11  

Pforzheim Auf und davon: Polizei auf Straußenjagd

Am Montagabend gegen 20.25 Uhr wurde dem Polizeirevier Pforzheim-Nord mitgeteilt, dass ein Straußenvogel auf der Julius-Heydegger-Straße in Richtung Kieselbronn laufen würde. Wie sich herausstellte, wurden drei sogenannte Nandus erstmals auf ein umzäuntes Freigelände gelassen, wo sie durch einen bellenden Hund aufgeschreckt wurden und dann flüchteten. Die Tiere konnten jedoch wieder eingefangen werden.

Ein Nandu wurde nach Polizeiangaben auf dem Nachbargrundstück entdeckt und durch den Besitzer eingefangen. Ein weiteres Tier befand sich verletzt auf einer nahegelegenen Wiese und wurde durch einen verständigten Tierarzt versorgt.

Keine Gefahr für Autofahrer

Der dritte Nandu wurde von Beamten des Autobahnpolizeireviers Pforzheim in einem Rapsfeld nahe der Autobahn gefunden.

Gemeinsam mit einer Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord konnte das Tier bis zum Eintreffen des Besitzers festgehalten werden. Zu einer Gefährdung von Verkehrsteilnehmern kam es laut Polizei glücklicherweise nicht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!