75  

Karlsruhe Vollsperrung am Sonntag: Erneut Demo für Zweite Rheinbrücke

Zwei Stunden Vollsperrung wird es am Sonntag, 20. September, auf der Rheinbrücke Wörth-Karlsruhe geben. Das Aktionsbündnis für den Bau der Zweiten Rheinbrücke demonstriert ab 18 Uhr auf der Verkehrsverbindung. Es ist die zweite Demonstration der Aktivisten. Die Stadt Karlsruhe rechnet ab 17.30 Uhr mit Verkehrsbehinderungen.

Der Demonstrationszug beginnt am Sonntag, 20. September, um 18 Uhr, in Maximiliansau. Zuständige Versammlungsbehörde ist für den Start des Marsches und bis zur Mitte der Rheinbrücke die Kreisverwaltung Germersheim, aber der Flussmitte und bis zur Auflösung der Versammlung nach dem Ausmarsch über die B10-Abfahrt "Karlsruhe-Verkehrsübungsplatz" dann die Stadt Karlsruhe. Auch die Polizeizuständigkeit wechselt in der Rheinmitte.

Der Aufzug der Demonstrierenden wird sich von der Anschlussstelle Wörth/Maximiliansau kommend auf der Fahrbahn über die Rheinbrücke in Richtung Karlsruhe zur Ausfahrt Verkehrsübungsplatz bewegen und dort unterhalb der Rheinbrücke beendet.

Mit Einschränkungen für Verkehrsteilnehmende muss bereits im Vorfeld gerechnet werden, gibt die Stadt Karlsruhe und die Kreisverwaltung Germersheim bekannt. Ab etwa 17 Uhr wird die Ausfahrt Maximiliansau vom Wörther Kreuz kommend und die Auffahrt zur B10 von Maximiliansau in Richtung Baden-Württemberg gesperrt. Die übrigen Strecken von der B9, A65 und L540 kommend zur Rheinbrücke Karlsruhe werden ab etwa 17.30 Uhr gesperrt. Die Fahrtstrecke in Richtung Rheinland-Pfalz steht während des Demonstrationszuges mit verminderter Geschwindigkeit zur Verfügung. Die beidseitig der Rheinbrücke verlaufenden gemeinsamen Fuß- und Radwege können ohne Einschränkungen genutzt werden.

"Betroffen von diesen Behinderungen werden an einem Sonntagabend zwar weniger die Berufspendler sein, aber auch die Karlsruher Sonntagsausflügler seien nicht das Ziel der Demonstranten", so die Veranstalter in der entsprechenden Pressemitteilung. "Wir haben sehr früh über die 2. Demo informiert, die beteiligten Behörden werden die Ausschilderung etwas weiter fassen, die Polizei gibt bereits im Tagesverlauf die Info an den Verkehrsfunk", so Initiator Steffen Weiß.

"Die Bahnen der AVG und der Deutschen Bahn können völlig normal verkehren, auch Radfahrer können in beide Richtungen über die Brücke, der Fahrzeugverkehr Richtung Pfalz sei lediglich temporeduziert, aber grundsätzlich möglich. Auch für Fußgänger gibt es keine Einschränkung – im Gegenteil: Richtung Karlsruhe werden die Fußgängerkapazitäten durch die Demo sogar kurzzeitig deutlich erhöht."

Dass am gleichen Tag in Karlsruhe der Baden-Marathon stattfinde, sei berücksichtigt, heißt es vonseiten der Veranstalter: "Dieser ist bis 15 Uhr beendet, bis zum Beginn der Verkehrseinschränkungen um 17 Uhr sind zwei Stunden Zeit." In Wörth ist zudem verkaufsoffener Sonntag, sowie ein Flohmarkt beim Globus-Baumarkt und Kerwe in Altwörth.

Aufgerufen zur Teilnahme und selbst zugesagt haben aus dem Parteienspektrum laut Veranstalter bisher die FDP-Kreisverbände Germersheim und Karlsruhe-Land, die Junge Union Karlsruhe, die CDU Wörth, die SPD Wörth, DIE LINKE aus Kandel.
Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   JuliusM
    (1994 Beiträge)

    Es staut
    sich mal wieder bis Wörth-Dorschberg. Auch die B9 ist dicht. Was bitte ist denn in KA wieder los? Zur zeit ist auf der Südtangente tägl. Stau. Wörth - KA-Hauptbahnhof - Fahrzeit min. 1 Stunde. Es ist zum Kot... traurig

    Aber - NEIN - man braucht keine 2. Rheinbrücke - NEIN - wie kommt man denn auf solche Gedanken?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3516 Beiträge)

    Sinn der zweiten Rheinbrücke
    Wenn ich das richtig gesehen habae, war heute Mittag auf der Südtangende Höhe Entenfang eine Spur gesperrt. Ich frage mich, was da eine zweite Rheinbrücke bringen soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rheinbrueckendemonstrant
    (177 Beiträge)

    Alternativer Zugang zum Straßennetz
    Wenn nicht immer alles durch den Flaschenhals RB Maxau muss, dann entlastet das die gesamte Südsekante...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rheinbrueckendemonstrant
    (177 Beiträge)

