Pfinztal

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Walzbachtal-Jöhlingen
  • Drucken
  • Speichern
25.02.2012 17:37
 
Schrift: 

Brand in Jöhlinger Feuerwehrhaus: 21-Jähriger erleidet schwere Verbrennungen [34]

Symbolbild
Bild:Willi Schön

Walzbachtal-Jöhlingen (pol/mil) - Vermutlich eine Verpuffung in der Küche löste in der Nacht von Freitag auf Samstag im Feuerwehrhaus in Walzbachtal-Jöhlingen einen Brand aus, bei welchem ein junger Mann schwer verletzt wurde und hoher Sachschaden entstand. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe in einer gemeinsamen Presseinformation mit.
Anzeige

Anwohner und ein berechtigt sich im Feuerwehrhaus aufhaltender junger Mann alarmierten kurz nach 3 Uhr die Rettungskräfte über einen im Feuerwehrhaus ausgebrochenen Brand. Die ersten Kräfte der Feuerwehr trafen im Erdgeschoß einen schwer verletzten 21 Jahre alten Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Jöhlingen an, der schwere Verbrennungen im Gesicht und im Bereich des Oberkörpers aufwies.

Sachschaden beträgt rund 200.000 Euro

Nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt wurde er in eine Spezialklinik abtransportiert. Der Brand in der Küche konnte von den Feuerwehren aus Jöhlingen und Wössingen gelöscht werden. Ersten Ermittlungen zufolge muss es im Bereich der Küche und des angrenzenden Lehrsaales zu einer Verpuffung gekommen sein, bei welcher sich der junge Mann die schweren Verletzungen zuzog und hoher Gebäudeschaden entstand.

Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro. Die Ursachen der Verpuffung und des anschließenden Brandausbruchs sind bislang noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die erforderlichen kriminaltechnischen Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zu: Polizei Feuerwehr Brand

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Überfall in Oberreut: 19-Jähriger bedroht Busfahrer mit Stange [22]


Polizei Zeugen


Kommentare [34]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (29825 Beiträge) | 25.02.2012 18:00
    Bewerten: (0)
    Brand im
  • (567 Beiträge) | 25.02.2012 20:23
    Bewerten: (0)
    Da hatte es die FW
  • (3 Beiträge) | 26.02.2012 01:24
    Bewerten: (0)
    Brand in Feuerwehrhaus Jöhlingen
    Solche blöde Kkommentare find ich echt zum kotzen!!!
    Das Feuerwehrhaus ist auch nur ein Gebäude, dass zum beispiel von der gleichen Firma gebaut worden ist, wie das Haus in dem ihr wohnt/lebt!!
    Dies hätte genauso in jedem Haus passieren können UND DANN IST JEDER FROH WENN DIE FEUERWEHR KOMMT UND HILFT!
    Desweiteren ist ein Kamerad schwer verletzt worden, der vielleicht heute oder morgen zu euch eilen könnte, um euch zu helfen!
  • (29825 Beiträge) | 26.02.2012 02:05
    Bewerten: (0)
    Ich kann jetzt
    nur für mich sprechen und nicht für den treuen kscfan.

    Das war überhaupt nicht blöd gemeint. Sinnloser Kommentar, ja. Aber eben auch weil ein Brand im Feuerwehrhaus etwas Surreales hat. Natürlich ein Haus wie jedes andere.
    Also das war wirklich nicht böse oder sarkastisch gemeint.

    Gute Besserung deinem Kameraden und im Leben nix gegen die Feuerwehr! Ok?
  • (2087 Beiträge) | 26.02.2012 08:01
    Bewerten: (0)
    So ist es nun mal,
    wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht sorgen
  • unbekannt
    (8066 Beiträge) | 26.02.2012 09:39
    Bewerten: (0)
    Kein Spott
    das was hetfield geschrieben hat, haben sich wohl einige gedacht. Ich auch. Man könnte es auch Ironie des Schicksals nennen.
    Das Feuerwehrhäuser nicht brennen können ist so ähnlich wie Ärzte können nicht krank werden.

