1  

Karlsruhe Zweite Rheinbrücke: Karlsruher Grüne zufrieden mit Denkpause

Als einen vernünftigen Kompromiss begrüßt die Grünen-Gemeinderatsfraktion in Karlsruhe das Ergebnis der länderübergreifenden Kabinettssitzung von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu einer zweiten Rheinbrücke, zu dem sich die beiden Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und Kurt Beck (SPD) in einer Pressemitteilung geäußert haben.

"Es war nicht zu erwarten, dass Rheinland-Pfalz von heute auf morgen die Planungen für eine zweite Rheinbrücke beerdigt", so Johannes Honné, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion in einer Presseinformation.

Deshalb sei man zunächst zufrieden damit, dass jetzt eine Denkpause eingelegt werden soll, um die Ergebnisse des Faktenchecks in Ruhe auszuwerten. "Es ist uns wichtig, dass jetzt schnellstmöglich Lösungen erarbeitet werden, um den Konflikt auch ohne Brückenbau zu entschärfen", ergänzt Fraktionssprecherin Bettina Lisbach. Dazu gehöre, dass die Sanierung der bestehenden Brücke nach dem neuen Verfahren zügig vorangetrieben werde und dass die Staus auf der bestehenden Brücke über eine bessere Lenkung des Verkehrs abgemildert würden.

Denkpause und Arbeitsgruppe

Auch die Potentiale einer Verlagerung von Pendlern auf den ÖPNV sehen die Grünen als noch lange nicht ausgeschöpft an. Eine Verminderung von etwa 600 Fahrzeugen in den Morgenstunden könnte ausreichen, um die Stauproblematik zu lösen. Dies habe der Faktencheck ergeben.

Zufrieden sind die Grünen Stadträte damit, dass beide Ministerpräsidenten den Tempodrückern bei der CDU eine klare Absage erteilt haben: "Es ist höchste Zeit, dass sich endlich auch die beiden CDU-Landräte mit der veränderten Faktenlage auseinandersetzen, die sich durch das neue Sanierungsgutachten und durch die Bewertung der bisherigen Planung mit ihren massiven Mängeln ergeben hat.

Ministerpräsident Kretschmann und sein Mainzer Amtskollege wollen eine gemeinsame Arbeitsgruppe einsetzen, um den Streit über eine zweite Rheinbrüche zu lösen. Die Gruppe soll klären, "wie, wann und auf welche Weise" die Rheinquerung grundlegend verbessert werden kann. Rheinland-Pfalz sei klar für eine zweite Brücke, betonte Beck. Kretschmann ist indes gegen den Bau einer zweiten Brücke.

Mehr zum Thema "Zweite Rheinbrücke" bei ka-news

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   seelenheil
    (482 Beiträge)

    Schöne grüne Welt
    Auf welchem Planeten sitzen denn die Karlsruher Grünen? Deren Wahrnehmungen haben doch nichts mit Faktencheck-Erkenntnissen oder selbst dem AG-Gründungsprozess zu tun.
    Vermutlich glauben die Karlsruher Grünen auch, dass S 21 vom Volk abgelehnt wurde.
    Mir tut der Nacken schon weh vom Kopfschütteln....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben