Rastatt Unfall bei Rastatt: 30-jähriger Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt

Am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr fand ein Passant in der Lindenallee im Bereich in Rastatt in der Einmündung "Im Streibelgrund" einen schwerstverletzten Mann, welcher neben der Fahrbahn auf dem Rasen lag. Ein Motorroller lag noch auf der Fahrbahn

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr der 30-Jährige die Lindenallee mit seinem Roller in nördliche Richtung und streifte dabei aus noch unbekannter Ursache einen Fiat, der am linken Fahrbahnrand geparkt war. Vermutlich kam der Mann dadurch zu Fall, so die Polizei Offenburg in einer Pressemitteilung.

"Da der Verletzte offensichtlich keinen Schutzhelm trug, zog er sich schwerste Kopfverletzungen zu, weshalb er nun in Lebensgefahr schwebt", so die Polizei. Nach einer notärztlichen Versorgung erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus durch den Rettungsdienst. Da bei dem Verletzten Alkoholgeruch in der Atemluft wahrnehmbar war, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Hinweise zum Unfallgeschehen erbittet die Verkehrspolizei unter der Rufnummer 07221/680-0.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!