte der Albaner in der vergangenen Meisterschaftssaison mehr als deutlich.

Im Viertelfinale kam er gegen den Burghausener Hakan Parlar zu einem mühelosen Überlegenheitssieg. Im spektakulären Halbfinalkampf gegen die RWG Mömbris-Königshofen konnte Prizreni gegen die bulgarische Nummer zwei, Vladimir Dubov, einen 3:0-Punktsieg einfahren. Lediglich im Finale musste er sich dann dem starken Mongolen Naranbaatar Bayaraa geschlagen geben. 

Eine noch bessere Bilanz hatte in der vergangenen Saison Guidea. In 16 Kämpfen zog er aufgrund einer vorausgegangenen Krankheit lediglich einmal den Kürzeren. Aber nicht nur in der Bundesliga ist das inzwischen 35-jährige Kraftpaket absolute Spitze. Auch auf internationalem Parkett bewies "Tolia", dass man auf dem Weg zum Titel immer noch an ihm vorbei muss. So konnte er sich bei den Europameisterschaften im serbischen Belgrad die Silbermedaille sichern und kurz darauf in Sofia vor heimischer Kulisse die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen in London lösen.

"Während Anatoli Guidea seine Kämpfe mehr über seine Kraft und konditionelle Stärke entscheidet, setzt Sahit Prizreni eher auf seine perfekten Techniken", schwärmt der Cheftrainer der Germanen, Frank Heinzelbecker, von den Stärken seiner Athleten.


  Kennen Sie schon die neue ka-news App?
  Hier kostenlos herunterladen!

Mehr zu: Ringen "SV Germania Weingarten"

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Unsicher im Wasser: Viele Karlsruher Kinder sind schlechte Schwimmer [17]


Schwimmen


Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news Business-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Welcher Monat kommt nach dem Mai?: 
Wasserball
Die Wasserballer der SGW Durlach/Ettlingen haben in der Oberliga das Gastspiel bei Mitaufsteiger TSG Backnang mit 16:13 (2:4, 4:1, 5:4, 5:4) gewonnen und sich mit 6:0 Punkten und 46:35 Toren an die Tabellenspitze vor SV Ludwigsburg II (4:0 / 46:13) gesetzt. [Mehr..]
aktuelle Fotogalerien
Stabhochspringer
Der Stabhochsprung wird zum absoluten Highlight des 31. Indoor Meeting am 31. Januar in der Messe Karlsruhe. Nach Weltmeister Raphael Holzdeppe hat mit Weltrekordler und Olympiasieger Renaud Lavillenie auch der "Herr der Lüfte" seinen Start zugesagt. “Ich bin besonders beeindruckt, was in Karlsruhe für die Leichtathletik getan wird. Das verfolgen wir natürlich auch in Frankreich mit großer Aufmerksamkeit“, sagte Renaud Lavillenie. [Mehr..]
Gewinner Frisbee-WM in Karlsruhe
Die Karlsruher Frisbee-Spieler haben bei der Heim-Weltmeisterschaft im Traugott-Bender-Sportpark am Sonntag, 28. Juni den ersten Platz nur knapp verpasst. Am Ende standen Bronze und Silber zu Buche für die Frisbee-Spieler aus der Fächerstadt, wie aus einer Pressemitteilung des SSC Karlsruhe hervorgeht. [Mehr..]