12  

Karlsruhe Streit um zweite Rheinbrücke: "Wir müssen hier ständig am Ball bleiben"

Die Karlsruher CDU kündigt in einer Pressemitteilung an, sich auch künftig für die zweite Rheinbrücke einsetzen zu wollen. Das ist das Ergebnis eines Austauschs der Stadträte mit dem Kreisverband und Vertretern der Bürgerinitiativen.

Die Notwendigkeit einer zweiten Rheinbrücke als Verbindung und Entlastung zwischen Karlsruhe und seinem Umland ist unbestritten. Das betonten die Christdemokraten nach eigener Aussage auch bei einem Gedankenaustausch mit Bürgern von beiden Seiten des Rheins. 

Über den Austausch der Teilnehmer zeigte sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Tilman Pfannkuch sehr erfreut. Das Gespräch sei notwendig gewesen. "Wir müssen hier ständig am Ball bleiben, um den Bürgern in Karlsruhe zu vermitteln, welcher Mehrwert an Lebensqualität für jeden Einzelnen mit dem Bau der zweiten Rheinbrücke verbunden ist. Wir haben inhaltlich gut gearbeitet und werden gemeinsam in den nächsten Monaten auf beiden Seiten des Rheins unsere klare Botschaft verbreiten", so Pfannkuch. 

Inhaltlich habe man sich darauf geeinigt, in den kommenden Monaten die Vorteile der zweiten Rheinbrücke auf beiden Rheinseiten vorstellen und in der Bevölkerung dafür werben zu wollen. Die zweite Rheinbrücke sei nicht allein für die Wirtschaft oder irgendwelche Interessensgruppen wichtig, sondern diene allen Bürgern in und um Karlsruhe, heißt es weiter.  

Man müsse sich bei aller Kritik auch vor Augen halten, dass Arbeitsplätze gefährdet seien, wenn die einzige bestehende Rheinquerung ausfalle und dass im Falle des Baus der zweiten Rheinbrücke Bürger durch den Lückenschluss zwischen B36 und B10 verkehrlich entlastet würden, erläuterte Peter Hauck, der Vorsitzende "PRO2 – Initiative zweite Rheinbrücke Karlsruhe-Wörth e. V.". 

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   soebbs
    (380 Beiträge)

    02.03.2017 12:46 Uhr
    Arme CDU...
    mach weiter so. Bauen, bauen, bauen ohne SInn und Verstand.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitbuerger
    (14 Beiträge)

    01.03.2017 13:23 Uhr
    Wieso
    eine zweite Brücke? Lieber einen Tunnel !!!
    Damit hat Karlsruhe ja die besten Erfahrungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bahnnutzer100
    (130 Beiträge)

    01.03.2017 13:11 Uhr
    Öffentlicher Verkehr braucht keine zweite Straßenbrücke
    Würde man den öffentlichen Verkehr verbessern und attraktiver machen, dann könnten endlich alle Planungen und Forderungen nach noch mehr Straßen und Straßenbrücken eingestampft werden. Der angenehme Nebeneffekt: Alle, nicht nur Autofahrer, würden auch davon profitieren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Balou
    (97 Beiträge)

    01.03.2017 10:59 Uhr
    Blockadehaltung für eine
    unnötige Rheinbrücke? Seit die neuen Blitzer installiert wurden, gibt es komischerweise fast keine Staus mehr auf, vor und nach der Rheinbrücke, Pälzer und Franzosen können anscheinend nur mit Druck zum normalen Autofahren gezwungen werden. Fließender Verkehr und das nach Aussage mehrerer Pälzer Kollegen von mir!!!
    Wie lange war die CDU nochmals im Amt und hätte damals die unnötige Brücke bauen können!?!
    Diese Schei.... Lobbyismus. Wie hier schon öfters geschreiben, muss der Verkehr schon an anderen Stellen umgeleitet werden und nicht noch eine Stadtautobahn enstehen.
    Aber wer sich Der_Sprayer tituliert....da ist ja alles gesagt!
    Die Pälzer dürfen gerne die Vorreiter spielen und bei sich mal mehr "Autobahnen" bauen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pendler
    (149 Beiträge)

    01.03.2017 13:50 Uhr
    Blitzer
    verhinden leider keine Staus. Dass es in den letzten Tagen besser lief, war den Narren zu vedanken, die vom fetten Donnerstag bis Faschingsdienstag nicht arbeiteten sondern feierten. Heute war das Chaos wieder zurück.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_Sprayer
    (137 Beiträge)

    01.03.2017 12:22 Uhr
    Es ist schon erstaunlich,
    was Kleingeister aus einem willkürlich gewählten Nickname herauslesen.
    Demzufolge müsste der Vorredner dick und fett sein, wie es sein Nick ausdrückt.
    Aber zu solchen Spekulationen und auf dieses Niveau muss und will ich mich nicht einlassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3503 Beiträge)

    01.03.2017 10:58 Uhr
    Muss man
    auf der Zunge zergehen lassen, der Bau einer zusätzlichen Brück und zusätzlicher Zufahrtstraßen hat einen "Mehrwert an Lebensqualität für jeden Einzelnen". Auf so verquere Aussagen kann nur die CDU kommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_Sprayer
    (137 Beiträge)

    01.03.2017 09:31 Uhr
    Hier sollte endlich mal ein Machtwort
    der Landesregierung die unsägliche Blockadehaltung der Stadt beseitigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9042 Beiträge)

    01.03.2017 11:31 Uhr
    !
    Blockadehaltung ist nur bei der CDU und in de Pfalz zu erkennen, indem sie an einer überholten und fehlerhaften Planung festhalten, die vor Gericht zum Scheitern verurteilt sein wird, sodass sinnvolle Lösungen blockiert sind.

    Genau dasselbe war es ja bei der Südumfahrung Hagsfeld, wo das Bestehen der CDU auf einen völlig veralteten Bebauungsplan mit großer Lösung zu mehreren Jahren Zeitverzug geführt hat und man jetzt erst die nötigen Verfahren durchführen kann, die man schon vor Jahren hätte einleiten können, wenn die CDU nicht noch immer ihre feuchten Nordtangententräume gehabt hätte ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wegbereiterin
    (9 Beiträge)

    03.03.2017 11:18 Uhr
    so ein Unsinn!
    Wieso soll der Vorschlag den überholt sein, was bitteschön hat sich den verändert?
    -hat sich der Rhein 1 cm nach links oder rechts verschoben?
    -können Autos inzwischen schwimmen?
    -fließt das Wasser plötzlich bergauf?

    Es ist ganz simpel erklärt:
    Es gibt ein Hindernis, man baut entweder
    a) eine Brücke darüber oder
    b) ein Tunnel darunter
    Und das wird in den nächsten 50 Jahren auch noch so sein! ...was ist hier überholt?

    Wenn hier etwas überholt ist, dann nur die D-Mark Angabe in den Kostenvoranschlägen der Baufirmen, den so alt ist die Idee einer alternativen Rheinüberquerung schon -und JA- so lange zieht unsere liebe Stadt Ka. das Vorhaben schon dank Verzögerungs- und Aussitzpolitik in unbekannte Länge.

    Eine zweite Rheinüberquerung wird dringender benötigt den jeh!
    Aber das merken wir wenn die aktuelle eingestürzt ist, dabei Menschen ihr Leben ließen und alle heulen warum man nichts getan hat...aber Schuld haben dann immer nur die anderen ICH wollte ja nur das Beste für "alle".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben