28  

Pforzheim Mit Sturmhauben maskiert: Brautentführung löst Polizeieinsatz aus

Weil ein Anwohner eine traditionelle Brautentführung in Pforzheim für ein echtes Verbrechen hielt, war die Polizei am Samstag im Großeinsatz unterwegs. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, berichtete der Anrufer von drei Personen mit Sturmhauben, die in ein Wohnhaus in der Innenstadt eingedrungen wären.

Kurz darauf hätten sie eine weitere Person mit einem Sack über dem Kopf zu sich ins Auto gedrängt. Die Polizei löste eine sofortige Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen aus. Das vermeintliche Fluchtfahrzeug wurde wenige Minuten später gestellt und das Missverständnis aufgeklärt. Die Polizei prüft nun, ob sie den vermeintlichen Entführern den Einsatz in Rechnung stellt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (28)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    27.08.2012 10:01
    Hat bestimmt religiöse Wurzeln...
    das Brauchtum und die Tradition der Brautentführung. Damit müssen wir im Jahre 2012 halt leben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    27.08.2012 10:35
    Ius primae noctis?
    Wir wollen unsern Kaiser Willem wieder haben!
    humbahumba!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    27.08.2012 10:41
    Warum nicht?
    Traditionen und Brauchtümer sind wieder im Kommen und werden sogar legalisiert. Wir stehen erst am Anfang.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    27.08.2012 10:47
    Und es gibt jede Menge Beifall von immer denselben dafür!
    zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (284 Beiträge)

    27.08.2012 09:47
    anderswo
    liessen Kinder nach einem Kinderfest in einer Bankdie verschenkten Luftballons vor einer Tiefgarageneinfahrt platzen. Die Folge war ein SEK-Einsatz wegen vermeintlichem Raubüberfall.

    Schon lustig, für was heutztage die hundertzehn gewählt. Früher hatte man wahrscheinlich auf dem Weg zum Telefon ein bisschen mehr Zeit zum Nachdenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2465 Beiträge)

    27.08.2012 07:34
    Kosten
    Welche kosten sind denn entstanden? Bischen Benzin, das wars. Dafür hatten die ne Übung. Polizisten waren sowiso im Dienst. Das ganze war übertrieben, ohne frage.. aber dass da jetzt welche riesige Geldstrafen fordern *kopfschüttel* Kleines Busgeld ok... aber übertreibt doch nicht.

    @Cops in den USA:

    ohja... präventiverschiesung hätte da durchaus vorkommen können. Zum glück haben wir solche Verhältnisse noch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (3283 Beiträge)

    27.08.2012 10:33
    @jetzt welche riesige Geldstrafen fordern *kopfschüttel
    Wer bitte hat denn hier riesige Geldstrafen gefordert ???

    Diese Helden haben sich einen Scherz erlaubt ,bei dem Kosten entstanden sind.Und für die sollten sie meiner Meinung nach aufkommen!

    Nicht mehr und nicht weniger!?

    Und von wegen ein bisschen Benzin und die Polizisten waren ja eh im Dienst liegst du auch ganz schön daneben!

    Was glaubst du denn ,wer für diesen Unfug alles allamiert worden ist !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    26.08.2012 19:47
    nicht vielleicht - sicher.
    Und in Deutschland wären die Cops in den Knast gegangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sorry55
    (818 Beiträge)

    26.08.2012 19:13
    Dummheit
    mehr fällt mir dazu nicht ein. Glück vielleicht noch für die vermeintlichen Entführer. In USA würde die Meldung vielleicht lauten. Vermeintliche Entführer von der Polizei erschossen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3898 Beiträge)

    26.08.2012 14:59
    Also,
    die Braut zu entführen ist halt Brauchtum, Sturmmasken und Sack über den Kopf halt ich jetzt aber für etwas überzogen.

    Es reicht doch schon die Gute zu entführen gemäß des Brauchs und ab bis zur nächsten Kneipe, da war der Bräutigam bei mir das auch schon so sauer das ich es nicht verstanden hab.

    Naja, da jetzt noch nen Polizeieinsatz kostenpflichtig zu machen halt ich trotzdem für überzogen, war ja hoffentlich keine Hundertschaft mit Hubschraubern unterwegs.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben