12  

Karlsruhe Zweite Rheinbrücke: "Landesregierung muss notwendige Schritte angehen"

In den letzten Wochen wurde es still um die zweite Rheinbrücke. In einer Pressemitteilung bringen die CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Wellenreuther (Karlsruhe-Stadt), Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land), Thomas Gebhart (Südpfalz) sowie Christian Hirte (zuständiger Abgeordneter aus dem Rechnungsprüfungsausschuss (RPA)) das Thema wieder auf dem Tisch. Sie wollen weiter Druck auf das Land machen.

In einem Beschluss von Freitag fordert der RPA erneut, dass die Landesregierung unverzüglich die verkehrlichen Auswirkungen der Anbindung einer neuen zweiten Rheinbrücke an die B 36 untersuchen lässt. "Die alte Landesregierung in Baden-Württemberg hat auch in den vergangenen Monaten auf Zeit gespielt, sodass es erneut zu unnötigen Verzögerungen im Planungsprozess gekommen ist", so die Unionsabgeordneten.

Wellenreuther, Fischer, Gebhart erklären: "Wir erwarten von der jetzigen Landesregierung Baden-Württemberg, dass die notwendigen Schritte, die erforderlich sind, um das Baurecht zu erlangen, jetzt endlich gegangen werden. Der RPA erwartet bis zum 31. Dezember 2016 vom Land Baden-Württemberg einen erneuten Bericht und das Ergebnis der Untersuchung. Wir werden nicht nachlassen, bis die zweite Rheinbrücke gebaut ist."

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ka-lex
    (1519 Beiträge)

    05.06.2016 22:22 Uhr
    Herzlichen Glückwunsch, CDU!
    Perfekt! Neue Ideen braucht das Land!

    Auf eine zweite Rheinbrücke wäre dabei niemand gekommen, aber ihr schafft das.
    Seit März - irgendwie - an der Regierung und blitzartig gibts Fortschritt!

    Weiter so!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3640 Beiträge)

    05.06.2016 18:30 Uhr
    Eins nach dem anderen.
    Jetzt macht doch bitte erst einmal die Kombilösung fertig - und zwar alles, bevor ein neues Loch aufreisst. Baustellenstopp - wir haben genug davon in KA.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Makamabesi
    (2939 Beiträge)

    05.06.2016 16:41 Uhr
    bei
    meinem letztem Spaziergang am Rhein habe ich eine Bartaufwickel-Maschine mit ein total vollen Haspel entdeckt. vielleicht kann ja irgendwer eine Hängebrücke daran häkeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9042 Beiträge)

    05.06.2016 11:52 Uhr
    !
    Der RPA tut so, als wäre er der Nabel der Welt und wenn er pfeift, tanzen die Leute nach deren Pfeife. Mitnichten!
    Der RPA kann sich auf den Kopf stellen und mit den Ohren wackeln, solange das Bundesverkehrsministerium sagt, es will die Brücke gänzlich ohne B36-Anbindungsoption geplant haben, hat das RP das genauso und um keinen Federstrich anders zu planen! Das Bundesministerium ist schließlich der Bauherr und nicht Ingos RPA!
    Und wenn der RPA so lange nörgelt, bis das Bundesverkehrsministerium genervt nachgibt (auch weil er die Kritik des Bundesrechnungshofes umgehen will. Ob's hilft, wer weiß ...), dann ist genau DAS die einige Ursache des aktuellen Zeitverzugs! Umplanen dauert nun mal. Die Leute beim RP tun jetzt genau das, was der RPA sich die ganze Zeit gewünscht hat und werden nun trotzdem vom RPA dafür angemosert ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   soebbs
    (380 Beiträge)

    05.06.2016 11:07 Uhr
    Sie lernen nichts...
    sie können nichts die Hauptdarsteller der Karlsruher CDU. Nur Beton und Asphalt ohne Sinn und Verstand. Hauptsache betoniert.
    Macht weiter so ihr betonalen Engpässe, versinkt im Asphalt der Zeit und verschwindet endlich von der politischen Bildfläche. Am besten auch von der Ballltretenden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5673 Beiträge)

    05.06.2016 10:16 Uhr
    Der Wahlkampf beginnt.
    Die zweite Rheinbrücke wird mit Sicherheit noch in 20 Jahren so kurz vor Landtags- und Bundestagswahlen Thema sein.