    Legendenbildung
    Glaubt man den Grünen Lindner (Südpfalz), Lisbach, Splett und Co. sowie den 5 Rheinbrückengegnern hier mit je 3-5 Nicks, dann gibt es morgens im Berufsverkehr etwa eine halbe Stunde stockenden Verkehr, manchmal Stau. Was dadurch zu lösen wäre, dass einfach ein paar Leute früher fahren oder 500 Leute auf die Bahn umsteigen.
    Hier ist dokumentiert, dass es heute von 6.17 bis 13.17 Uhr hinter der Rheinbrücke dicht und stockend war. Pendler haben das diese woche schon fast jeden Morgen erlebt. http://www.webcamgalore.de/webcam/Deutschland/Maxau/10161.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebenswertes_KA
    (122 Beiträge)

    2. Rheinbrücke südlich von KA gem. Verkehrswegeplan 2003
    zur Entlastung der Südtangente und Behebung wesentlicher Verkehrsprobleme im Stadtgebiet von KA.

    Gründen wir doch endlich eine Initiative hierfür.
    Wer macht mit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebenswertes_KA
    (122 Beiträge)

    Liebe Rheinlandpfälzer, führt doch endlich die A 65
    als echte Autobahnweiterführung südlich, Hagenbachvariante, zur A5/A8 weiter und mißbraucht nicht weiterhin die Südtangente auf Karlsruher Gemarkung als Ersatz-Autobahn-Weiterführung um einen Autobahnlückenschluss in der Pfalz zu verhindern. Im Raum KA besteht eine der letzten Autobahnlücken in der BRD. Diese kann nicht dauerhaft durch eine innerstädtische Entlastungsstraße (Südtangente) und auch nicht durch eine weitere innerstädtische Entlastungsstraße (Nordtangente) geschlossen werden. Dies darf auch nicht geschehen, auch wenn dies Kirchturmspolitiker in der Pfalz noch so intensiv fordern!! KA braucht verkehrliche Entlastung und nicht weitere Belastung. Begreift dies endlich. Setzt den Verkehrswegeplan 2003 um und fordert und baut eine Autobahnweiterführung südlich von KA von der A65 zur A5/A8 (Weiterführung der A8). Nur dies ist zielführend. Im Bund weiß man dies genau, geht aber auch gerne den vermeindlich leichteren Weg, wenn die lokalen Politiker (in KA) ihre Aufgabe verkennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rheinbrueckendemonstrant
    (177 Beiträge)

    Das stimmt so leider nicht
    Im BVWP ist mitnichten eine Weiterführung der A65 und eine Rheinquerung südlich Karlsruhe vorgesehen. Hier die Projektliste für RLP: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/Schiene/2003/rheinland-pfalz.pdf?__blob=publicationFile
    Vorgesehen dort als lfd. Nr 153 die A65 von Kandel nach Neulauterburg. Also die sogenannte Bienwaldautobahn.
    Deren Realisierung wird nicht kommen, denn für den neuen BWVP 2015 ist sie nicht mehr angemeldet. Im Übrigen hätte dieser Lückenschluss keinen Verkehr von der Rheinbrücke Maxau genommen, sondern zusätzlichen beschert. Wer heute z.B. aus Landau kommend nach Offenburg oder Basel will, der nimmt die 12 km zweispurige B9 in Kauf, egal ob PKW oder LKW. Mit einer durchgehenden Autobahn wäre es eine echte Alternative zur A5, um von Basel nach Frankfurt zu kommen. Der besondere Reiz dieser Alternativen ist die Möglichkeit regelmäßig von der linken zur rechten Trasse zu wechseln....
    Aber gerne BWVP 2003 umsetzen: 2. Rheinbrücke bauen: Nr. 70!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Takraf
    (306 Beiträge)

    Wir
    haben bereits zwei Rheinbrücken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   eh_wessi
    (254 Beiträge)

    Stimmt!
    Eine bis zur Mitte des Rheins, eine bis zum anderen Ufer!
    Und eine bei Germersheim und eine bei Plittersdorf.
    Wenn man dann noch auf den Bahnbrücken Bohlen zwischen die Schienen und daneben legt, hätten wir schon 6 Brücken.
    Dazu noch die zwei Fahrradspuren - das werden ja immer mehr!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   eh_wessi
    (254 Beiträge)

    Mit der splettschen "Grundsanierung ohne Vollsperrung" ...
    ... werden diese "kurzen Vollsperrungen am Wochenende" wahrscheinlich auf eine reduziert:
    Beginn der Wochenendsperrung am 01.04.2017, Ende der Wochenendsperre am 06.11.2017.
    Begründet wird die kleine Planänderung, dass man mit sowenig Vollsperrungen wie möglich auskommen wollte.
    Und das mit den geplanten Wochenendsperren wird im Nachhinein als Aprilscherz hingestellt.

    Hinterher musste man dann feststellen, dass die Schäden "leider, leider doch größer waren als vermutet" (aber eben genau so, wie es viele Fachleute als wahrscheinlich gesehen haben), die Brücke verkehrsunsicher ist und ab dem 07.11.2017 endgültig gesperrt wird.
    Das wird aber erst am 08.11.2017 verkündet, anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Frau Splett für die "Erfolgreiche Grundsanierung ohne Vollsperrung".
    Wenn die Brücke dann noch für Fußgänger frei ist, bringe ich eine Kiste Bier zum Sit-in auf der baufälligen Brücke mit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben