Pforzheim 30.000 Euro Schaden: Verkehrsunfall auf Pforzheimer Bahnhofplatz

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmorgen um 9.25 Uhr auf dem Bahnhofplatz in Pforzheim, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zur Unfallzeit fuhr ein 43-jähriger Mann mit einem Opel-Kombi auf dem Bahnhofplatz in Richtung Nordstadtbrücke. Nach seinen Angaben fuhr er bei Grünlicht in den Einmündungsbereich mit der Lindenstraße ein, konnte aber wegen eines Linienbusses zunächst nicht weiterfahren.

Zur selben Zeit stand ein 30 Jähriger mit einem Pkw Mercedes als erster auf der linken Fahrspur der Lindenstraße. Als die Ampel auf Grünlicht umschaltete, fuhr der 30-jährige los. Der Opel-Fahrer fuhr ebenfalls weiter. Im Einmündungsbereich fuhr der Opel dem Mercedes in die Fahrerseite.

Dieser driftete dadurch auf die Mittelinsel des Bahnhofplatzes, wo er drei Bäume streifte, zur Seite stürzte und schließlich auf dem Dach landete. Der Fahrer des Mercedes erlitt leichtere Verletzungen und musste zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro.

Zum Fahrverhalten des Opel-Fahrers und der Verkehrssituation mit dem Linienbus sucht die Polizei noch Zeugen. Die Angaben des Mercedesfahrers, bei Grünlicht losgefahren zu sein, werden durch Zeugenangaben bestätigt. Der Unfallaufnahmedienst des Verkehrskommissariats bittet um Hinweise unter Telefon 07231/186-4100.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben