14  

Rastatt Lücke weggeschnappt: Parkmanöver kostet Mercedes-Fahrer 5.000 Euro

Der Versuch, noch eben schnell vor einem anderen Autofahrer eine freie Parklücke zu ergattern, hat für einen 19 Jahre alten Mercedes-Fahrer in Rastatt nun teure Folgen, so heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Offenburg. 5.000 Euro Schaden verursachte er bei dem Versuch, sich in eine Parklücke zu drücken.

Auf einem Parkplatz am Richard-Wagner-Ring bemerkte der junge Chauffeur gegen 8 Uhr nicht nur eine freie Lücke, sondern sah auch einen VW Kombi-Fahrer, der sich soeben anschickte, den Kleinbus genau dort rückwärts einzuparken. Rasch gab er also Gas und lenkte forsch in die begehrte Parklücke ein.

Allerdings geriet er dabei zu nah an den stehenden Kombi und schrammte mit dem Mercedes an dessen Stoßstangenecke entlang. Die Bilanz: während am VW der Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro überschaubar blieb, muss der Mercedes des 19-Jährigen mit einer Schadenshöhe von etwa 5.000 Euro in die Werkstatt.
 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ___und_den_Weltfrieden
    (46 Beiträge)

    31.01.2016 17:13 Uhr
    NANANANANAAAAAAANA!!!
    Hoffentlich bekommt er die Kohle vom Taschengeld abgezogen. Mit KOHLE straft man solche Exil-Egomanen am Besten! Jedenfalls kann man ja wenigstens hoffen, dass er das so schnell nicht wiederholt und künftig vorausschauend und defensiv fährt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5674 Beiträge)

    29.01.2016 10:10 Uhr
    Ziemllich starrsinnig, der junge Mann,
    do drück ich mich jetzt nei in die Lück, egal was'es koscht, i brauch en Parkplatz.

    Vielleicht hat er ja einen gut verdienenden Vater. Andernfalls , mit dem Fahrrad kommt man fast schon in die kleinste Lücke. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Toleranz
    (147 Beiträge)

    29.01.2016 01:25 Uhr
    Warum fährt ein 19 jähriger Mercedes ....
    .... Wenn er mit Verkehrsregeln, Rücksicht und dem Auto offensichtlich überfordert ist? Mit 30 PS Ente kann man etwas länger denken bevor das Gaspedal anspricht. Dann könnte er sich mehr aufs Fahren konzentrieren und weniger aufs angeben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (850 Beiträge)

    29.01.2016 06:38 Uhr
    Weil
    - der Papa einen Mercedes hat.
    - weil er sich einen Mercedes gekauft hat.
    Und zum Schluss so ein alter Mercedes kostet auch nicht die Welt.

    @Toleranz: Neidisch?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3829 Beiträge)

    29.01.2016 08:59 Uhr
    Mercedes kostet auch nicht die Welt.
    Wenn der kleine Rempler einen Eigenschaden von 5000 € verursacht hat, dürfte das Wägelchen wohl schon recht teuer gewesen sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8202 Beiträge)

    29.01.2016 11:59 Uhr
    Auch bei alten Gebrauchtwagen
    sind die Reparaturkosten nicht billiger als bei einem ganz Neuen.
    Die Schadenshöhe sagt nichts über den Wert eines Autos an sich aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3829 Beiträge)

    29.01.2016 12:46 Uhr
    Bei 5000 € Schaden
    muss der Wert ja darüber liegen, sonst würde man ja von einem Totalschaden reden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (850 Beiträge)

    29.01.2016 12:58 Uhr
    Schadenshöhe und Zeitwert
    sind 2 paar Schuhe. Im Polizeibericht steht meist nur das ein Sachschaden in Höhe von XX Euro entstanden ist. Dem Trachtenclub ist es egal ob das Fahrzeug später noch wirtschaftlich repariert werden kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lagerfield
    (294 Beiträge)

    29.01.2016 15:57 Uhr
    Der
    'Trachtenclub' oder die 'Rennleitung' hat aber Erfahrung in solchen Dingen.

    Ich hatt mit 20 auch einen Mercedes. Aber das ist 30 Jahre her und die Zeiten haben sich geändert. Wenn ich heute so etwas lese denke ich auf einen jungen Mann mit Migrationshintergrund und einen Mercedes der maximal fünf Jahre alt ist und über 200 PS hat. Und denke weiter woher das Geld dafür kommt.

    Und bei 100 Meldungen dieser Art lieg ich bei 98 richtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8202 Beiträge)

    29.01.2016 15:44 Uhr
    Eben
    Die Polizei kann und muss auch gar nicht schätzen,wie hoch der Zeitwert eines Wagens vor dem Unfall war.
    Das macht die Reparaturwerkstatt und die Versicherung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben