Karlsruhe Badisches Derby zum Abschluss

Mit einem badischen Derby geht die Regionalliga-Saison der KIT SC Gequos am Samstag, 28. April, zu Ende. Um 18.30 Uhr empfangen die Basketballer die zweite Mannschaft des ProA-Ligisten USC Heidelberg.

Trotz des umfangreichen Rahmenprogramms steht natürlich das letzte Saisonspiel der Gequos im Vordergrund. "Wir wollen auf jeden Fall ein starkes letztes Heimspiel abliefern und uns mit einem Sieg von unseren Zuschauern verabschieden", sagt Headcoach Uli Himstedt.

Wichtigster Akteur in Reihen des USC ist der quirlige Aufbauspieler Tobias Stoll. "Gegen ihn muss man als Verteidiger bereit sein, alles zu geben. Die Aufgabe werden sich verschiedene Verteidiger teilen", so Himstedt. Große Gefahr geht auch von Flügelspieler Paul Zipser aus, falls dieser nach einer langen Saison in ProA und Regionalliga nochmals zum Einsatz kommt.

Die Gequos werden zum Abschluss der Saison mit ihrem kompletten Kader auflaufen können. "Wir wollen am Anfang genau das machen, was im Hinspiel schon ganz gut geklappt hat: Einfache Punkte am Brett suchen. In der Defensive hatten wir in Heidelberg ein paar Probleme im Eins-gegen-Eins. Da müssen wir dieses Mal schneller auf den Beinen sein", sagt Himstedt.

Los geht das letzte Saisonspiel der KIT SC Gequos am Samstag um 18.30 Uhr in Halle 1 des Sportinstituts am KIT. Im Vorfeld des Spiels findet der erste "Hoepfner Streetballcup" (ab 10 Uhr) sowie das Aufstiegsspiel der KIT Cats, der Damenmannschaft des KIT, in die Oberliga (15.30 Uhr, Halle 2) statt. Nach der Partie steigt im Foyer und ab 22 Uhr in der Marktlücke die Saisonabschlussparty der Gequos.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!