4  

Pforzheim Vollsperrung bei Pforzheim: Pferd sorgt für Stau auf der A8

Am Freitag musste die A8 bei Pforzheim kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Grund: Ein Pferd rutschte im Transportanhänger aus, verfing sich und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr aus seiner Lage befreien.

Zu einer kurzfristigen Vollsperrung kam es am Freitagnachmittag auf der A8 bei der Anschlussstelle Pforzheim-Ost. Ein 49-Jähriger war gegen 14.30 Uhr mit seinem Auto und Pferdeanhänger in Richtung Stuttgart unterwegs.

Nach der Anschlussstelle Pforzheim-West rutschte das Pferd im Hänger aus. Bei dem Versuch aufzustehen stieß es mit dem Kopf durch die vordere Hängertüre und blieb stecken. Der 49-Jährige hielt sein Gespann an der Anschlussstelle Ost an. Da die Stute zunehmend unruhiger wurde verständigte der Besitzer eine Tierärztin, die das Pferd ruhigstellte.

Versuche das Pferd selbst aus dem Hänger zu befreien schlugen fehl. Erst die hinzugerufene Feuerwehr konnte die Türe aufbrechen und Öffnung in der Hängerwand vergrößern. Das befreite Pferd wurde in einen Ersatztransporter umgeladen und in eine Tierklinik gebracht. Während des Feuerwehreinsatzes musste die Autobahn zwischen 15.40 Uhr und 16.05 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von rund 7 km Länge, berichtet die Polizei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Suedweschter
    (131 Beiträge)

    17.12.2016 01:32
    Thumps up!
    Das find ich gut. Das Hottehüh, wär nämlich lieber daheim geblieben. Davon geh ich mal stark aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (131 Beiträge)

    17.12.2016 01:33
    Dafür gibt's ein extra Komma.
    Gegen den Kummer. Gern geschehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Walpersberg
    (68 Beiträge)

    16.12.2016 23:14
    Das Pferd
    rutscht nicht einfach so aus, da muss ja ein Fahrfehler vorausgegangen sein. Bussengeld 20000 Euro, wär das ok? Wer ein Pferd und einen Anhänger hat hat Geld, da kann man zulangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Walpersberg
    (68 Beiträge)

    16.12.2016 23:17
    Und natürlich
    10000 Schmerzensgeld für das Pferd und ein bisschen Fahrverbot, sagen wir so 12 Monate. Ah ne, 24, dann vergeht manchem eventuell die Hin- und Herkutscherei von Pferden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben