35  

Karlsruhe Zweite Rheinbrücke: Ersatzbrücke wird als Alternative geprüft

Im Karlsruher Gemeinderat hat sich ein breites Bündnis für die Idee einer Ersatzbrücke über den Rhein am bisherigen Standort formiert. In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen von SPD, Grünen, Kult sowie die zwei Linken-Stadträte eine Machbarkeitsstudie der baden-württembergischen Landesregierung für das Projekt. Aktuell untersucht das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens die Ersatzbrücken-Variante.

Eine Ersatzbrücke bringt aus Sicht der Fraktionsvorsitzenden Parsa Marvi (SPD) und Bettina Lisbach (Grüne) entscheidende Vorteile. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: "Die regelmäßigen Staus wegen Renovierungen an der bestehenden alten Brücke werden entfallen. Dank zweier sich selbst tragender Brückenhälften wird es rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr eine leistungsfähige Rheinquerung geben. Denn bei Verkehrsunfällen, ja selbst bei einer Schiffshavarie wird immer eine Brückenhälfte zur Verfügung stehen."

Bündnis: "Die Abwägung von Alternativen ist Pflicht"

Auch müssten bei einem Bau am bisherigen Standort keine Gebäude auf rheinland-pfälzischer Seite abgerissen werden. Die Brücke solle mit drei Fahrstreifen in jede Richtung, je einer Standspur und jeweils zwei Fahrradstreifen leistungsfähiger als die bisherige Brücke sein, betonen Marvi und Lisbach. Kult-Fraktionschef Lüppo Cramer zieht einen Vergleich zur seit Jahren laufenden Suche nach einer zusätzlichen Brücke auf Karlsruher Gemarkung: "Mit einer leistungsfähigen Brücke am bisherigen Standort erledigt sich das langwierige Verfahren und der kostspielige Bau einer zweiten, nördlichen Brücke samt deren Anschlussstraßen."

Die Antragsteller erklären, dass im laufenden Planfeststellungsverfahren zur zweiten Rheinbrücke der Bau einer Brücke am bisherigen Standort ohnehin untersucht werden müsse. "Die Abwägung von Alternativen ist bei einem Planfeststellungsverfahren Pflicht, deshalb ist eine umfassende Machbarkeitsstudie erforderlich", erklärt Linke-Stadtrat Niko Fostiropoulos. Die Ersatzbrücke sichere eine leistungsfähige Rheinquerung und vermeide die negativen ökologischen Folgen der vom Bund derzeit angestrebten Neutrassierung. Außerdem trage das Projekt Forderungen der lokalen Wirtschaft Rechnung, denn es sorge für eine sichere und ständig verfügbare Rheinquerung, so die Antragsteller.

Planfeststellungsverfahren: RP prüft aktuell Ersatzbrücken-Variante

"Das Planfeststellungsverfahren läuft derzeit noch", erklärte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe  am Freitag auf ka-news-Anfrage. Das liege unter anderem daran, dass noch Untersuchungen laufen und Alternative geprüft würden. Darunter sei auch die Variante der Ersatzbrücke, wie der Sprecher gegenüber ka-news bestätigt. Wann das laufende Planfeststellungsverfahren abgeschlossen ist, darüber könne aktuell aber noch keine Aussage getroffen werden, so der Sprecher.

Eine zweite Rheinbrücke ist das derzeit vielleicht umstrittenste Bauprojekt in der Region Karlsruhe: Seit Jahrzehnten wird über den Bau einer zweiten Rheinbrücke von Karlsruhe nach Wörth gezankt. Vor über drei Jahren wurden die Planfeststellungsverfahren eingeleitet - eines auf pfälzischer und eines auf badischer Seite. Im Juli 2013 wurden bei einem Erörterungstermin über 644 Einwendungen gegen das rund 107 Millionen teure Bauprojekt erörtert.

Oberbürgermeister Frank Mentrup stellte sich damals vehement gegen das geplante Bauprojekt und forderte stattdessen eine Ersatzbrücke anstelle der bestehenden Brücke ernsthaft als Variante zu verfolgen. Mentrup kündigte an: Die Stadt werde "alles Erdenkliche tun, um diese Pläne zu verhindern". Seitdem werden die Pläne für eine Ersatzbrücke immer wieder diskutiert. Die Mehrheit des Karlsruher Gemeinderats hatte im Mai 2011 die aktuelle Planung abgelehnt.

Weitere Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren finden Sie unter: www.rp.baden-wuerttemberg.de

Weitere Informationen zum Thema "Zweite Rheinbrücke" bei ka-news gibt's hier!

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   staenker
    (593 Beiträge)

    Bestehende Brücke abreißen + kein Neubau =
    schlagartige Beseitigung der Verkehrsprobleme auf der Südtangente
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5473 Beiträge)

    Scheint ja fast so
    als wenn langsam Vernunft bei den Planern einzieht. Jetzt noch Vernunft bei den Brückenfans der CDU und die Welt könnte schon fast wieder in Ordnung sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ohrtunnel
    (1006 Beiträge)

    braucht koi sau
    solle fon dem gelt lieba meer harz vier zahle als brücke zu baue die koiner braucht.. solle die pälzer doch'd bahn nemme awwer datzu sin se si zu schad
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (931 Beiträge)

    Dummer
    Kommentar. Das Problem liegt bei der Südtangende (LKW und Durchgangsverkehr. Euer KVV System ist nicht in Lage die Leute pünktlich und sicher zur Arbeit zubringen! Jeden Tag ein Unfall irgendwo im Stadtgebiet. Bahnen erscheinen einfach nicht und morgens überfüllt obwohl eine Bahn fahren müßte. Preiserhöhnungen die nicht sinnvoll sind bei diesem Scheiß-Service. Ayslanten die kostenlos morgens während der Berufsverkehrszeit in den Bahnen sitzen obwohl die Amter erst gegen 9 Uhr so richtig in Schwung kommen.(Gleitzeit des Personals)Und noch ein Problem liebe Karlsruher. Es gibt wieder Neuer Wein und Zwiebelkuchen, Kartoffel, Möbeleinkäufe, Weinfeste ( leider ist der Wein hier zu billig für Euch. Es gibt nur eine Möglichkeit eine 2. Rheinbrücke in Norden oder Süden (mit Tunnel) aber nicht über die Südtangende sondern gleich auf die Autobahn!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (466 Beiträge)

    Eine neue Brücke muss
    her!Keine halben Sachen. Geblockt wird vom Linken Block ,wo die Ideologie das tun/Handeln bestimmt,und nicht der gesunde Menschenverstand. Asylantenheime sind plötzlich überall möglich und werden kurzfistig bezugsfertig renoviert!! Geht es aber um eine neue Brücke ,die von Wirtschaft und Bürgern gefordert wird,dauert es Jahre...Das ist gewollte Linke Politik gegen Mensch,Wirtschaft und mobilität!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (2780 Beiträge)

    Nicht schon wieder!
    Das wurde doch alles schon x-mal durchgekaut. Die Stadt kann ja, vielleicht auch mit dem Land, bauen was sie will - mit eigenen Mitteln. Nur Bundesmittel gibt es halt nur unter bestimmten Vorgaben. Und eine Ersatzbrücke daneben gehört halt nicht dazu. Also verzichtet auf die Bundesmittel und lasst die Karlsruher Bürger zahlen. Und wie steht die andere Seite vom Rhein dazu? Wir sind ja schließlich nicht allein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Itsme
    (147 Beiträge)

    Ja, so soll's sein
    Als regelmäßiger Benutzer der Günther-Klotz-Anlage würde ich mich zwar über weniger Verkehr auf der Südtangente freuen. Das wäre aber wohl nur mit einer 2. Rheinbrücke irgendwo im Landkreis möglich. Die wollen zwar eine neue Brücke, aber nicht bei sich. Also baut eine Ersatzbrücke neben der alten und es wird ruhig. Die Nordtangente wäre dann wohl auch endgültig begraben - endlich!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (8967 Beiträge)

    !
    Der größte Anteil des Verkehrs ist Ziel- und Quellverkehr für Karlsruhe, also bringen Standorte weiter weg eher wenig. Im weiteren Verlauf der Südtangente kommt dann noch lokaler Ziel- und Quellverkehr entlang der Südtangente hinzu, so dass sogar eine komplette Nordtangente nur eine minimale, nicht spürbare Entlastung brächte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    etwas extreme Sicht
    Am Campus Nord zum Beispiel arbeiten knapp 4000 Personen. Lass 10% in der Pfalz wohnen. Das würde man morgens und abends auf der Wörther Brücke schon merken, wenn diese Pendler eine Brücke bei Leimersheim nutzen würden. Selbstverständlich würde von denen nämlich jeder die Nord-Süd-Bewegung auf pfälzischer Seite machen und nicht auf badischer.

    Natürlich stehen Umwelt- und Lärmschutzfragen dem Ersetzen der Fähren bei Leimersheim und Neuenbürg durch Brücken entgegen. Aber es geht auch nur um 2x2 Stunden an den Werktagen. Zwischen 21 und 5 Uhr und am WE könnte man die Brücken durchaus physisch sperren und nur bestimmten Personenkreisen wie den Bewohnern der unmittelbar anliegenden Orten, Rettungskräften und Polizei etc. Schlüssel geben. Das wäre technisch heute doch kein Problem mehr. So könnten Enten, Badener und Pfälzer so ruhig wie jetzt auch schlafen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (8967 Beiträge)

    !
    Die Brücke kostet halt gleich viel, egal ob 400 oder 40.000 drüber fahren oder ob sie 24h oder 4h genutzt wird, nur ist der Nutzen-Kosten-Faktor bei 40.000 und 24h größer, während sich bei 400 und 4h kein FInanzier finden wird ...
    Und Naturschutz macht eh alle Planungen so oder so abseits der heutigen Standorte unmöglich macht, egal ob kleine oder große Brücke. AUch die jetzige Nordbrücke wird daran scheitern, spätestens vor Gericht ...
    Daher aus den jetzigen Standorten das beste rausholen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben