Pforzheim

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Mühlacker
  • Drucken
  • Speichern
09.05.2012 17:04
 
Schrift: 

Bombenfund in Mühlacker: Entschärfung erfolgreich [6]

(Symbolbild)
Bild:Christian Blesinger

Mühlacker (pol/mda) - Bei Bauarbeiten im Industriegebiet von Mühlacker wurde ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt. Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe noch am Mittwochabend entschärft. Hierzu mussten die Anwohner im Umkreis von 250 Metern des Fundes aus Sicherheitsgründen ihre Wohnung ab 17 Uhr vorübergehend verlassen. Von der Evakuierung waren rund 500 Menschen betroffen. Das teilt die Polizei Mühlacker mit.
Anzeige

Stand 9. Mai 16 Uhr

Auch Geschäfte in diesem Umkreis müssen evakuiert werden. Personen, die während der Aktion eine Unterkunft benötigen, können das Theodor-Heuss-Gymnasium in der Rappstraße gegenüber der Feuerwache aufsuchen.

Die Polizei sperrt die Straßen im Umkreis von 250 Metern ab. Die gesperrte Zone umfasst den Bereich vom Kreisverkehr beim Edeka-Einkaufzentrum/Ziegelei, die dortige Brücke über die Bahn, die Lienzinger Straße bis zum Kreisverkehr an der Polizei, die angrenzende Industriestraße einschließlich Abzweigung Kißlingweg sowie der Isolde-Kurz-Weg und der östliche abfallende Teil der Schillerstraße bis zur Einmündung Im Langen Rain.

Die betroffenen Einwohner werden gebeten, ab 17 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen und Fensterläden zu schließen. Die Einsatzleitung rechnet mit dem Ende der Aktion gegen 21 Uhr. Sie wird die Öffentlichkeit entsprechend informieren. Strom, Gas und Wasser müssen nicht abgestellt werden. Bei der Evakuierung handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Für Hilfestellungen ist die Telefonnummer 07041/3000 bei der Feuerwache in Mühlacker freigeschaltet.

Aktualisierung 10. Mai

Nach Angaben eines Sprechers der Stadt hatten Experten die Bombe gegen 20 Uhr entschärft. Danach konnten die Anwohner wieder zurück in ihre Häuser.

Mehr zu: Polize Bombe Blindgänger Mühlacker



Kommentare [6]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (862 Beiträge) | 10.05.2012 11:03
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Ha ha...
    ... Bei Bauarbeiten im Industriegebiet von Mühlacker wurde ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt ... und ich dachte schon die haben sich im Rathaus Karlsruhe umgeschaut.. grinsen
  • (5 Beiträge) | 09.05.2012 22:54
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Bombe
    Die Bombe ist entschärft Gefahr beseitigt.
    Die Fundstelle ist ziemlich nahe am Bahnhof in Mühlacker.
    Der Bahnhof war in dieser Zeit ein großer Rangierbahnhof.
    Abzweig Stuttgart - Mühlacker - Betten und über Pforzheim nach Karlsruhe. Ausserdem war über der Bahnlinie das ehemalige Ziegelwerk.
    Vermutlich galt die Fliegerbombe einem dieser Ziele.
  • (29986 Beiträge) | 10.05.2012 00:49
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Und ausserdem
    die Giesserei Händle nicht zu vergessen. Die gabs da auch schon.

    Zudem haben sich die Bomber damals ja gerne an Flüssen orientiert (teilweise auch nachts im Mondlicht gut sichtbar) und man musste nur an der Enz entlangfliegen. Selbst wenn sich viele Bomben 'verirrt' haben werden die schon gewusst haben was sie machen.
  • unbekannt
    (11392 Beiträge) | 09.05.2012 17:17
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Mühlacker
    Die haben aber auch echt jedes Kaff bebombt...
  • (1 Beiträge) | 09.05.2012 18:20
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Dein Kommentar zum Bombenfund
    Was für ein dummer Kommentar? Vergessen was in Pforzheim passiert ist? So exakt ware das in damaligen Kriegswirren auch nicht abzugrenzen. Vielleicht suchst du mal das Gespräch mit den Menschen, die diesen Krieg in Mühlacker erlebt haben!!!
  • (29986 Beiträge) | 09.05.2012 17:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Bei der damaligen
    Genauigkeit werden das die Restbomben gewesen sein, die nach dem Abdrehen von PF noch gefallen sind.
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Karlsruhe vor
Anzeigen
aktuelle Fotogalerien
Tipps der Woche
Anzeige