    Auch gute Besserung dem jungen Mann.
  • (1947 Beiträge) | 26.02.2012 09:57
    Bewerten: (0)
    So gings
    mir im ersten Moment auf - die Meldung ist einfach von einer gewissen Absurdität in ihrem Sachverhalt.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 10:16
    Bewerten: (0)
    Aha
    ...und um das loszuwerden, haben Sie sich extra angemeldet?
    Und was genau war eigentlich blöd an den vorausgegangenen Kommentaren?
    Interessant könnte es werden, wenn man weiss, auf was dieser Unfall zurückzuführen ist. Weiss man schon Näheres?
    Natürlich ist das Ganze sehr tragisch und der junge Mann wird vermutlich auf ewig Brandnarben haben. An dieser Stelle alles Gute für den jungen Mann.
    Hmmhh.... denn mal zum kleineren Übel Ihres Kommentars:
    //Das Feuerwehrhaus ist auch nur ein Gebäude, dass zum beispiel von der gleichen Firma gebaut worden ist, wie das Haus in dem ihr wohnt/lebt!!//
    Ich weiss zwar nicht was für eine Firma das Feuerwehrhaus gebaut hat, kann mir aber sehr schlecht vorstellen, dass Sie wissen wollen, dass diesselbe Firma mein Haus gebaut haben soll zwinkern
  • (6148 Beiträge) | 26.02.2012 10:34
    Bewerten: (0)
    Aha,
    man hält es für angebracht jemandem , der vll unter Schock steht und etwas schrieb, zu antworten, dass er sich EXTRA dafür angemeldet hat.
    Danach kommt noch Kritik am Text, die völlig von fehlender Empathie zeugt. Da nützt auch ein zwinkern nichts!

    Meine Meinung:
    Es ist eine Frechheit den Kommentar in Übel und kleineres Übel zu bewerten!

    Tja, so wird bei ka-news irgendwann NUR noch artig formuliert, wie hier (auch an diesem Kommentartag):
    http://www.ka-news.de/region/bruchsal/Brutaler-Uebergriff-8-koepfige-Jugendgang-schlaegt-auf-42-Jaehrigen-ein;art6011,820155,8-pg3#pg
  • (529 Beiträge) | 26.02.2012 13:17
    Bewerten: (0)
    Völlig korrekt...
    Finde es auch ziemlich unangebracht...Weniger ist manchmal mehr.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 21:34
    Bewerten: (0)
    Sparen Sie sich Ihre Kommentare, Frau silberahorn!
    ....es sei denn, Sie suchen, wie hinlänglich bekannt, mal wieder Streit. Leider habe ich keine Screenshots, im Gegensatz zu Ihnen zwinkern, um mit entsprechenden Links auf Ihre "Streitsuche mit Ausgang ich bin doch hier das Opfer!" hinzuweisen.
    Ihrer Meinung nach also, wenn man unter Schock steht meldet man sich hier extra an, um in fetten Buchstaben (von der Rechtschreibung, dem kleineren Übel mal abgesehen), andere Kommentatoren anzugreifen? Greift also, weil unter Schock stehend, jedoch kein direkt Betroffener ist, andere Kommentatoren ob ihrer relativ harmlosen Kommentare an? Ein Mitteilen wie es eventuell zu diesem Unglück kommen konnte oder ein miteinander Diskutieren mit einem zum Unfall Näherstehendem, einem unter Schock stehendem und sich anderen mitteilen wollen... so stelle ich mir eine lebendige Diskussion vor.
  • (513 Beiträge) | 26.02.2012 14:44
    Bewerten: (0)
    Was man in der Anonymität des Internets
    schnell vergisst, ist, dass hier auf der Seite einer regionalen Onlinetageszeitung wohl nur Leute kommentieren, die aus der Region kommen - und unsere Region ist nicht groß. Ich behaupte, jeder kennt über zwei oder drei Ecken fast jeden im Landkreis (Bekanntenkreis ca. 500 Personen hoch drei: 500x500x500...).

    Will sagen: Manche, liebe daisyy, vergessen, dass diese Kommentare sehr oft auch von Betroffenen gelesen werden. Und ganz ehrlich: Solche spitzfindigen i-tüpfeles-sch***ereien als antwort auf einen kommentar eines - wie man am nickname erkennen kann - möglicherweise bekannten oder kameraden des verletzten feuerwehrmannes kann man sich sparen.

