6  

Mühlacker Bombenfund in Mühlacker: Entschärfung erfolgreich

Bei Bauarbeiten im Industriegebiet von Mühlacker wurde ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt. Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe noch am Mittwochabend entschärft. Hierzu mussten die Anwohner im Umkreis von 250 Metern des Fundes aus Sicherheitsgründen ihre Wohnung ab 17 Uhr vorübergehend verlassen. Von der Evakuierung waren rund 500 Menschen betroffen. Das teilt die Polizei Mühlacker mit.

Stand 9. Mai 16 Uhr

Auch Geschäfte in diesem Umkreis müssen evakuiert werden. Personen, die während der Aktion eine Unterkunft benötigen, können das Theodor-Heuss-Gymnasium in der Rappstraße gegenüber der Feuerwache aufsuchen.

Die Polizei sperrt die Straßen im Umkreis von 250 Metern ab. Die gesperrte Zone umfasst den Bereich vom Kreisverkehr beim Edeka-Einkaufzentrum/Ziegelei, die dortige Brücke über die Bahn, die Lienzinger Straße bis zum Kreisverkehr an der Polizei, die angrenzende Industriestraße einschließlich Abzweigung Kißlingweg sowie der Isolde-Kurz-Weg und der östliche abfallende Teil der Schillerstraße bis zur Einmündung Im Langen Rain.

Die betroffenen Einwohner werden gebeten, ab 17 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen und Fensterläden zu schließen. Die Einsatzleitung rechnet mit dem Ende der Aktion gegen 21 Uhr. Sie wird die Öffentlichkeit entsprechend informieren. Strom, Gas und Wasser müssen nicht abgestellt werden. Bei der Evakuierung handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Für Hilfestellungen ist die Telefonnummer 07041/3000 bei der Feuerwache in Mühlacker freigeschaltet.

Aktualisierung 10. Mai

Nach Angaben eines Sprechers der Stadt hatten Experten die Bombe gegen 20 Uhr entschärft. Danach konnten die Anwohner wieder zurück in ihre Häuser.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!