Rastatt "Narrensichere" Expertentipps der Feuerwehr Rastatt

In den kommenden Tagen erreicht die Fastnacht ihren Höhepunkt und das närrische Treiben ist in vollem Gange. Damit die Feierei gefahrlos genossen werden kann, gibt die Feuerwehr Rastatt einige Brandschutz-Tipps. Mit diesen Tipps dürften selbst die größten Narren die fünfte Jahreszeit unbeschadet überstehen.

Girlanden, Luftschlangen oder Lampions fangen schnell Feuer. Daher rät die Feuerwehr Rastatt in einer Pressemitteilung, dass diese nicht mit offenem Feuer, Heizstrahlern oder Glühbirnen in Berührung kommen sollten.

Kippen nicht unbedacht wegschmeißen

Besser sei es, schwer entflammbare Dekoration zu verwenden. Brennende Kerzen sollten niemals unbeaufsichtigt bleiben. Stattdessen sollten die Kerzen auch bei ausgelassener Stimmung immer im Auge behalten werden.

Auch Zigaretten können schnell einen Brand entfachen, besonders, wenn auf dem Boden viel Konfetti liege. Daher sollte man mit glimmenden Zigaretten nicht achtlos umgehen, so die Feuerwehr weiter. Ferner können Zigaretten noch lange nachglühen, weshalb Aschenbecher niemals in Papierkörben entleert werden sollten. Besser eignen sich hierfür Blecheimer. Für Kostüme sollte kein leicht verbrennbares Material verwendet werden, denn eine originelle Verkleidung ist zwar schön anzusehen, aber nicht automatisch sicher.

Mehr zum Thema
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!