    Manchmal sollte man in den Spiegel schauen und sich fragen: wie würde ich reagieren wenn bei ka-news steht "21jähriger mit schweren verbrennungen", es sich dabei um meinen freund handelt und dann die üblichen dummen sprüche kommen wie "haha, da hatten sies net weit"...

    brandverletzungen sind schlimm. ich wünsche dem kameraden alles gute.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 21:39
    Bewerten: (0)
    Anhand Ihrer momentan 10 Beiträgen
    sei Ihnen verziehen, dass man nebenbei, auch das sei erlaubt, mal einen nicht auf das Unfallopfer direkt bezogenen Kommentar schreibt.
  • (513 Beiträge) | 26.02.2012 22:25
    Bewerten: (0)
    Liebe daisyy,
    scheinbar hat jemand, der über 6000 Mal kommentiert hat, mehr Rechte als jemand, der nur 10 Mal kommentiert hat. Interessant.

    Ihr Kommentar von oben herab ist insofern schon lächerlich, als dass Sie mir "verzeihen", dass ich mich in meinem Kommentar nicht auf den Verunglückten bezogen habe, während Sie die Rechtschreibung eines Kommentators als "Übel" bezeichnen, der wahrscheinlich schon oft genug auf ka-news hämische Kommentare über Verunglückte lesen musste und dies vermutlich zu diesem Artikel von vorneherein verhindern wollte.

    So viel noch: Mich stört es sehr, dass hier viele Leute ihren Spott über Schwerverletzte ablassen (siehe Artikel über den jungen Mann, der in Rastatt auf einem Eisenbahnwagen 15 kV abbekommen hat), weil sie im Internet scheinbar unter sich sind. Dass evtl. auch Eltern und Freunde den Spott lesen, wird oft vergessen.

    Ich glaube nicht, dass die Kommentare ähnlich ausfallen würden, wenn die Eltern körperlich anwesend wären.

    Im Netz ist man mutig.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 23:16
    Bewerten: (0)
    Nein, keineswegs lieber mack,
    hat man mit über tausend Kommentaren mehr Rechte!
    Aber... man kennt die anderen Kommentatoren, die sich, bei Gott, auch mal erlauben einen weniger, direkt auf den Verletzten bezogenen Artikel abzugeben. Um micks Beispiel zu anzuführen:
    //Das Feuerwehrhäuser nicht brennen können ist so ähnlich wie Ärzte können nicht krank werden[/i//]
    Dass ich Sie sich mit
    //[i]...dass ich mich in meinem Kommentar nicht auf den Verunglückten bezogen habe
    //
    angesprochen fühlen ist ein Missverständnis. Gemeint waren die zuvor von firefighter300 beanstandeten Kommentare von hetfield und treuerkscfan.
  • (3025 Beiträge) | 26.02.2012 22:43
    Bewerten: (0)
    Wobei ich mich gerade frage...
    ... ob daisyy nicht irgendwo in ihren vielen Tausend Kommentaren einmal einen Hinweis gegeben hat, aus Walzbachtal zu kommen.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 23:19
    Bewerten: (0)
    Hey ralf, schlauer Junge! Bingo!
    ...aber nur fast traurig
    Meine beste Freundin wohnt in Walzbachtal.
  • (12946 Beiträge) | 26.02.2012 23:24
    Bewerten: (0)
    Hey, und bevor ich's vergess:
    sie wohnt auch noch oberhalb des Feuerwehrhauses... und hat absolut nix von dem Unfall mitbekommen :-/
    Und Sie glauben nicht wer alles oberhalb des Feuerhauses wohnt!
    Kleiner Tipp: Ist ein ziemlich prominentes Viertel zwinkern grinsen))))
  • (567 Beiträge) | 26.02.2012 14:45
    Bewerten: (0)
    ich bin selber aktives Mitglied
    der Freiwilligen Feuerwehr Walzbachtaal, Abt. Jöhlingen, derzeit lebe ich allerdings außerhalb. Ich habe mich bereits nach dem befinden des kameraden erkundigt und genesungswünsche überbracht. Wie es meine Zeit zulässt, werde ich den Kameraden auch in der Klinik besuchen. Ich hatte vor einigen Jahren selber verbrennungen und weis daher auch wie das ist. ICh rege mich immmer selber auf, wenn leute, die keine Ahnung haben über die FFW lästern.
  • (567 Beiträge) | 26.02.2012 14:52
    Bewerten: (0)
    nach dem unfall damals
    als ich mir die verbrennungen zugezogen hab, musste ich mir auch genug spott anhören, glaubt mir das. Inzwischen weis ich, auch wie es dem Kameraden geht, aber ich werde hier mit Sicherheit nichts schreiben, da ich denke, dass die die ihn kennen sich selber nach seinem Gesundheitszustand erkundigen sollen.

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 
aktuelle Fotogalerien
Anzeigen
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]