    Und wenn jetzt auch die CDU in B-W mitregiert. Das Finanzdiktat erhalten die CDU-Politiker in den Ländern meiner Meinung nach von ganz oben. Der Herr mit der schwarzen Null und Frau Angela geben da allemal die Richtung nach unten an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1672 Beiträge)

    05.06.2016 10:00 Uhr
    Geld war noch nie ein Problem der CDU
    Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren! Wahrscheinlich kommt noch das Argument, da gibt es Zuschüsse von Bund und Land und wer bezahlt das- der dumme Steuerzahler!
    Und danach fordert er noch die Eisenbahnbrücke und noch eine Albbrücke, hauptsache, das Projekt ist einmal angelaufen.Das kennen wir schon vom Tunnel. Am Ende wird dann beim sozialen gespart, bis nichts mehr da ist!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1281 Beiträge)

    05.06.2016 09:50 Uhr
    Und die SPD als Umfaller, mehrheitsbeschaffende Steigbügelhalter
    Wellenreuthers Einfluss auf die Stadtentwicklung sehe ich eher als noch verheerender als die von Fenrich. Die CDU könnte sich hier mit ihrer Chaotenpolitik aber auch garnicht so austoben, wenn die örtl. SPD nicht immer wieder den Steigbügelhalter geben würde und die Grünen letzten Endes faulste Kompromisse mittragen.. Der OB Mentrup, der einst die Stadt begrünen, sauberer, bürgernäher und sozialer mitgestalten wollte setzt mittlerweile die wellenreuthersche CDU-Agenda durch. Das eigentlich bei den Sparmassnahmen vorrangig in Frage zu stellende KSC-Stadion steht zumind. offiziell nicht auf einer Streich- bzw. Einsparliste.

    Beim Staatstheater soll auch nicht an den teuren Neubauplänen, sondern staatsdessen grossflächig bei Personal etc. gespart werden. Bei allem, was sich irgendwie sozial-bürgernah - also fern von teurem Weltstadt-Prestige - liest, stehen Abrissbirnen bzw. erheblichste Einschränkungen dauerparat...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1281 Beiträge)

    05.06.2016 10:12 Uhr
    Gutsherrliche CDU und Spezialdemokraten
    Die zweite Rheinbrücke wird wg. einer vermutlich und bekanntermassen regelmässig umfallender SPD auch noch sinn- und nutzenfrei als neue Dauerbaustelle errichtet werden und so im Ergebnis eine immer unsaubere autoverstopfte, lärm- und abgasgeprägte Stadt Karlsruhe befördern 'helfen'. Die tollen dreckigen, nachhaltig stadtklimaschädlichen Kohlekraftwerke hat sie ja auch schon ganz grokomässig mitdurchgesetzt. Und bei der Baumfällerei ist die Mentrup-SPD ja auch mitfederführend gewesen bzw. auch zukünftig tatenlüstig.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass zunächst versucht wird die 2. Rheinbrücke durch Erpressung beim Tunnelvorhaben (Bundeszuschüsse) durchzusetzen. Dafür spricht auch der Zeitpunkt dieser neuerlichen CDU-Agitation angesichts des Kombi-Debakels und fehlender aktueller Finanzierungzusagen.

    Dann macht die SPD den Kotau, quatscht was von weltstädtisch-wirtschaftlicher Verantwortung und schwupps ist das nächste sinnlose Grossproblem nachhaltig im Nest.

    Ohropax, Mundschutz...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nacional
    (446 Beiträge)

    05.06.2016 08:18 Uhr
    Wellenreuther und seine CDU sind die Hauptverantwortlichen für den U-Tunnel
    und damit auch für das totale Chaos in dieser Angelegenheit, nun will er das nächste Fass ohne Boden aufnmachen.
    Nächstes Jahr sind Bundestagsswahlen hoffentlich wird dieser Mensch endlich abgewählt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben