Karlsruhe Rheinbrüder Karlsruhe: Internationale Premiere geglückt

Kimberley Schenk gewinnt zwei Medaillen bei der internationalen Juniorenregatta in Piestany/Slowakei. Die erst 16-Jährige Karlsruherin qualifizierte sich in diesem Jahr als Jugendfahrerin für die Junioren-Nationalmannschaft und löste ihre erste internationale Aufgabe mit Bravour.

Im Zweierkajak mit Junioren-Weltmeisterin Anna Kowald (Essen) gewann die Nachwuchshoffnung aus dem Rheinhafen über die 500 Meter die Bronzemedaille. Bei starkem Rückenwind mussten sie sich lediglich dem ersten deutschen Boot mit Lisa Jahn/Sophie Hammer (beide Berlin) und dem Team aus Serbien geschlagen geben.

Den Sprintzweier bildete Schenk dann zusammen mit einer weiteren Junioren-Weltmeisterin von 2011: Sophie Hammer (Berlin). Vom Start weg, war der deutsche Zweier mit dem portugiesischen Boot in der Führungsrolle. "Wir wollten das Rennen eigentlich gewinnen, aber dann waren die Portugiesen am Ende einfach zu schnell", berichtete "Kimi“" zurück im Trainingslager in Mannheim.

Die zurückhaltende Otto-Hahn-Gymnasiastin war mit ihrer Leistung und dem ersten internationalen Einsatz sehr zufrieden, wenngleich es noch "ein bisschen ungewohnt war gegen andere Länder zu fahren." Der Saisonhöhepunkt stellt für Kimberley Schenk in diesem Jahr die Junioren Europameisterschaft in Montemor-o-Velho/Portugal vom 12.-15. Juli dar. Davor entsenden die Rheinbrüder aber eine weitere, leistungsstarke Rheinschwester auf internationales Gewässer.

Lucia Olszewski wird bei der internationalen Juniorenregatta in Bochum vom 9. bis 10. Juni für Deutschland an den Start gehen. Olszewski verpasste die Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft denkbar knapp und bekommt vom Deutschen Kanu Verband somit die Möglichkeit sich auf internationalem Niveau zu messen. Gemeinsam mit der Kasslerin Sarah Brüßler wird sie im Zweierkajak über 200 & 500 Meter, sowie im Einerkajak über 200 Meter den internationalen Vergleich antreten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!